Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Autor aus Groß Hove: All sein Wissen in 20 Geschichten

Australien ist seine "zweite Heimat": Für Reiselustige hat Klaus Kilian jetzt einen besonderen Reiseführer geschrieben

Klaus Kilian gibt Einblicke in das Land der Kängurus

ab. Groß Hove.
Als Klaus Kilian seinem früheren Chef über sein Buchprojekt erzählte, gab dieser ihm den Rat: "Pack all dein Wissen in 20 Geschichten". Daran hat sich Kilian gehalten. Herausgekommen ist ein kurzweiliges Buch für "Down Under"- Interessierte, die etwas mehr wissen möchten, als es in klassischen Reiseführern über Australien zu finden ist.

Vom Alten Land nach Australien: Immer wieder zieht es den Autor und Journalisten Klaus Kilian von seinem Heimatort Groß Hove auf den siebten Kontinent. "Es ist meine zweite Heimat", sagt er. Jetzt hat der ehemalige Axel Springer-Verlagsleiter mit "Australien-Geschichten" ein Buch geschrieben, das Einblicke in Hintergründiges und Kurioses aus dem fernen Land gewährt.

Auf seiner eigenen Webseite hatte er bereits vorherige Buchprojekte promotet und war so in Kontakt mit einer jüngeren Leserschaft gekommen. "Sie haben mich darum gebeten, fernab der üblichen Backpaper-Anleitungen etwas über Australien zu schreiben. So ist die Idee entstanden."

Was den Autor als Australien-Kenner auszeichnet: Im Jahr 1972 reiste er als BWL-Student nach Australien, volontierte dort bei der deutschen Zeitung "Die Woche in Australien". Seine Frau bekam einen Job als Lehrerin, das Paar blieb drei Jahre. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland arbeitete Klaus Kilian unter anderem als Auslandskorrespondent, war Verlagsleiter bei "Bild am Sonntag" und "Sport Bild". Der Kontakt nach Australien und die Liebe zu dem Land blieben.

Jetzt also das von Kilian kurzweilig und mit einem Augenzwinkern verfasste Buch über "Ozzies" und "Aussis", warum Australien in der Landessprache "Straya" heißt und welche einstigen kleinen Orte sich zu Touristenhochburgen entwickelt haben und darum nicht mehr empfehlenswert sind. Er habe das Buch extra "in lockerer Sprache" verfasst, lesefreundlich für junge Leute und interessant für Bellestristik-Liebhaber. "Vor allem die Jungen lesen heute nicht unbedingt weniger, aber anders. Sie nehmen häufig nicht mehr das Buch zur Hand, sondern laden es sich als E-Book herunter." Auf diesen Zug der neuen Kommunikation sei er "aufgesprungen", so der Autor.

Dass er auf diesem Weg Erfolg hat, beweist die große Nachfrage: Vor Kurzem stand "Australien-Geschichten" unter den Australien-Büchern beim Online-Versandhändler Amazon auf Platz eins. "Die Liste ändert sich ja täglich", sagt Klaus Kilian. "Aber über den Erfolg meines Buches bin ich trotzdem ziemlich überrascht."

• Das Buch ist für 9,95 Euro über die Seite des Autors www.kilian-autor.de erhältlich oder kann als E-Book für 2,99 Euro heruntergeladen werden.