Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Regelkonform - aber der Sportsgeist fehlt

Pascal Laube spielt seit 2015 für die FSV Tostedt. Doch für ein Spiel war er nicht spielberechtigt (Foto: mum)

Sportgericht bestätigt Urteil gegen 13-jährigen Kicker aus Tostedt.


(mum).
Der Verband bleibt im Fall des 13-jährigen Pascal Laube (FSV Tostedt) bei seiner kompromisslosen Linie. Das Sportgericht Kreis Harburg des niedersächsischen Fußballverbands bestätigte jetzt das Urteil des Fußballverbands. Wie berichtet, spielte Pascal mit seiner U14 gegen den MTV Ramelsloh. Obwohl sein Team mit 1:0 gewonnen hatte, wurde das Spiel nachträglich umgewertet - in ein 0:5 aus Tostedter Sicht. Es war das erste Punktspiel der Saison in der C-Junioren Kreisliga. Pascal war laut des Fußballverbands nicht spielberechtigt. Und das, obwohl der Nachwuchsverteidiger bereits seit 2015 für die Tostedter kickt - und seitdem jede Menge Partien absolviert hat.
Tatsächlich war der FSV ein dummer Fehler unterlaufen. Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Kieper hatte Anfang des Jahres alle Spieler, die zwar noch für Tostedt gemeldet, jedoch gar nicht mehr aktiv sind, in der Online-Datenbank abgemeldet. Darunter war versehentlich auch Pascal. Damit verlor der 13-Jährige mit einem Klick die Spielberechtigung für Tostedt. Im Nachgang wurde die Partie um Kreisjugendausschuss umgewertet.
Gegen die Entscheidung war die FSV Tostedt vor das Sportgericht gezogen. Christian Kühne, der stellvertretende Vorsitzende des Kreissportgerichts, hat dort nun allein die Entscheidung getroffen, dass der Einspruch unbegründet ist. Kühne begründet seine Entscheidung damit, dass es unstrittig ist, dass Pascal nicht spielberechtigt war.
Während der Fußballverband sich hinter Paragrafen versteckt, zeigen sich die Kicker der FSV Tostedt als echte Sportsleute. Laut Obmann Safa Esfandiar stimmten sie jetzt einer kurzfristigen Verlegung ihrer Partie gegen die JSG Elbdeich/Laßrönne zu. Der gegnerische Trainer hatte darum gebeten, weil mehrere seiner Spieler erkrankt sind. "Eigentlich hätte laut Verband für jeden der Spieler ein Attest vorgelegt werden müssen", so Esfandiar. "Doch im Jugendfußball geht es um mehr als Regeln und Paragrafen. Die Jungs sollen Spaß haben." Soviel Sportsgeist wünscht man sich auch von den Offiziellen des Fußballverbands.
Zur Erinnerung: Die Anmeldung und Freigabe eines Spielers dauert nur wenige Stunden, so dass Pascal längst wieder spielberechtigt ist.

Lesen Sie auch:
Ein Klick und weg!