Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Gemeinsam feiern!"

Schützenkönig Günter Schwarz mit "seinen Frauen": Ehefrau Anke Schwarz (li.) sowie die Adjutantinnen Annett Biebendt (unten li.) und Heidi Baberg feuen sich auf das Schützenfest Fotos: mum
 
Für die Kinderkönige Hannah Stäbler und Carlos Meyer endet ein spannendes jahr
 
Präsident Michael Biebend

Vom Freitag bis Sonntag, 24. bis 26. August, wird in Marxen Schützenfest gefeiert.

mum. Marxen. "Traditionen pflegen, gemeinsam Gemütlichkeit und Familienspaß erleben - das sind Säulen der Schützenfeste in unserer Samtgemeinde", sagt Michael Biebendt, Präsident der Schützenkameradschaft Marxen. Traditionsgemäß findet das zeitlich letzte Schützenfest der Saison in Marxen statt - und zwar von Freitag bis Sonntag, 24. bis 26. August.
Traditionen bewahren und Neues wagen, das wollen die Schützen in diesem Jahr wieder einmal umsetzen. Traditionell starten die Marxener mit ihrem Kommers am Freitag, 24. August. Und traditionell im Lichterschein von Fackel und begleitet von den Bläsern der "RehGazer" und der Spielleute des Spielmannszuges Asendorf geht es bei einbrechender Dunkelheit um 21 Uhr zum Waldfriedhof in Marxen. Dort findet der "große Zapfenstreich" statt. Das Interesse in der Bevölkerung steigt. "Wir freuen uns über eine jährlich anwachsende Anzahl an Zuschauern", so Biebendt. Im Anschluss lassen die Schützen die 1990er Jahre musikalisch aufleben - während der ab 21 Uhr stattfindende Disco im Festzelt.
Der Samstag startet mit dem obligatorischen Abholen des Königs und des anschließenden Frühstücks mit Gastvereinen und Ehrengästen. Nach der Ermittlung des neuen Jungschützenkönigs startet das König, Orden- und Preisschießen. Letzteres ist auch für Gäste offen.
Die Live-Band "RehGazer" wird den Schützen mit zehn Musikern ab 20 Uhr im Festzelt kräftig einheizen. Der Eintritt ist frei.
Der Sonntag ist traditionell den Kindern gewidmet. Für sie startet das Schützenfest damit, dass die Schützenkameradschaft sie um 13.30 Uhr von der "Alten Schule" zum Festplatz mit Musik begleitet. Dort finden dann diverse Spiele statt. Durch "Vogelstechen" wird in der Altersklasse der Sechs- bis Neunjährigen das Gewinnerpaar ermittelt. Die Zehn- bis 15-Jährigen ermitteln an der Schießbude das neue Kinderschützenpaar. Gegen 16.30 Uhr ist dann für alle Kinder die Preisverteilung und die Proklamation des Kinderkönigpaares vorgesehen. Um 19 Uhr folgt schließlich die Proklamation des neuen Schützenkönigs. Auch dort sind alle Gäste herzlich willkommen. Gegen 20 Uhr ist dann für jeden das Festzelt geöffnet, um mit dem neuen König zu feiern. Der Eintritt ist frei.
"Ich bedanke mich bei den vielen Helfern, die zum Gelingen unseres Schützenfestes beitragen und wünsche allen Besuchern und Schützen ein schönes Schützenfest", so Biebendt.

Sammlung für das Kinderhospiz

(mum). Für Günter Schwarz und seinen Adjutantinnen Heidi Baberg und Annett Biebendt geht ein erlebnisreiches Jahr zu Ende. Nachdem Schwarz die Königswürde errungen und die Tragweite erkannt hatte, war die Freude noch größer. Immerhin hatte sich der neue König vieles vorgenommen.
Schwarz schaut auf keine klassische Schützenbruder-Karriere zurück. Erst vor elf Jahren zog er mit seiner Frau Anke nach Marxen. "Sie ist gebürtige Marxenerin und überzeugte mich von dem Ort", so Schwarz, der im Kreis Pinneberg aufwuchs. "Dort ist das Schützenwesen nicht so ausgeprägt. Aber als Jäger kann ich mit einem Gewehr ganz gut umgehen."
Schwarz arbeitet gemeinsam mit seiner Frau für ein Hamburger Vermessungsbüro - und das schon seit 25 Jahren gemeinsam. "Die Kameradschaft innerhalb des Vereines ist überragend." Kein Wunder, dass er sich bereits in unterschiedlichen Bereichen engagierte - unter anderem als Schießoffizier. Wegen seines Einsatzes gab ihm Präsident Michael Biebendt den Beinamen "der Emsige". "Ganz besonders danke ich meiner Königin Anke sowie meinen Adjutantinnen Annett Biebendt und Heidi Baberg mit ihren Partnern", so Schwarz. Alle hätten ihn sehr unterstützt. Für sie galt das Motto: "Du bist der König, Du musst Dich nicht kümmern!" Danken möchte Schwarz auch allen Helfern und Begleitern.
In besonderer Erinnerung wird Schwarz der eigene Königsball bleiben. "In den frühen Morgenstunden waren immerhin noch etwa 40 Gäste zum abschließenden Lagerfeuer anwesend", so der König. "Für mich ein Indiz für einen gelungenen Abend." Im Zuge des Balles hatte Schwarz eine Sammlung zu Gunsten des Kinderhospizes Sternenbrücke initiiert. "Für mich eine Herzensangelegenheit. Für die 365,36 Euro in der Sammelbüchse geht mein Dank an alle Spender."
Abschließend hofft der scheidende König, dass im Zuge des Schützenfestes eine neue Majestät die Würde übernimmt. "Ihm wünsche ich ein so tolles Königsjahr wie ich es erleben durfte."


Alle Termine auf einen Blick
Freitag, 24. August
18.50 Uhr: Treffpunkt am Vereinslokal "Zum LindenHof"
19 Uhr: Abmarsch der Schützen vom Vereinslokal, Abholen des Königs
21 Uhr: Abmarsch der Schützen vom Dorfgemeinschaftshaus zur Kranzniederlegung asuf dem Friedhof mit anschließendem Zapfenstreich
21 Uhr: 90er-Jahre-Party im Festzelt (Eintritt fünf Euro)

Samstag, 25. August
9.50 Uhr: Treffpunkt am Vereinslokal "Zum LindenHof"
10 Uhr: Abholen des Königs, Marsch zum Festplatz
11 Uhr: Gemeinsames Frühstück im Festzelt mit den Gastvereinen und Ehrengästen
13.15 Uhr: Beginn des Schießens auf die Jungschützen-Königsscheibe
13.30 Uhr: Beginn des Schießens um Preis, Orden und Königs-Bürgermeisterscheibe
15 Uhr: Kaffee und Kuchen im Festzelt
20 Uhr: Festball mit der Partyband "ReGazer"; der Eintritt ist frei

Sonntag, 26. August
13 Uhr: Treffpunkt am Vereinslokal "Zum LindenHof"
13.15 Uhr: Abmarsch vom Vereinslokal
13.30 Uhr: Abholen der Kinder vom Schulhof und Marsch zum Festplatz
14 Uhr: Beginn des Schießens um Preise und Orden; Beginn der Spiele für die Kinder auf dem Festplatz
15 Uhr: Kindertanz bei Kaffee und Kuchen
16.30 Uhr: Preisverteilung und Proklamation des Kinderkönigspaars
19 Uhr: Proklamation des neuen Schützenkönigs;
im Anschluss: großer Festball (der Eintritt ist für alle Besucher frei)

• Am Donnerstag und Freitag, 25. und 26. August, findet ein "Preisschießen für jedermann" (ab 18 Jahre) statt. Eingeladen sind auch Gäste ohne eine Mitgliedschaft in einem Schützenverein.
• Die Preisverteilung ist für Freitag, 14. September, um 19.45 Uhr im Schützenhaus Marxen geplant.