Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jork-Borstel: Eichenfass von der "Annemarie" gestohlen

"Hier war das Eichenfass befestigt": Eberhard Becker zeigt auf die leere Halterung

Museumsschiff in Jork-Borstel wiederholt Ziel von Diebstahl und Vandalismus / Mitglieder des Vereins Borsteler Hafen verärgert



ab. Jork. Das bringt Eberhard Becker vom Verein Borsteler Hafen auf Zinne: schon wieder ein Diebstahl, bereits der fünfte. Diesmal wurde ein mehr als 100 Jahre altes Eichenfass gestohlen. Ziel der Diebe war einmal mehr wie in den vergangenen zehn Jahren das Museumsschiff "Annemarie", das im Borsteler Hafen in Jork vor Anker liegt. Erst vor wenigen Wochen waren Lagerböcke für die 107 Jahre alte Gaffel (um den Mast drehbare Stange) entwendet worden. Jetzt wurde der Verein Borsteler Hafen erneut geschädigt.

"Seit elf Jahren sind wir regelmäßig dabei, das Schiff auf Vordermann zu bringen", sagt Eberhard Becker. Rund 6.000 Arbeitsstunden, so schätzt er, seien investiert worden.
Die "Annemarie" ist ein Tourismusmagnet, der pro Saison ca. 2.000 Besucher anlocke, so Eberhard Becker. Sie stammt aus Holland und ist als schwimmendes Denkmal registriert. Das ehemalige Frachtschiff wurde 1893 erbaut und hatte bereits mehrere Besitzer. Bevor der Verein Borsteler Hafen es 2006 für 34.000 Euro erwarb, sei es zehn Jahre lang auf der Nordsee unterwegs gewesen, erzählt Becker. Seit 2007 liegt es nun im Borsteler Hafen und kann dienstags und donnerstags von Mitte April bis Mitte Oktober besichtigt werden.

Vandalismus, sagt Eberhard Becker, habe es von Anfang an gegeben. "Das waren bestimmt meist Jugendliche, die sich keine Gedanken darüber gemacht haben", vermutet er. Es sei schon versucht worden, die Tür aufzubrechen, die anschließend auch noch mit grüner Farbe verschandelt wurde. Ein schöner Aluminiumniedergang, der Land und Schiff miteinander verbindet, wurde ebenfalls gestohlen. "Da muss einer Verwendung für gehabt haben", ist Becker überzeugt. "Danach haben wir nahezu alles festgeschweißt." Es habe dann eine Weile lang keine Vorfälle mehr gegeben.

"Vor vier Wochen wurden in Wischhafen Propeller geklaut. Und jetzt hat es auch jemand bei uns versucht", schimpft der ehemalige Schiffsingenieur. An dem für die "Annemarie" gespendeten Propeller habe jemand herumgesägt.

Und überhaupt: Sägen und Schrauben - mittlerweile sei das Dank der vielen akkubetriebenen Werkzeuge an jedem Ort möglich. "Für uns ist das ungünstig. Früher hat man dafür Strom gebraucht, das ist sofort aufgefallen", stellt Becker fest. 

Und jetzt das verschwundene Fass. Die Diebe hätten "sehr korrekt die Bänder geöffnet, um das Fass aus der Halterung zu entfernen." Garantiert habe das jemand vorher ausspioniert - davon ist Eberhard Becker überzeugt. "Mast und Tampen lagen davor, das Fass war gar nicht so einfach zu sehen. Dieser Diebstahl hat uns unheimlich geärgert."

Jetzt hofft Eberhard Becker aus Hinweise aus der Bevölkerung. Wer meint, das Fass gesehen zu haben, kann seine Infos per E-Mail an VB-Hafen@t-online.de weitergeben.