Jorks bloggender Bürgermeister: "Bürgerbeteiligung ist unverzichtbar"

Im November 2019 wurde Matthias Riel (li.) von seinem Stellvertreter Michael Eble vereidigt
  • Im November 2019 wurde Matthias Riel (li.) von seinem Stellvertreter Michael Eble vereidigt
  • Foto: archiv
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Jork. Was hat die Gemeinde Jork im Jahr 2019 bewegt und was kommt im neuen Jahr auf die Altländer zu? Beim Neujahrsempfang am Samstag, 11. Januar, um 11 Uhr wird Bürgermeister Matthias Riel, der im vergangenen Jahr die Nachfolge von Gerd Hubert angetreten hat, auf die wichtigsten Themen eingehen.
Dazu zählen rückblickend unter anderem die Auslieferung des neuen Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuges (HLF 10) für die Ortsfeuerwehr Borstel, die Einweihung der Kindertagesstätte „Königskinder“ in Königreich, der erste Unternehmerlunch der Gemeinde Jork mit rund 70 Gästen aus der lokalen Wirtschaft, der Startschuss für die Erstellung eines Integrierten Energetischen Quartierskonzeptes „JorkMitte“ im Rahmen des regionalen Klimaschutzmanagements und natürlich die Einweihung der grundsanierten Landesstraße 140 in der Ortsdurchfahrt Jork nach mehr als zweijähriger Bauzeit.
Auch die Projektschau zum interkommunalen Hollerweg-Projekt im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018/2019 unter dem Motto „Den Anfang verstehen – das Erbe erleben“ sei zukunftsweisend. Mit dem Projekt könnten die Altländer erfahrbar machen, was uns in Europa verbindet.
Sorgen habe Riel vor allem der Startschuss für die Elbvertiefung bereitet. Nicht von ungefähr habe die Gemeinde Jork im Rahmen des öffentlichen Planfeststellungsverfahrens vor einigen Jahren bereits einstimmig und konsequent ihre Ablehnung zur Elbvertiefung zum Ausdruck gebracht und stehe nach wie vor dazu.
Als größtes Investitionsprojekt der kommenden Jahre bezeichnet Riel die Grundsatzentscheidungen um die bauliche und konzeptionelle Schulzukunft der Grundschule „Am Westerminnerweg“ in Jork mit einer Ganztagsausrichtung.
Den Gemeinderat werde künftig außerdem die Sicherstellung des erforderlichen Angebotes an Kitaplätzen beschäftigen und die dafür erforderliche Erweiterung der DRK-Kindertagesstätte „Königskinder“ in Königreich und der Ausbau des Platzangebotes in der kirchlichen Kindertagesstätte „Am Fleet“ in Jork.
Zudem stünden Entscheidungen über die Entwicklung von neuen Wohnbauflächen sowie die Aufwertung bestehender Baugebiete im Sinne der demografischen Entwicklung an, um Perspektiven für junge Familien und Jorker Seniorinnen und Senioren gleichermaßen zu ermöglichen, so der Bürgermeister.
Neben vielen weiteren wichtigen Themen werde das Jahr 2020 auch von der Vorbereitung des Jubiläumsjahres 2021 aus Anlass des 800-jährigen Bestehens der Ortsteile Jork und Borstel geprägt sein. Die Gemeinde arbeite dabei eng mit zahlreichen ehrenamtlichen Akteuren sowie Vereinen, Organisationen und Verbänden zusammen.
Ganz egal, um was es gehe, alle Aufgaben betreffen immer alle Bürger ganz direkt. Bürgerbeteiligung sei daher unverzichtbar. Riel ist sich sicher: "Zukunftsplanungen werden mit unserer Bevölkerung viel besser gelingen als ohne die Einbindung der Betroffenen."
Um die Bürger immer auf dem neuesten Stand zu halten, hat der Bürgermeister inzwischen einen Blog eingerichtet, auf dem er regelmäßig über alles Wichtige informiert.
• www.jork.de/rathaus/aktuelles/buergermeister-blog

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.