Grüne fragen nach Botox-Tierversuchen

(bc). Wie die Bürgerinitiative "Lobby pro Tier - Mienenbüttel" mitteilt, hat die Bundestagsfraktion der Grünen eine Kleine Anfrage zu Tierversuchen im Zusammenhang mit Botulinumtoxin (kurz: Botox) gestellt. Die Grünen wollen unter anderem von der Bundesregierung wissen, welche Statistiken zur Anzahl der Mäuse vorliegen, die in den Jahren 2000 bis 2013 bei Tierversuchen für Botox-Präparate oder bei sogenannten LD50-Tests verwendet wurden.
Nach Informationen von "Lobby pro Tier" sind allein im Jahr 2008 etwa 34.000 Mäuse für Botox-Produkte der Kosmetikfirma "Merz" beim Tierversuchslabor LPT in Mienenbüttel (Neu Wulmstorf) getötet worden.

Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen