Grüne Woche: Klappt es mit einem gemeinsamen Stand?

bc. Altes Land. Ob sich das Alte Land 2016 bei der weltgrößten Ernährungsmesse „Grüne Woche“ in Berlin wieder einheitlich mit einem Stand präsentieren kann, ist noch längst nicht klar. Selbst wenn sich die Vorstände von Tourismusverein und dem Förderverein „Integriertes Obst aus dem Alten Land“ grundsätzlich geeinigt haben, an einem Strang zu ziehen, hängt die endgültige Entscheidung von den Verhandlungen mit der Marketing-Gesellschaft des Landes Niedersachsen ab. Die vergibt nämlich die Standplätze in der Niedersachsenhalle.

Wie berichtet, sind sowohl der Förderverein als auch Tourismusverein mit ihren Standplätzen zufrieden. „Unser Platz ist weiter entfernt von der Bühne. Deshalb auch nicht so laut. Alle Besucher müssen auf dem Weg durch die Halle bei uns vorbei, zu vergleichen mit einem Flaschenhals“, sagt Fördervereinsgeschäftsführerin Hilke Ehlers. Ob der Tourismusverein ebenfalls dort unterkommen kann, ist wohl abhängig von der Kooperationsbereitschaft des Landes Bremen, das nebenan einen Stand betreibt. „Wir werden jetzt im März Gespräche führen. Vor den Sommerferien fällt eine Entscheidung“, so Ehlers gegenüber dem WOCHENBLATT.

Wie berichtet, gehen die Touristiker und der Förderverein nach einem Streit über die Übernahme eines Defizits seit Jahren getrennte Wege bei der Grünen Woche.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen