"Platz vier ist noch möglich"

Alexander Rutz (re.) machte den Sieg perfekt
2Bilder
  • Alexander Rutz (re.) machte den Sieg perfekt
  • Foto: oh
  • hochgeladen von Dirk Ludewig

KG Jork/Drochtersen besiegt Braunschweig / Kampftag mit Klaus Glahn in Drochtersen

ig. Drochtersen. Der Judo-Nachwuchs der KG Jork/ Drochtersen schlug sich beim Landesliga-Kampftag in Osnabrück beachtlich. Gegen den Regionalliga-Absteiger Osnabrück TB verlor die Kampfgemeinschaft nur knapp mit 4:3. „Wir hatten die Elite-Kämpfer am Rande der Niederlage“, sagt KG-Trainer Christian Gottschalk.

Gegen den Braunschweiger JC lag die KG-Crew unglücklich mit 0:2 hinten. Dann wurde die Aufholjagd mit Siegen von Roman Kähler und Hannes Päplow eingeläutet. Den Sieg gegen die sichtlich geschockten Braunschweiger machte Alexander Rutz perfekt.

Gottschalk: „Mit den erzielten zwei Punkten konnte unser sensationeller Platz sechs gesichert werden. Wir haben haben eine Super-Mannschaft, die mit einem Durchschnittsalter von 20 Jahren jung und bereits sehr gut ist.“

Der letzte Kampftag wird am 21. Juni in Drochtersen ausgetragen. Zu Gast sind dann der ehemalige Europa-Cup-Sieger Wolfsburg, der von Klaus Glahn (Olympia-Silber) trainiert wird, und die mit Zweitliga-Kämpfern ausgestatteten Hermannsburger. „Wir wollen die Sporthalle in Drochtersen zum Beben bringen und mit der Unterstützung unserer Fans ein gutes Ergebnis erzielen“, sagt Trainer-Kollege Günther Hönig. „Platz vier ist noch möglich.“

Alexander Rutz (re.) machte den Sieg perfekt
Die KG Jork/Drochtersen
Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.