Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Oktoberfest bei Kuhn+Witte: Die Chefin gibt den Takt an

Autohaus-Chefin Kerstin Witte hatte große Freude am Dirigieren des Musikvereins Hausen aus dem Unterallgäu Fotos: bim
bim. Jesteburg. Großartige Bierzelt-Stimmung herrschte am Samstag im Nutzfahrzeugzentrum des Autohauses Kuhn+Witte in Jesteburg. Etliche Gäste genossen beim Oktoberfest die Maß Bier bei Brezn und deftigen Haxn. Das Beste am Fest aber war der Musikverein Hausen aus dem Unterallgäu, der mit bayerisch-zünftiger Musik und Gaudi die Stimmung zum Kochen brachte. Da schwang auch Autohaus-Chefin Kerstin Witte gerne mal den Taktstock.
"Es ist einfach wieder eine rundum gelungene Veranstaltung. Es ist schön, dass auch viele Mitarbeiter und Auszubildende Spaß daran haben, dabei zu sein", freute sich Kerstin Witte. Denn Mitarbeiter und Azubis hatten sich stilecht in Dirndl und Lederhosen "geschmissen". Die Organisation eines solchen Festes sei zwar anstrengend. "Aber es freut mich, wenn ich sehe, wie begeistert die Gäste sind, und wieviele positive Rückmeldungen kommen", so Kerstin Witte.
Alfred Heiß, der 22 Jahre Vorsitzender des Musikvereins Hausen war, ist ein Händlerkollege der Jesteburgerin. Dass er bei deren Oktoberfest mit seiner 30-Mann-Kapelle musiziert, hatten die beiden im vergangenen Jahr bei einer Tagung vereinbart. Aus der ursprünglichen "Schnapsidee", wie Kerstin Witte meinte, wurde am Samstag ein riesiger Erfolg.