Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehr junge Menschen für den Austausch begeistern

Cyndie Colle und Alexander Cohrs tauschten sofort Kontaktdaten aus

Französische Delegation aus Presqu'île de Brotonne zu Besuch in Jork / Hoffnung auf "Neustart"/ Vereine stellten sich bei Workshop vor

ab. Jork.
Aus den Partnergemeinden der französischen Bretonne-Halbinsel Presqu'île de Brotonne besuchten 14 Delegierte jetzt für vier Tage das Alte Land und Umgebung. Sowohl von deutscher als auch von französischer Seite möchte man die vor 32 Jahren gegründete kommunale Partnerschaft am Leben erhalten. Das gestaltet sich schwierig: Der Nachwuchs fehlt und auch den Schüleraustausch, der wechselweise erst einmal stattgefunden hatte, wird es im kommenden Jahr nicht mehr geben. Um der Beziehung neues Leben einzuhauchen, hatte Jork vorgeschlagen, Wege zu finden, wieder jüngere Menschen für gegenseitige Besuche zu begeistern.

"Ich bin schon lange mit dabei und war mehr dementsprechend oft in Jork", erzählt Nelly Jarry. Der Austausch sei immer sehr gut organisiert, das gefalle ihr. Außerdem erinnere sie das Alte Land ein bisschen "an die Gegend bei uns zu Hause": "Ich mag die Menschen sehr gerne", sagt sie. Doch so wie Nelly Jarry befinden sich bis auf wenige Ausnahmen alle Besucher mindestens in einer Ü60-Altersklasse; nur zwei Mitgereiste sind in den Zwanzigern.
In einem Workshop besprachen die französischen Delegierten und Mitglieder der Jorker Gemeinde, welche Perspektiven es gibt und welche Vereine und Institutionen auf beiden Seiten Interesse bekunden würden.

Aus Jork stellten sich Hans Hatecke, 1. Vorsitzender des TuS Jork, vor, erläuterte, welche Sparten es in dem 1.600 Mitglieder großem Verein gebe. Hier wurde ein Austausch mit Interessierten aus den Jugendfußball-Gruppen in Erwägung gezogen. Auch ein Austausch im Bereich Handball sei möglich. 

Auch auf musikalischer Ebene könnte es zu einem Austausch kommen: Alexander Cohrs von der Showband Jork gab einen kurzen Einblick in das vielfältige Können der Gruppe, die ein Repertoire von Rock über Pop und Filmmusik, untermalt mit Showeinlagen, vorweisen kann. Ebenfalls musikalisch mit ihrer Gruppe "Harmonie de Brotonne" aktiv ist die französische Delegierte Cyndie Colle. Das jährlich stattfindende Blütenfest im Mai wurde als Veranstaltung ausgesucht, für die sich ein Besuch der französischen Musiker anbieten würde. 

Hier kam auch die Freiwillige Feuerwehr ins Spiel: Er betreue unter anderem die Wettkampftruppe und könnte sich gut vorstellen, dass die französischen Feuerwehr-Kollegen am Blütenmarsch teilnehmen. Dieser zehn Kilometer lange Marsch wird im Mai von der Feuerwehr Jork veranstaltet. Unterwegs sind Fragen zu beantworten aus dem allgemeinen und dem Feuerwehrbereich, gespickt mit kleinen sportlichen Aufgaben.
Die ersten Ideen wurden ausgetauscht und Kontakte geknüpft, um auf deutscher und französischer Seite den Austausch mit jüngeren Menschen wieder in Schwung zu bringen.