Hoffnung für Jubiläum
Bürgermeister Matthias Riel gibt Rück- und Ausblick

Bürgermeister Matthias Riel blickt positiv in die Zukunft
  • Bürgermeister Matthias Riel blickt positiv in die Zukunft
  • Foto: Gemeinde Jork
  • hochgeladen von Maria Weigl

wei. Jork. Das vergangene Jahr war vor allem durch eines geprägt: Corona. Das sieht auch Matthias Riel, Bürgermeister der Gemeinde Jork, so. Und obwohl das Virus das Leben vieler Menschen auf den Kopf gestellt hat, blickt er auch auf viel Positives zurück.

So zum Beispiel auf die Vorbereitungen des Jahres 2021: dem 800. Jubiläumsjahr von Jork und Borstel. Bereits im Dezember wurde das Buch „Zeitzeugenberichte aus Jork und Borstel von gestern und heute“ veröffentlicht. Mit großer Hoffnung blickt Riel zusammen mit dem Jubiläumsteam in die Zukunft und plant bereits erste Veranstaltungen, für den Fall, dass in diesem Jahr doch noch etwas stattfinden kann.

Neben kulturellen Investitionen im Rahmen des Jubiläumsjahres wird weiterhin auch in Schulen, Sport und Kitas investiert. So gilt die Ganztagsausrichtung der Grundschule „Am Westerminnerweg“ in Jork als größtes Investitionsprojekt in den nächsten Jahren. Schon im vergangenen Jahr wurde durch Anbauten oder durch befristete Lösungen, wie die "Pavillon-Lösung" der kirchlichen Kita "Am Fleet", mehr Platz in den Kitas geschaffen.

Auch in Sachen Klimaschutz verzeichnet die Gemeinde positive Ereignisse, wie die erneute Auszeichnung von drei Jorker Schulen für die Erfolge im Energiesparprojekt des Klimaschutzmanagements „Energiesparen macht Schule“.

Wie auch im vergangenen Jahr soll es mit der Bewerbung des Alten Landes um die Anerkennung als Weltkulturerbe der UNESCO weiter vorangehen. Hier steht die Entscheidung an, ob sich erneut für das Auswahlverfahren zur Aufnahme auf die bundesdeutsche Vorschlagsliste beworben werden soll.

Ein weiteres wichtiges Ereignis für Riel ist die Wahl. Denn 2021 ist ein Wahljahr und das beginnt am 12. September mit der Kommunalwahl der Landrätin oder des Landrates für den Landkreis Stade und der Wahl des Jorker Gemeinderates für die nächste Wahlperiode. "Wahlen sind und bleiben die Lebensgrundlage unserer Demokratie, auch vor Ort", sagt Riel.

Zuversichtlich und mit Hoffnung blickt der Bürgermeister auf das laufende Jahr: "Schauen wir gemeinsam mit Zuversicht und Selbstbewusstsein in die Zukunft."
• Das Video zum diesjährigen digitalen Neujahrsempfang ist ab sofort unter www.jork.de verfügbar.

Wirtschaft
Die Experten füllen das Gefahrgut in dichte Behältnisse um
Video 3 Bilder

Winsener bringen gefährliche Ladung im Hafen von Beirut sicher unter Kontrolle

Winsener Unternehmen überwacht Aufräumarbeiten im Hafen von Beirut thl. Winsen. Es war der 4. August vergangenen Jahres, als im Hafen von Beirut sich eine schreckliche Katastrophe ereignete: 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat explodierten und legten ganze Stadtteile in Schutt und Asche. Etwa 200 Menschen kamen ums Leben, es gab unzählige Verletzte und die langfristigen traumatischen Folgen für die Bevölkerung der Stadt sind noch schwer abzusehen. Mittlerweile wurden im Hafen von Beirut 52 gelagerte...

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Panorama

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter in Tostedt

as. Landkreis Harburg. In Tostedt ist ein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Der Verstorbene war zwischen 90 und 94 Jahre alt. Insgesamt ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken: von 233 Infizierten (Samstag) auf 218 (Sonntag). Auch der Sieben-Tage-Inzidenzwert verringert sich auf akutell 60,53. Bislang sind im Landkreis Harburg 62 Menschen mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Insgesamt sind im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.656 Menschen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen