Jork verleiht Bürgerpreis
Das Geheimnis um die Namen der Preisträger ist gelüftet

Die wenigen Gäste der Preisverleihung (v.li.): Matthias Riel, Bürgerpreisträger Dieter-Theodor Bohlmann, stellvertretender Bürgermeister Peter Rolker, Bürgerpreisträger Eberhard Becker und stellvertretender Bürgermeister Michael Eble
3Bilder
  • Die wenigen Gäste der Preisverleihung (v.li.): Matthias Riel, Bürgerpreisträger Dieter-Theodor Bohlmann, stellvertretender Bürgermeister Peter Rolker, Bürgerpreisträger Eberhard Becker und stellvertretender Bürgermeister Michael Eble
  • Foto: wei
  • hochgeladen von Maria Weigl

wei. Jork. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Bürgerpreisverleihung in Jork für das Jahr 2020 am vergangenen Wochenende nicht nur verspätet, sondern auch mit vergleichsweise wenig Personen statt. Neben den Preisträgern und deren Ehefrauen waren nur das Organisationsteam der Gemeinde Jork, Bürgermeister Matthias Riel und seine beiden Stellvertreter Peter Rolker und Michael Eble im Veranstaltungsraum des Museum Altes Land anwesend. Das bis dahin gut gehütete Geheimnis um die Namen der Preisträger wurde jetzt gelüftet. Den Bürgerpreis für besondere ehrenamtliche Tätigkeiten erhalten Eberhard Becker und Dieter-Theodor Bohlmann.

"Das Wirken von Mitmenschen zu würdigen, die auf vielfältige Weise etwas für andere tun, das ist unserer Gemeinde Jork ein wichtiges Anliegen", sagte Bürgermeister Riel in seiner Begrüßungsrede. Jede Leistung verdiene Anerkennung, besonders die, die freiwillig erbracht werde. Die Verleihung des Bürgerpreises ist seit 1998 die höchste Auszeichnung der Gemeinde Jork und seither eine unentbehrliche Tradition. "Beide Preisträger halten ihr Tun zwar für selbstverständlich, aber das ist es nicht", sagte Riel.

In der Laudatio für Eberhard Becker wies Peter Rolker auf dessen "beharrliches Engagement" rund um den Borsteler Hafen hin, für das Becker als Vereinsvorsitzender des Borsteler Hafens am vergangenen Samstag die Ehrenmedaille überreicht bekam. Entgegen aller Widerstände habe der Preisträger dafür gesorgt, dass die maritime Vergangenheit des Alten Landes und der Ortschaften Jork und Borstel einen Platz in der Zukunft habe. Eine seiner wertvollsten Arbeiten sei wohl die Restaurierung des Museumsschiffes "Annemarie", auf dem Becker mit Vorträgen über die Geschichte des Hafens dafür sorge, dass dieser in Erinnerung bleibe. "Der unermüdliche Kampf für den Erhalt der Hafenanlagen verdient unseren allergrößten Respekt und unsere Bewunderung", sagt Rolker.

Mit den Worten "Ich sehe nichts, außer Licht", startete Eberhard Becker seine Rede. Der Grund für den überraschenden Einstieg waren die Scheinwerfer, die für die Ausleuchtung der Videoaufnahmen aufgestellt wurden und den Preisträger blendeten. Der letzte Vortrag auf dem Museumsschiff sei bereits im März 2020 gehalten worden, so Becker weiter. Seitdem lebe der Verein von Spenden, die größtenteils von den Vereinsmitgliedern selbst getragen werden. "Wir wären froh, wenn es wieder losgehen kann", sagt Becker. Über die Auszeichnung mit dem Bürgerpreis, nach 17 Jahren ehrenamtlicher Arbeit, war der Vereinsvorsitzende sichtlich erfreut.

Für Dieter-Theodor Bohlmann hielt Michael Eble die Laudatio. Er beschrieb Bohlmann als "Hausherrn" des Museum Altes Land, der sich "wie kein anderer um das kulturelle Erbe des Alten Landes verdient gemacht hat". Seit der Eröffnung im Jahr 1990 leitet Bohlmann das Museum ehrenamtlich. Ihm verdanke die Gemeinde eine Vielzahl an Exponaten, die damit vor einem Verkauf oder sogar vor dem Wegwerfen bewahrt wurden. Es sei auch Bohlmann gewesen, der das alte Fachwerkhaus vor dem Abriss bewahrt und somit ein "einzigartiges Denkmal" erhalten habe. 

Mit einem Rückblick auf das Jahr 1987 startete der zweite Preisträger Dieter-Theodor Bohlmann seine Rede. "1987 befand sich hier nichts anderes als frische Luft", sagte er. Er sei nicht nur für seine Auszeichnung dankbar, sondern auch für die Unterstützung, die er all die Jahre erhalten habe, sowie für das, was aus seinem Projekt geworden sei. Solange er noch "gut zu Wege ist", könne das Alte Land auf ihn zählen, betonte Bohlmann.

• Für alle die nicht dabei waren: Die Verleihung wurde auf Video aufgenommen und bereits auf www.jork.de veröffentlicht.

Service
Aus den beiden Grafiken geht hervor: Der Anteil der Altersgruppe "Ü 70" liegt im Landkreis Stade bei 16 Prozent. Aus dieser Gruppe kommen aber mit Abstand die meisten Corona-Toten (88 Prozent)

Sieben-Tage-Inzidenz weiter unter dem Grenzwert 50
Über 70-Jährige stellen nur 16 Prozent der Bevölkerung im Landkreis Stade, aber 88 Prozent der Corona-Toten

jd. Stade. Die Warteliste für das Impfzentrum in Stade ist abgearbeitet. Daher ruft der Landkreis Stade die über 80-Jährigen dazu auf, bei der Impf-Hotline des Landes einen Impftermin zu vereinbaren. "Auf der Warteliste des Landes stehen für den Landkreis Stade zurzeit keine Namen mehr von Personen, die 80 Jahre oder älter sind", sagt Nicole Streitz, Leiterin des Impfzentrums in Stade. Menschen aus dieser Altersgruppe, die sich impfen lassen möchten, können laut Streitz im Moment zeitnah einen...

Panorama
Die Entwicklung des Inzidenzwertes in den vergangenen zwei Wochen im Landkreis Harburg

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 5. März
Inzidenz wieder bei 56,6 im Landkreis Harburg - 200 aktive Fälle

(sv). Nachdem es am Donnerstag noch aussah, als würde der Inzidenzwert im Landkreis Harburg wieder unter die 50er-Grenze sinken, stieg er am heutigen Freitag, 5. März, wieder an - auf 56,60. In den Kommunen bleibt die Gemeinde Stelle weiterhin an der Spitze der Inzidenzwerte (132,68), gefolgt von der Gemeinde Neu Wulmstorf (94,08). Die Samtgemeinde Jesteburg (8,97) und die Samtgemeinde Salzhausen (13,80) verzeichnen immer noch die niedrigsten Werte. Der Landkreis Hamburg kommt am Freitag auf...

Politik
Dr. Dunja Sabra
2 Bilder

Rassismus bekämpfen: WOCHENBLATT-Serie begleitet Online-Veranstaltungen
"Man hat mir den Tod durch Vergasung gewünscht"

tk. Stade. Ein breites Bündnis von verschiedenen Akteuren lädt im Landkreis Stade dazu ein, sich in digitalen Formaten mit dem gesellschaftlichen Problem des Rassismus auseinanderzusetzen (das WOCHENBLATT berichtete). "Solidarität-Grenzenlos" ist der Leitsatz. In den kommenden Wochen schreiben Menschen aus dem Landkreis Stade, wie sie selbst Rassismus erleben und wie sie mit den Herausforderungen einer Gesellschaft umgehen, die sich von Vorurteilen befreien will. Wir drucken die Texte...

Politik
Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU)   Foto: Stadt Winsen

André Wiese redet Klartext über Winsen 2030

Bürgermeister setzt sich auf seiner privaten Facebook-Seite mit der Kritik an Baumfällungen auseinander thl. Winsen. Seit Bekanntwerden der Planung für den Umbau der Haupteinkaufsstraßen im Rahmen des Projektes "Winsen 2030", hagelt es immer wieder Proteste gegen die damit verbundenen Baumfällungen. Diese hatten sich noch verstärkt, als am Montag vergangener Woche die Kettensägen ratterten und die Bäume zwischen dem Südertor und der Rathausspitze fielen. Jetzt platzte Bürgermeister André Wiese...

Politik
Deutlich zu sehen: Das Baugebiet Seevekamp/Schierhorner Weg liegt etwa 1,5 Meter höher als der Seevekamp. "Darauf noch ein elf Meter hohes Haus zu setzen, ist zu viel", sagt Heike Paulick-Stein Foto: as
2 Bilder

Jesteburg
Anwohner fordern Anpassung des B-Plans "Seevekamp-Süd"

as. Jesteburg. "Wir sind nicht gegen die Bebauung, sondern wir sind für eine moderate Planung", betont Heike Paulick-Stein. Die Jesteburgerin wohnt am Seevekamp und setzt sich gemeinsam mit weiteren Anwohnern dafür ein, dass die geplanten Mehrfamilienhäuser auf dem Areal zwischen Seevekamp, Waldwinkel und Schierhorner Weg an den Bestand angepasst werden. Auf den 49.452 Quadratmetern zwischen Seevekamp, Waldwinkel und Schierhorner Weg möchte Investor Steffen Lücking insgesamt 106 Wohneinheiten...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen