Keine flackernde Leuchtwerbung und Solaranlagen im Ortskern

lt. Steinkirchen. Die Gemeinde Steinkirchen stellt ihre Gestaltungssatzung neu auf. Die Satzung zum Schutz der bedeutenden kulturhistorischen Gebäude im Ortskern stammt aus dem Jahr 1983 und müsse daher dringend aktualisiert werden, so Ortsbürgermeister Michael Gosch.
In der neuen Version sind z.B. Solaranlagen mit aufgenommen worden. Im Ortskern und am Lühedeich sind Photovoltaikanlagen generell unzulässig, egal ob freistehend oder auf dem Dach.
Auch Leutchtwerbung mit sich bewegenden Elementen oder UV-Licht sind laut Gestaltungssatzung nicht erlaubt. Türen, Tore und Fensterrahmen müssen grün oder weiß gestrichen werden, außerhalb des Geltungsbereichs der Satzung sind auch die Farben grau, braun oder holznatur möglich.
Wer sich nicht an die satzung hält, begeht eine Ordungswidrigkeit und muss mit einer Geldbuße von bis zu 50.000 Euro rechnen.
Wer Fragen zur Satzung hat, kann sich an das Bauamt wenden. Kontakt: 04142 - 8990

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen