Politik befürwortet Entwürfe für Pflegeheim und Senioren-Wohnungen
Neue Baupläne für den Kirchberg in Neu Wulmstorf

4Bilder

nw/sla. Neu Wulmstorf. Eine Bebauung des Kirchbergs in Neu Wulmstorf wird schon länger politisch diskutiert. Verschiedene Konzepte wurden vorgestellt und mit den lokalen Akteuren, allen voran der Lutherkirchengemeinde, besprochen. Jetzt haben die Planungsgemeinschaft Nord (PGN) aus Rotenburg/Wümme, der das 12.000 Quadratmeter große Grundstück gehört und die die Ausführung übernehmen möchte, sowie der Investor und Betreiber Senectus GmbH aus Harburg, entsprechend dem Wunsch der Kirche nach einem "diakonischen Fußabdruck" ein völlig neues Konzept vorgestellt. Und die einstigen Reihenhäuser sind vom Tisch.
"Vor dem Hintergrund der angekündigten Schließung der Pflegeeinrichtung am Marktplatz und einer dadurch entstehenden Bedarfslücke wollen wir auf dem Kirchberg eine Pflegeeinrichtung mit 120 Pflegeplätzen mit Einzelzimmern sowie 56 Seniorenwohnungen erstellen", sagt Torsten Rieckmann, Geschäftsführer der Senectus GmbH, die auf Seniorenimmobilien, u.a. mit Einrichtungen in Egestorf und Meckelfeld, spezialisiert ist. Rieckmann hofft auf eine entsprechende Änderung des Bebauungsplanes. Und die Chancen stehen gut, denn die Politik äußerte sich bereits nach der ersten Präsentation positiv zu dem neuen Entwurf der PGN.
"Von der Idee eines neuen Pflegeheims waren wir sofort angetan", so der Bürgermeister-Kandidat der CDU, Thomas Wilde. „Natürlich gibt es noch viele Stellschrauben am Projekt, bei denen der letzte Schliff noch nicht erreicht ist. Grundsätzlich wollen wir das Projekt sehr positiv begleiten", äußert Wilde.
Auch die SPD befürwortet den Vorschlag. Sie stellte bereits zu Beginn der Diskussionen zur Bebauung des Kirchberges die Bedingung, dass ihre Unterstützung nur erfolgen werde, wenn es einen echten Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde gebe und die Kirche als unmittelbarer Nachbar diese Entwicklung unterstütze.
"Wir brauchen mehr Wohnraum für ältere und pflegebedürftige Menschen. Das Umfeld zur Kirche bietet sich aus unserer Sicht dafür an. Viele Menschen sorgen sich ganz aktuell, im Alter keinen Wohnraum in Neu Wulmstorf zu bekommen, wenn sie auf Pflege und Betreuung angewiesen sind", erklärt der Fraktionsvorsitzende Tobias Handtke, der sich ebenfalls um den Bürgermeister-Posten bewirbt. Vorbehalte gab es seinerseits noch zur Optik und zur Anbindung an die in dem Bereich kurvige L 235.
• Am Donnerstag, 11. März, wird das Projekt im Bauausschuss vorgestellt.

Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.