Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ihr seid einfach gigantisch!"

(Foto: mum)

Jungen und Mädchen der Grundschule Hanstedt erlaufen 3.839,30 Euro für "Run 4 Help".

mum. Hanstedt. "Ihr seid einfach gigantisch!" Friedrich Harre vom Lions Club Buchholz-Nordheide war sichtlich begeistert vom großartigen Engagement der Jungen und Mädchen der Hanstedter Grundschule. Gemeinsam mit Lions-Gründungsmitglied Jürgen Albers war Harre zu Gast in der Schule. Im Zuge der Verabschiedungsfeier der vierten Klassen überreichte Schulleiterin Christine Gall einen Scheck in Höhe von 3.839,30 Euro an die beiden Männer. Das Geld kommt der Aktion "Run 4 Help" zugute, mit der die Lions die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg unterstützen.
Und so kam das Geld zusammen: Weil der Weg zum "Run 4 Help" in Buchholz an einem Sonntag für alle Grundschüler schwierig zu organisieren ist, veranstaltet Gall mit dem Lehrer-Kollegium seit einigen Jahren ein eigenes Event in Hanstedt, an dem alle 164 Jungen und Mädchen teilnehmen. "Da wir hier an der Schule selbst Kinder mit Krebserkrankungen hatten, wissen unsere Schüler, worum es geht und engagieren sich sehr", so die Schulleiterin. Seit zwei Jahren dürften sich die Kinder sogar mehrere Sponsoren pro Runde suchen. Einige akquirierten gleich acht Geldgeber. Im Schnitt laufen die Schüler in den gut 90 Minuten etwa 20 Runden (jeweils 300 Meter). Aber es sind auch Top-Sportler dabei, die sogar mehr als 60 Runden schaffen.
"Wir möchten uns für Euren Einsatz bedanken", sagte Harre zu den Kindern. "Keine Schule im Landkreis Harburg ist mit so einem großen Engagement dabei wie ihr - und das seit vielen Jahren."
Die Fördergemeinschaft unterstützt das Kinderkrebs-Zentrum am Universitäts-Klinikum Hamburg-Eppendorf. Der gemeinnützige Verein wurde 1975 von Eltern krebskranker Kinder gegründet. Die Spendenmittel werden verwendet, um eine optimale medizinische und psychosoziale Patientenversorgung zu erreichen. Jährlich erkranken in Deutschland etwa 2.000 Kinder bis zu ihrem 18. Lebensjahr an Krebs, davon etwa 140 in Hamburg und Umgebung. Mit dem Geld soll am Uni-Klinikum Hamburg-Eppendorf die Kunst- und Maltherapie für krebskranke Kinder gefördert werden. "Erkrankte Kinder dürfen oft über Wochen keinen Kontakt zu ihren Freunde haben", so Harre. "Die Musik lenkt sie zumindest etwas ab und bringt sie auf andere Gedanken." Wie berichtet, sammelten die Lions allein in diesem Jahr mehr als 36.000 Euro ein.