"Ein Shitstorm? Warum nicht!?" Youtube-Star AlexiBexi im Interview

Alexander Böhm ist Youtube-Star, Erklärbär und NDR-Checker in einem
3Bilder
  • Alexander Böhm ist Youtube-Star, Erklärbär und NDR-Checker in einem
  • Foto: Alexander Böhm
  • hochgeladen von Alexandra Bisping

Youtuber Alexander Böhm über den Beginn seiner Karriere und kein mögliches Ende

ab. Neu Wulmstorf. 700.000 Abonnenten, 150 Millionen Views, 9 Millionen Mal geklickte Clips: Der Neu Wulmstorfer Alexander Böhm alias „AlexiBexi“ alias „Erklärbär“ bringt seine Ideen beim Videoportal Youtube schräg und zündstoffreich unter das junge Volk. Das WOCHENBLATT lässt der 26-Jährige einmal tief in sein Innerstes blicken. Dazu gab es von Anfang an das Du.

WOCHENBLATT: Alexander, wie bist du überhaupt auf die Idee gekommen, Musikclips ins Deutsche zu übersetzen und bei Youtube einzustellen?
Alexander Böhm: Während meines Zivildienstes habe ich sehr viel Radio gehört und mich gefragt, ob die Leute eigentlich wissen, was da auf Englisch teilweise für ein Schrott gesungen wird. So kam die Idee auf, Songs aus den Charts ins Deutsche zu übersetzen und das Ergebnis ins Netz zu stellen. Plötzlich hatte ich Hunderte von Klicks.

WOCHENBLATT: Welcher Song war der erste?
Böhm: Ich glaube, das waren Timberland und Nelly Furtado. Die Kommentare gingen von ‚Wow!‘ bis ‚Mist‘.

WOCHENBLATT: Gab es als Reaktion auf deine Clips schon mal einen richtigen Shitstorm?
Böhm: Bis jetzt noch nicht. Aber das fände ich ganz spannend für die eigene Entwicklung, daraus lässt sich viel lernen. Und es kämen mal ein paar Gesichter und Profile hinter den Usern zum Vorschein.

WOCHENBLATT: Die Songs, die du übersetzt, sind von namhaften Künstlern. Gab es da nicht mal Ärger?
Böhm: Rechtlich ist das eine Grauzone auf die Künstler ganz unterschiedlich reagieren. Stars wie Taio Cruz zum Beispiel fanden es super und haben meinen Clip auf ihrer Facebook-Seite geteilt. Mit anderen musste ich wochenlang diskutieren. Doch als ich klar machen konnte, dass ich damit kein Geld verdiene, hatten bis jetzt alle ein Einsehen.

WOCHENBLATT: Du hast doch mittlerweile Millionen-Klicks auf deine Clips und kannst davon noch nicht leben?
Böhm: Es gibt bei Youtube sehr unterschiedliche Bezahlmodelle und solange ich nicht mit jedem meiner Clips mindestens eine Million Klicks generiere und eine Million Abonnenten habe, kann ich davon nicht leben. Aber ich mache ja noch viele andere Dinge wie beispielsweise „NDR-Checker“, ein Ratgeber- und Wissensformat für 19- bis 35-Jährige.

WOCHENBLATT: Du wurdest bereits als „Bully Herbig des Nordens“ bezeichnet ...
Böhm: Ja, das hab ich auch gelesen, das finde ich spannend und charmant. Allerdings kann ich mich mit ihm nicht messen und ich sehe mich auch eher als kleinen Rebellen.

WOCHENBLATT: Wirst du unterwegs oft erkannt?
Böhm: Ja, das schon. Hier im Norden sind die Leute sehr zurückhaltend, ganz im Gegensatz zum Süden. Das ist es egal, was ich mache, die kommen zu mir rüber und sagen: „Ach, du isst gerade? Egal, lass mal schnell ein Foto machen.“

WOCHENBLATT: Worüber kann Alexander Böhm am meisten lachen?
Böhm: Ich muss gestehen, dass ich ein sehr schadenfroher Mensch bin. Um es anders auszudrücken: Ich habe für mich englischen Humor ins Deutsche übersetzt.

WOCHENBLATT: Was wirst du machen, wenn du groß bist?
Böhm: Diese Frage wird mir oft gestellt. Ich stell sie mir auch jedes Jahr und denke: Im nächsten Jahr machst du was Neues. Und dann ist das Jahr um. Also ehrlich gesagt: keine Ahnung.

• Alexander Böhm hat Regie für Film und Fernsehen studiert und wohnt in Neu Wulmstorf. Er hat eine Freundin, die ihn „erdet“, und eine eigene Firma in Hamburg. Unter anderem arbeitet er auch als Sprecher für Film und Werbung. Mehr über Alexander Böhm unter www.alextv.de

Die Top3 Youtube Videos von AlexiBexi:
Top1 - Psy - Gangnam Style (>9 Mio Klicks)

Top2 - Eminem feat. Rhianna - Love the way you lie (>5 Mio. Klicks)

Top3 - B.o.B. feat. Haylay Williams - Airplane (>4 Mio. Klicks)

Wirtschaft
Einweihung der Hochbeete am LeA-Neubau (v.li.): LeA-Vereinsvorsitzende Annette Dörner,
Mitarbeiterin Sonja Schwarz, Marco Hauschild, davor  Hannah Solle, Mitarbeiter der Zimmerei GS Innenausbau aus Ardestorf sowie einige Bewohner
2 Bilder

Pilotprojekt des Neu Wulmstorfer Gewerbevereins
Wirtschaft unterstützt LeA

sla. Neu Wulmstorf. Erstmals lud der Gewerbeverein Neu Wulmstorf zu einem "Aktionstag der Wirtschaft" in Kooperation mit der Einrichtung LeA e.V. ein. "Es handelt sich hierbei um ein Pilotprojekt für weitere Aktionstage in den Folgejahren", sagt Marco Hauschild, Vorstandsvorsitzender des Neu Wulmstorfer Gewerbevereins. Das Grundprinzip: Die teilnehmenden Unternehmen stellen für ein Projekt die Arbeitskraft ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung - und möglicherweise gibt es auch...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Panorama
Das Schlagloch am Nettelberg   Foto: Störtebecker

Kolumne: "Rundgang durch Winsen"
Winsen: Straßen saniert, aber die Radwege vergessen

Das Thema Müll ist bei den Bürgern allgegenwärtig. Diese Erfahrung mache ich immer wieder, wenn ich auf meinem "Rundgang durch Winsen" bin. So z.B. an der Ecke Europaring/Brüsseler Straße, wo sich vor der Corona-Pandemie jeden Tag ältere Herren zum Klönschnack getroffen haben, wie mir eine Anwohnerin erzählt. "Seitdem die Männer aber nicht mehr kommen, treffen sich hin und wieder andere Leute da und hinterlassen ihren Müll. Das ist schlimm", schimpft sie verständlicherweise. Ein...

Panorama

Aktuell 14 Corona-Fälle
22. September: Corona-Zahlen für den Landkreis Stade

nw/tk. Stade. Am Dienstag (22. September) gibt es im Landkreis Stade 14 positiv getestete COVOD-19-Fälle.  Zwei neue Corona-Infektionen sind von Montag auf Dienstag dazugekommen, wobei die Zahl der Infizierten aber um zwei Fälle gesunken ist.  286 Personen, die zu COVID-19-Erkrankten engen Kontakt hatten, befinden sich in Quarantäne . Das sind fünf mehr im Vergleich zu Montag.  Davon sind 21 Einreisende und Reiserückkehrer Die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit...

Wirtschaft
Für Pioneer beginnt jetzt die Planung
4 Bilder

Pläne für neue Gewerbegebiete
Pioneer kann Buxtehudes "Green Valley" werden

tk. Buxtehude. Wenn Buxtehude jeden Ansiedlungswunsch von Unternehmen berücksichtigt hätte, dann würde es heute keine freien Gewerbeflächen mehr in der Hansestadt geben. Noch sind ein paar Hektar frei und die Planungen für weitere Gebiete laufen an. Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt, Wirtschaftsförderin Kerstin Maack und der Erste Stadrat Michael Nyveld zogen Bilanz und gaben bei einem Pressegespräch einen Ausblick. "Wir haben gute Nachrichten in einer Zeit, in der Corona-bedingt viele...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen