Grundschule An der Este als erste Schule der Region barrierefrei
Jork-Königreich: Mit dem Rolli die Treppe rauf

Die Grundschule "An der Este" wird durch den Einbau eines Treppenlifts erste barrierefreie Schule der Region
  • Die Grundschule "An der Este" wird durch den Einbau eines Treppenlifts erste barrierefreie Schule der Region
  • Foto: ab
  • hochgeladen von Alexandra Bisping

ab. Jork-Königreich. "Bei uns ist Barrierefreiheit relativ leicht umzusetzen", sagt Schulleiterin Barbara Eggers. Das Gebäude der Grundschule "An der Este" in Jork-Königreich ist großzügig geschnitten, mit breiten Gängen und viel Platz. Jetzt wird sie komplett barrierefrei - als die erste Schule der Region: An das Treppengeländer der Haupttreppe, die vom Erdgeschoss zum Obergeschoss führt, wird in den Osterferien ein Plattformlift für Rollstuhlfahrer angebaut. 

Ein Rollstuhlkind gebe es zwar noch nicht, informiert die Schulleiterin. Dafür aber drei Kinder mit Förderbedarf für Hören. Einige Räume wurden für sie barrierefrei ausgestattet: Fachleute brachten mit Stoff bezogene Rahmen an den Wänden an. "Das dämmt den Schall und sorgt für eine angenehme Akustik", erklärt Barbara Eggers. Auch Kinder mit Aufmerksamkeitsproblemen profitieren von dieser Schallschutzmaßnahme.
Jetzt also Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer. Angeregt hatte es Christian Au, Behindertenbeauftragter der Hansestadt Buxtehude und Vater zweier Schülerinnen. "Unser Veranstaltungssaal ist im ersten Stock", sagt Barbara Eggers. "Und dort finden auch die Elternabende statt. Herr Au konnte nicht daran teilnehmen, weil es keine Möglichkeit gab, dorthin zu kommen."

Der Schulträger, die Gemeinde Jork, sei sehr großzügig, reagiere schnell und gehe auch auf Wünsche ein, lobt Eggers. Die Bereitschaft, für Notwendiges Geld auszugeben, sei einfach vorhanden. Als Beispiel nannte sie das vor zehn Jahren eingebrochene Flachdach. "Damals haben wir uns eine Konstruktion gewünscht, die viel Tageslicht zulässt. Und wir haben ein helles Dach mit Verglasung bekommen. So lässt sich auch der lichtdurchflutete Flur wunderbar als Lehrraum nutzen." Die Gemeinde sei auch über Anschaffungen hinaus engagiert. Barbara Eggers: "Wir bekommen nicht nur die Hardware, sondern es wird sich auch darum gekümmert, dass alles läuft."

Rund 20.000 Euro kostet die Maßnahme und wird von der Gemeinde gezahlt, sagt Jorks Erster Gemeinderat Matthias Riel. Es gebe einen pauschalen Haushaltsansatz für Barrierefreiheit. Jetzt sei der Zeitpunkt für die Politik gekommen, sich auch die Oberschule in Jork anzuschauen. Sie so einfach barrierefrei zu gestalten wie die Grundschule "An der Este" sei nicht gegeben. Riel: "Da brauchen wir ein neues Baukonzept."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.