Obstbauern im Alten Land atmen auf

Die historisch gewachsene Beet-Graben-Struktur im Alten Land gilt als besonders schützenswert
  • Die historisch gewachsene Beet-Graben-Struktur im Alten Land gilt als besonders schützenswert
  • hochgeladen von Björn Carstens

bc. Altes Land. Die Obstbauern im Alten Land dürfen aufatmen. Der Bund hat die Sondergebietsverordnung für die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln an der Niederelbe erlassen. "Damit haben wir jetzt für zwei Jahre Rechtssicherheit auf Basis der alten Regelung", sagt Ulrich Buchterkirch, Vorsitzender der Landesfachgruppe Obstbau.

Hintergrund: Aufgrund der hohen Gewässerdichte mit der historisch gewachsenen Beet-Graben-Struktur können die Obstbauern im Alten Land die Regelabstände, die in Deutschland bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln gelten, nicht einhalten. Seit 2002 regelt eine sog. Allgemeinverfügung den Einsatz von chemischen Substanzen im Alten Land. Demnach müssen die Landwirte zwischen Baumreihen und einem permanent wasserführenden Graben einen Mindestabstand von fünf Metern freischlagen, um die Belastung der Gewässer zu minimieren.

Wie berichtet, ist nach neuer Gesetzgebung nicht mehr das Land, sondern der Bund für den Pflanzenschutz zuständig. Daher musste eine neue Regelung gefunden werden. Der Bund hat die nun gültige Verordnung nur unter Auflagen erteilt. Zuvorderst müsse für das Sondergebiet ein Gebietsmanagementplan erstellt werden, mit dessen Hilfe unter anderem Rückzugsbereiche für schützenswerte aquatische Lebewesen geschaffen werden sollen.

Langfristiges Ziel ist es, dass die rund 800 Vollerwerbsbetriebe im Alten Land, in Kehdingen und im Land Hadeln einen ausreichenden ökologischen Ausgleich schaffen. Eine geforderte erste Bestandsaufnahme aller Gewässer habe der Obstbau in Zusammenarbeit mit dem Wasserbereitstellungsverband nahezu abgeschlossen, so Buchterkirch. Die Umsetzung des Gebietsmanagementplan wird vermutlich zwei Jahrzehnte andauern.

Ulrich Buchterkirch weist darauf hin, dass die Obstbauern in den vergangenen Jahren bereits viele Anstrengungen im Bereich Umweltschutz geleistet hätten. Seit 25 Jahren werde im Alten Land naturnah integriert angebaut. Schon jetzt produzieren mehr als zehn Prozent der Betriebe wirtschaftlich erfolgreich ökologisches Obst.

Das Alte Land sei mit der Obstproduktion ein wichtiger Wirtschaftszweig für die gesamte Region. Staatssekretär Udo Paschedag und Staatsrat Dr. Bernd Egert im Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium erklären dazu: „Es ist nunmehr auch im Alten Land weiterhin möglich, qualitativ hochwertiges Obst zu erzeugen.“

Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Panorama
In den Elbe Kliniken werden derzeit zehn Prozent der Betten auf den Intensivstationen für CDOVID-19-Patienten freigehalten
3 Bilder

Krankenhäuser in den Landkreisen Harburg und Stade können kurzfristig reagieren
Mehr Corona-Kranke: Kliniken sind vorbereitet

(os/jd). "Eigentlich machen wir ja den ganzen Tag nichts anderes, als vorbereitet zu sein - wenn wir nur wüssten, was kommt!" Mit diesen Worten bringt Dr. Christian Pott, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Buchholz, die Situation auf den Punkt, vor der wohl alle Verantwortlichen in den Krankenhäusern in ganz Deutschland stehen. Angesichts einer drohenden zweiten Corona-Welle bereiten sich Ärzte und Pflegepersonal auf alle Eventualitäten vor, ohne den weiteren Verlauf der Pandemie genau zu...

Service

Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 23. Oktober: Anstieg um 25 Prozent
Zu viele Kontakte: Nachverfolgung bei Corona-Infektionen immer schwieriger

jd. Stade. Das Gesundheitsamt meldet für den Landkreis Stade am Freitag, 23. Oktober, 51 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Damit hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis innerhalb nur eines Tages um rund 25 Prozent erhöht.  Solche Steigerungsraten gab es bisher nur im Frühjahr auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle. Der höchste Wert seit Beginn der Pandemie wurde am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen registriert. Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach...

Service
"The Rattles" (v.li.): Reinhard "Dicky" Tarrach, Michael "Michi" 
Jessen, Eggert Johannsen und Herbert Hildebrandt

The Rattles rocken die Bühne online!
Hamburger Kultband spielt ihr Jubiläumskonzert

60 Jahre "The Rattles": In Deutschland gelten die "The Rattles" als die Urväter der deutschen Rockszene und sind dort bereits seit Jahrzehnten eine musikalische Institution. In den sechziger Jahren hat alles auf dem Hamburger Kiez angefangen. Die Rattles trafen im Rockclub Indra die jungen Beatles und waren sofort von deren handgemachter "Beatmusik" begeistert. Inspiriert von ihren großen Idolen fingen die Rattles begeistert an, eigene Songs zu komponieren und Konzerte zu spielen. Am Freitag,...

Politik

Wieso hakt es bei der Landkreisverwaltung?
Führerscheinstelle bleibt im Fokus der Kritik

tk. Stade. Derweil die SPD im Stader Kreistag aufgrund der WOCHENBLATT-Berichterstattung nachfragt, warum es in der Führerscheinstelle des Straßenverkehrsamts Stade zu wochenlangen Wartezeiten bei der Terminvergabe kommt, reißt die Kritik am Stader Straßenverkehrsamt nicht ab. Entgegen der Aussage des Landkreises Stade, dass alles gut laufe, zeigt sich: Es hakt nach wie vor gewaltig. Frank Daebler, Geschäftsführer der Fahrschule Christ aus Stade, hat am 5. August die Daten eines Fahrschülers...

Sport
Torjubel! Yayar Kunath und Milaim Buzhala kamen gemeinsam auf fünf von den insgesamt sechs Toren gegen FC Süderelbe

Fußball-Oberliga Hamburg
Buchholz 08 feiert Derby-Sieg gegen FC Süderelbe

(cc). In einem der brisantesten Derbys der Hamburger Fußball-Oberliga stürmte Buchholz 08 am heutigen Sonntagnachmittag zum 6:1 (Halbzeit 3:1)-Heimsieg gegen die neu formierte Mannschaft des FC Süderelbe, die mit Andreas Metzler und Can Kömürsü angereist kam, die vor der Saison noch das Buchholzer Trikot trugen. Am Buchholzer Torreigen beteiligt waren Milaim Buzhala (3 Tore), Yayar Kunath (2) und Jakob Schulz (1). "Nach dem 0:1-Rückstand in der 4. Minute haben meine Jungs nahtlos nach vorne...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen