Jork: Mit 75 Jahren zum 30. Mal Gold

Lieselotte Keul mit Urkunde und mit der Medaille vom Landessportbund Niedersachsen für ihr 30. goldenes Sportabzeichen
  • Lieselotte Keul mit Urkunde und mit der Medaille vom Landessportbund Niedersachsen für ihr 30. goldenes Sportabzeichen
  • hochgeladen von Alexandra Bisping


Lieselotte Keul aus Jork macht jedes Jahr Sportabzeichen in Gold

ab. Jork. Sie hat gerade zum 30. Mal das Sportabzeichen in Gold abgelegt - und das im stolzen Alter von 75 Jahren. Für ihre Leistungen wurde Lieselotte Keul aus Jork kürzlich auf der Sportlerehrung ausgezeichnet. Das WOCHENBLATT hat sie besucht und wollte von ihr wissen, wie sie es geschafft hat, so lange fit zu bleiben.

Von der Bundesrepublik Deutschland hat die rüstige Seniorin sogar eine Ehrenmedaille erhalten. "Es macht mir Spaß, einmal im Jahr das Sportabzeichen abzulegen",  sagt sie. Ihr Ziel sei es gewesen, 30-mal das goldene Abzeichen zu erlangen. "Das habe ich jetzt erreicht", meint sie nicht ohne Stolz. Dafür hat Lieselotte Keul im Bereich Ausdauer 20 Kilometer mit dem Fahrrad in 63 Minuten zurückgelegt, ist für den Bereich Kraft aus dem Stand 1,38 Meter weit gesprungen und für den Bereich Schnelligkeit 50 Meter gesprintet - in 6,6 Sekunden! "Das Sprinten", sagt sie lächelnd, "das konnte ich immer gut." Seil gesprungen ist sie im Bereich Koordination, das es früher noch nicht gegeben habe. "Ich sollte 20-mal am Stück springen, bei 30 habe ich aufgehört." Jüngere Altersklassen müssten rückwärts springen, doch daran, ist Lieselotte Keul überzeugt, würde sie garantiert scheitern.

Früher, als die gelernte Chemielaborantin für ihren Sohn da war, konnte sie sich tagsüber nicht dem Sport widmen. "Abends bin ich dann regelmäßig zu Gymnastikkursen des TuS Jork gegangen, von halb neun bis zehn Uhr." Eine Übungsleiterin habe das Sportabzeichen ins Gespräch gebracht, das man jeden Mittwoch an der Sportanlage des Schulzentrums ablegen konnte. Mit ihrem Mann und Bekannten habe sie lange Zeit das Abzeichen abgelegt. Das war mit einem großen Gemeinschaftsgefühl verbunden. Bedauerlicherweise sei das Interesse für das Sportabzeichen wohl zurückgegangen: Es wären immer weniger Menschen dabei.

Jetzt hält sich die gebürtige Westfalin, die im Jahr 1982 nach Jork zog, mit Kleinhanteltraining, Wandern und Radfahren fit. "Mein Auto steht fast immer vor der Tür. Ich fahre sehr viel mit dem Rad, auch nach Buxtehude und Stade." Die 40 Kilometer lange Strecke zu radeln sei "gar kein Thema", sagt Lieselotte Keul. Viele in ihrem Alter würden auf das E-Bike zurückgreifen. "Das ist noch nichts für mich", meint sie.

Seit einem Jahr macht Lieselotte Keul außerdem Yoga und will auch in diesem Jahr das Abzeichen wieder ablegen, doch diesmal ganz entspannt. "Mein Ziel, 30-mal Gold zu bekommen, habe ich erreicht. Wahrscheinlich mache ich ab diesem Jahr Silber oder Bronze."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.