Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Itzenbüttel wächst weiter

Christoph Heitmann

Bauausschuss-Mitglieder stimmen für Neubaupläne von Christoph Heitmann.

mum. Jesteburg-Itzenbüttel. Das WOCHENBLATT hatte es bereits Anfang Januar vermutet - jetzt liegen die Pläne auf dem Tisch: Nachdem der Jesteburger Gemeinderat grünes Licht für die Hotel- und Erweiterungvision von "Hof + Gut" (etwa 65 Hotelzimmer und ein 400 Quadratmeter großer Hofladen) gegeben, und Steffen Lücking seine Pläne für 20 neue Wohneinheiten auf "Jappens Hof" (Robert Böttcher) vorgestellt hatte, folgte nun mit Landwirt Christoph Heitmann ("Zeckershof") der nächste Hof-Eigentümer, der auf seinem Grundstück in Itzenbüttel (etwa 250 Einwohner) Wohnhäuser realisieren möchte. Am Mittwochabend stellte Heitmann sein Konzept im Bauausschuss vor.
Auf dem bisher ausschließlich landwirtschaftlich geprägten Gelände soll eine gemischte Nutzung entstehen. Heitmann möchte weiterhin Landwirtschaft (Rinderzucht) betreiben. Er plant zudem die Errichtung eines Mehrfamilienhauses mit bis zu acht Wohneinheiten. Das Gebäude soll - dem Ortsbild angepasst - einen scheunenähnlichen Charakter erhalten. Heitmann plant zudem, das reetgedeckte Haupthaus abzureißen und stattdessen ein Zweifamilienhaus zu bauen. Dieses Gebäude soll von ihm selbst bewohnt werden.
Die Ausschuss-Mitglieder votierten einstimmig für Heitmanns Ansinnen. "Wir finden es schade, dass das Bauernhaus nicht erhalten werden kann", so Ausschuss-Vorsitzende Britta Witte (CDU). "Aber die Wirtschaftlichkeitsberechnung gibt das einfach nicht her." Das letzte Wort hat nun der Gemeinderat.
Ob nun auch Jan Meyer ("Minkenhof") demnächst seine Pläne präsentieren wird? Der Masterplan sieht auf seiner Hofstelle zehn Wohneinheiten vor.