Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

HSV: Erstklassige Preise in der zweiten Liga

WOCHENBLATT-Redakteur Sascha Mummenhoff
Freitagabend ist der Hamburger SV gegen Holstein Kiel in die neue Saison gestartet. Auch wenn der "Dino" nach dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte nicht mehr zur Bundesliga zählt - die Begeisterung der Fans für ihren Verein ist ungebrochen. Das beweist auch die Zahl der verkauften Dauerkarten: 24.500 Saisontickets wurden abgesetzt und damit fast so viele wie in der Vorsaison (26.000). Dazu kommen fast 7.000 neue Mitglieder. Das Duell gegen Holstein Kiel war bereits nach kurzer Zeit ausverkauft (57.000 Tickets). Die Euphorie kennt keine Grenzen. Leider gilt dies auch für die Gier des HSV.
Zwar wurden die Jahreskarten um bis zu 19 Prozent im Preis gesenkt, doch dafür langt der "Dino" bei den Tagestickets kräftig hin. Sitzplatzkarten für das Spiel gegen Kiel kosteten zwischen 26 und 64 Euro; gegen Bielefeld werden zwischen 26 und 53 Euro fällig. Noch dreister schlägt der Verein bei den Trikots für Kinder zu: Ein Trikot-Set - bestehend aus Hemd, Hose und Stutzen mit DFB-Logo und Spieler-Bepflockung in Größe 152 - kostet 135,35 Euro. Das sind erstklassige Preise für einen Zweitligisten.
Es bleibt zu hoffen, dass der HSV erfolgreich in die Saison startet. Ich kann mir bei aller Euphorie und Aufbruchstimmung nicht vorstellen, dass die Fans bereit sind, weiterhin so viel Geld zu zahlen, wenn es gegen Sandhausen, Regensburg und Magdeburg um einen Platz im Mittelfeld geht.
Sascha Mummenhoff