Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Parken in Hanstedt

Das WOCHENBLATT hat einmal nachgeschaut, wo im Zentrum von Hanstedt Parkplätze zur Verfügung stehen und welche Regeln dort jeweils gelten (Foto: mum / googleearth /Montage: msr)
 
Freuen sich, einen ersten Kompromiss gefunden zu haben (v. li.): Günter Rühe, Siegfried Dalinger und Sascha Dalinger sowie Paul Steinkraus

Freundliche Worte, statt teurer Tickets: Hanstedter Geschäftsleute appellieren an Mitarbeiter, Pendler und Kunden, die Parkplätze im Zentrum nicht dauerhaft zu besetzen.

mum. Hanstedt. "Wir wollten eine Lösung im Sinne der Kunden finden", sagt Siegfried Dalinger. Vorige Woche traf sich der Chef des gleichnamigen Edeka-Marktes mit Paul Steinkraus (Modehaus Dittmer und Eigentümer des Edeka-Grundstücks) und Günter Rühe (Vorsitzender des Tourismus- und Gewerbevereins Hanstedt) zu eine Gespräch. Das Ergebnis: Dalinger hat den Vertrag mit der Parkplatz-Überwachungsfirma gekündigt. Ab sofort gibt es auf dem Edeka-Parkplatz keine Tickets mehr für Autofahrer, die vergessen haben, eine Parkscheibe ins Auto zu legen oder die Frist überschreiten. Zuletzt hatte es immer wieder verärgerte Kunden gegeben. Dabei war die Regelung denkbar einfach. Mit Parkscheibe durften Kunden dort bis zu 90 Minuten kostenlos parken. Jedoch vergaßen manche Kunden die Scheibe und ärgerten sich dann über ein Ticket.
Ganz ohne Kontrolle wird es auch in Zukunft nicht gehen. Künftig werden Dauerparker mit Hilfe einer freundlichen Erinnerung - platziert hinter den Scheibenwischern - daran erinnert, dass es sich um einen Kundenparkplatz handelt.
So macht es auch Paul Steinkraus. Die Parkplätze vor dem Mode- und Kaufhaus Dittmer stehen kostenlos zur Verfügung. "Wir beobachten jedoch immer wieder, dass einige Parkplätze bereits vor Ladenöffnung besetzt sind und auch erst spät am Nachmittag wieder verlassen werden", so Steinkraus. Das sei so nicht gewollt. "Die kostenlosen Parkplätze direkt vor den Geschäften sollen denjenigen zur Verfügung stehen, die zu uns als Kunden kommen möchten." Dalinger und Steinkraus beobachten leider immer wieder, dass Mitarbeiter anderer Betriebe und Pendler die Stellplätze im Zentrum dauerhaft besetzen. "Wir wollen das nicht mit Geldstrafen ahnden, sondern appellieren an alle Autofahrer, Rücksicht zu nehmen", so Steinkraus.
Unter anderem würden auch Tagesgäste die Stellplätze nutzen, um von dort zu Ausflügen in die Heide zu starten. "Alle sind willkommen. Wir brauchen unsere
Kunden genauso wie die Touristen", so Steinkraus. Aber alle sollten Rücksicht aufeinander nehmen.
Das Dauerparken hat Michael Kölln etwa dazu veranlasst, auf seinem Parkplatz hinter dem Ärztehaus Gebühren zu nehmen. "Ich musste so reagieren", sagte Kölln bereits
vor einem Jahr. Er kenne Mieter seines Gebäudes, die den ganzen Tag die Stellplätze blockieren würden. "Unter anderem haben die Mitarbeiterinnen der Arztpraxen dort bis zu zehn Parkplätze dauerhaft genutzt, obwohl ihnen laut Mietvertrag nur drei zugestanden haben", so Kölln. "Ich finde das egoistisch, denn dadurch fehlen Kunden und Patienten Parkplätze, die darauf angewiesen sind.“ Anfangs mieden die Kunden den Parkplatz aus Protest. Inzwischen stehen dort aber Fahrzeuge.
"Am besten wäre es natürlich, wenn wir für Hanstedt eine einheitliche Lösung finden würden", sagt Paul Steinkraus. Die Hoffnung habe er noch nicht aufgegeben. "Einen ersten Schritt haben wir jetzt gemacht."
Hat Hanstedt ein Parkplatz-Problem? Viele Bürger beschweren sich darüber, keinen Stellplatz zu finden. Das WOCHENBLATT hat den Test gemacht, ob die Parkplatz-Situation in Hanstedt wirklich so schlimm ist. Das Ergebnis: An einem Freitagmittag war es überhaupt kein Problem gleich mehrere Stellplätze zu finden - sogar gebührenfreie. Ein Test der Verwaltung kam zu einem ähnlichen Ergebnis.
• Übrigens: In der Samtgemeinde Hanstedt sind so viele Autos pro Kopf registriert wie in keiner anderen Gemeinde - 771 Autos pro 1.000 Einwohner.

Hier eine Übersicht der besten Parkplätze im Ort:
• 1 - Dorfkrug: Für Kunden und Mieter des "Dorfkrug" hat Eigentümer Günther Killer einen großen Parkplatz angelegt. Dort ist das Parken kostenlos. Kunden werden jedoch via Hinweisschild aufgefordert, eine Parkscheibe zu nutzen und dürfen ihr Fahrzeug dann eine Stunde abstellen. Dauerparker werden kostenpflichtig abgeschleppt.
• 2 - Volksbank-Parkplatz: "Viele Hanstedter wissen nicht, dass unser Parkplatz kein reiner Kundenparkplatz ist", sagt Sven Bargmann, Filialleiter der Volksbank Lüneburger Heide. Kunden parken die erste Stunde gratis. Dann wird je angefangene 60 Minuten ein Euro fällig. Nicht-Kunden parken 30 Minuten kostenlos; dann werden zwei Euro pro 60 Minuten fällig. Die Nutzung des Parkplatzes ist kinderleicht. Einfach die EC-Karte in das Lesegerät an der Schranke stecken. Der Betrag wird einmal im Monat automatisch abgebucht.
• 3 - Mode- und Kaufhaus Dittmer: In der Straße "Am Steinberg" direkt vor dem Kaufhaus stehen ebenfalls Parkplätze zur Verfügung. Das gilt auch für das "Küsterhaus" (acht Parkplatze).
• 4 - Edeka Dalinger: Wie beschrieben, lässt Edeka-Chef Siegfried Dalinger den Parkplatz nicht mehr überwachen. Kunden dürfen dort mit Parkscheine für die Dauer ihres Einkaufs kostenlos parken.
• 5 - Bei der Kirche: Vor dem kleinen Geschäftszentrum stehen Parkplätze kostenlos zur Verfügung - die Höchstparkdauer beträgt zwei Stunden.
• 6 - Hinter dem Ärztehaus: Auf den 55 Parkplätzen von Eigentümer Michael Kölln wird für jede Stunde ein Euro fällig. Die Kunden müssen an einem Automaten Tickets ziehen. Ein privates Unternehmen kontrolliert die Fahrzeuge. Fehlt das Billet, werden bis zu 30 Euro fällig.
• 7 - Am Rathaus: Direkt am Rathaus stehen 32 Parkplätze zur Verfügung. Die Nutzung ist kostenlos.
• Ohne Foto: Außerdem gibt es mitten im Ort noch viele weitere Parkplätze. Das Rathaus hat nachgezählt: Am Geidenhof (11), Harburger Straße (ehemalige Wäscherei, 7), Harburger Straße (Parkbuchten, 20), Winsener Straße (Auewiesen, 28) und Winsener Straße (Parkbuchten, 3).