Jork: Eltern geschockt von Kindergarten-Gebührenerhöhung

Antje Bonhake-Quandt übergab eine Unterschriftenliste an Bürgermeister Gerd Hubert
  • Antje Bonhake-Quandt übergab eine Unterschriftenliste an Bürgermeister Gerd Hubert
  • hochgeladen von Björn Carstens

bc. Jork. Als "Wucher" bezeichnete ein Vater in der öffentlichen Einwohnerfragestunde die am vergangenen Mittwoch vom Jorker Gemeinderat beschlossene Erhöhung der Kindergarten-Gebühren.
Weil die Gemeinde höchstens 50 Prozent zu den laufenden Betriebskosten dazuschießt, der Zuschuss für 2014 schon 48 Prozent beträgt und nach Verwaltungskalkulationen aufgrund von Aus- und Neubau in 2015 und 2016 weiter steigen wird, hat sich die Politik schweren Herzens zu einer Beitragserhöhung in zwei Stufen zum 1. August 2014 und zum 1. August 2015 durchgerungen.
Der Höchstbetrag wird demnach bei der Vier-Stunden-Betreuung von 160 Euro auf 180 Euro bzw. 200 Euro ansteigen, der Sechs-Stunden-Beitrag von 180 Euro auf 210 Euro/240 Euro, der Ganztagsbetrag von 220 Euro auf 260 Euro/300 Euro und der Nachmittagsbeitrag von 137 Euro auf 143 Euro/150 Euro. Letztmalig wurden die Gebühren 2007 angepasst. Die Gemeinde rechnet mit Mehreinnahmen von 300.000 Euro.
Bei vielen Eltern stößt die Erhöhung auf Protest. Antje Bonhake-Quandt übergab während der Ratssitzung eine Unterschriftenliste an Bürgermeister Gerd Hubert.

Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.