Neu Wulmstorf atmet auf: Möbel Meyn ist weg

"Dort war der Keller von Möbel Meyn": Vorarbeiter Vasile Lehnart steht in einer ca. 2,50 Meter tiefen Kuhle
2Bilder
  • "Dort war der Keller von Möbel Meyn": Vorarbeiter Vasile Lehnart steht in einer ca. 2,50 Meter tiefen Kuhle
  • hochgeladen von Alexandra Bisping


Gebäude mussten weichen / Ende der Woche ist die Abrissfirma fertig / Arbeiten verliefen ohne Komplikationen


ab. Neu Wulmstorf. Jetzt ist alles platt: Auf dem Gelände, wo bis vor wenigen Wochen noch die ehemaligen Möbel-Meyn-Häuser in Neu Wulmstorf an der Matthias-Claudius-Straße standen, ist nichts mehr übrig geblieben. Lediglich ein kleines Lagerhaus, das zum Nachbarn Möbel Boss gehört, ist noch da. "Wahrscheinlich wird es im kommenden Jahr auch beseitigt", sagt Vasile Lehnart.

Der Vorarbeiter der Firma Ehlert & Söhne ist zufrieden: Die Abrissarbeiten verliefen komplikationslos. In den vergangenen vier Wochen waren zehn Mann, vier Bagger eine Brechanlage und eine Siebanlage auf der Baustelle beschäftigt. "Wir waren sogar etwas schneller als geplant", sagt Lehnart nicht ohne Stolz. 

Auch mit den Nachbarn lief es gut, es habe ein harmonisches Miteinander während der rund achtwöchigen Arbeiten gegeben. "Alle haben sich darüber gefreut, dass die Gebäude endlich verschwinden", berichtet der Vorarbeiter. Immer wieder hätte es Ärger wegen der Vermüllung auf dem Gelände gegeben. Das sei nun vorbei.

Lediglich ein großer Berg aus sogenanntem BMG, einem Reycling-Mineralgemisch, das überwiegend aus Beton besteht, ist noch von den Gebäuden zu sehen. "Die zirka 5.000 Tonnen Gemisch bleiben in Neu Wulmstorf", weiß Lehnart. "Das Material wird von der Firma Rischkau mit ungefähr 50 Lkw-Fahrten abtransportiert und später für den Unterbau einer neuen Halle verwendet." 

Wie berichtet, entsteht auf dem Gelände ein Famila-Verbrauchermarkt, der im Spätsommer 2019 eröffnen soll.

"Dort war der Keller von Möbel Meyn": Vorarbeiter Vasile Lehnart steht in einer ca. 2,50 Meter tiefen Kuhle
Die ehemaligen Möbel-Meyn-Gebäude sind weg. Nur ein kleines Lager steht noch auf dem Gelände

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen