Obstbauern blicken auf viele kurze Nächte zurück
Beregnungsanlagen im Dauereinsatz

Wenn es nachts friert, müssen die Apfelbäume künstlich beregnet werden, um die Früchte zu schützen
2Bilder
  • Wenn es nachts friert, müssen die Apfelbäume künstlich beregnet werden, um die Früchte zu schützen
  • Foto: Cord Lefers
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Altes Land. Auf ungewöhnlich viele nächtliche Beregnungseinsätze zum Schutz der frostempfindlichen Äpfel blicken die Obstbauern im Alten Land zurück - und hoffen gleichzeitig, dass es mit Ablauf der "kalten Sophie" am 15. Mai keine frostigen Nächte mehr geben wird.
Während in einem gewöhnlichen Frühjahr höchstens zwei bis drei Mal die Beregnungsanlagen eingeschaltet werden müssen und in manchen Jahren sogar ganz darauf verzichtet werden kann, waren es bis jetzt schon um die zwölf Einsätze in der Nacht und den frühen Morgenstunden, sagt Obstbauer Cord Lefers.
Durch den künstlichen Regen, der auf den Pflanzen gefriert, wird Energie frei, die in einer dünnen Luftschicht zwischen Blatt und Eisschicht die Pflanzen vor dem Erfrieren schützt. Würden die Obstbauern auf die Beregnung verzichten, drohen hohe Verluste, z.B. durch aufgeplatzte Früchte.
"Wir sind in den vergangenen Wochen ziemlich an unsere Grenzen gestoßen", berichtet auch Obstbäuerin Christina Baumgarten aus Guderhandviertel. Was sich die wenigsten Verbraucher vor Augen führen, sei der enorme Zeitaufwand, den die Obstbauern investieren, damit am Ende leckere Früchte im Supermarkt liegen.
Und dieser Zeitaufwand werde nur unzureichend honoriert, so Christina Baumgarten. Während die Äpfel im Geschäft um die zwei Euro pro Kilo kosten, erhalte der Erzeuger oft nur um die 30 Cent pro Kilo, je nach Handelsklasse und Sorte.
Übrigens: Die Bauernregel, dass das Wetter erst mit Ablauf der „kalten Sophie“ stabil und frostfrei wird, stammt aus einer Zeit, als noch der julianische Kalender galt. Mit dem Wechsel zum gregorianischen Kalender 1582 wurden auch die Eisheiligen nach vorne verschoben, so dass sie heute astronomisch gesehen zu früh im Jahr liegen. Würde man den Kalenderwechsel berücksichtigen, so läge die kalte Sophie heute auf dem 23. Mai.

Wenn es nachts friert, müssen die Apfelbäume künstlich beregnet werden, um die Früchte zu schützen
Ohne Beregnung platzen die Früchte - wie in diesem Fall die Kirschen - bei Frost leicht auf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.