Malte Kanebley (CDU): "Hauptziel ist, Wohnraum zu schaffen"

„Am Ende des Tages zählt das Ergebnis.“ Für Malte Kanebley (CDU) bedeutet Politik die Fähigkeit, Kompromisse einzugehen
3Bilder
  • „Am Ende des Tages zählt das Ergebnis.“ Für Malte Kanebley (CDU) bedeutet Politik die Fähigkeit, Kompromisse einzugehen
  • hochgeladen von Alexandra Bisping

Der Kommunalpolitiker Malte Kanebley über CDU-Wahlprogramme, Neu Wulmstorfs Zukunft und Privates

ab. Neu Wulmstorf. ab. Neu Wulmstorf. Die Parteien in Neu Wulmstorf bereiten sich auf die Kommunalwahl im September vor, so auch die CDU. „Wir befinden uns derzeit in der Schlussphase der Kandidatenfindung“, sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende Malte Kanebley (39). „Es gibt viele junge Menschen bei uns und wir werden eine ausgewogene Kandidatenliste haben.“ Das im Grundsatz fertige Programm werde finalisiert, so Kanebley, „danach werden unsere Vorstellungen über die Zukunft Neu Wulmstorfs für die nächsten fünf Jahre zu den Menschen gebracht.“
Eines der Hauptziele der CDU-Fraktion ist es, bezahlbaren Wohnraum in Neu Wulms-torf zu schaffen. „Vor allem für junge und ältere Menschen“, sagt der Fraktionsvorsitzende. Das Projekt „Lessingstraße“, zwischen B73 und Fritz-Reuter-Straße ein Wohngebiet zu schaffen, begrüßt er. „Wir nehmen dazu eine problematische Fläche aus der Ortschaft und nutzen sie sinnvoll.“
Das vergangene, fünf Jahre alte Wahlprogramm habe er sich noch einmal vorgenommen und festgestellt, dass davon eine ganze Menge umgesetzt wurde, wie z.B. die Abschaffung der Straßenausbausatzung. „Mir liegt daran, den Vorhaben in Neu Wulmstorf eine richtige Richtung zu geben. Wer es sich letztlich auf die Fahne schreibt, spielt für mich keine Rolle“, stellt der Politiker klar. „Hauptsache, es wird umgesetzt.“
Politik bedeute auch, Kompromisse zu finden. „Um eine Entscheidung treffen zu können, müssen viele Menschen gefragt werden. Darum sind oft nur kleine Schritte möglich“, sagt Kanebley.
Manchmal gebe es Übereinstimmungen mit anderen Parteien, wie beispielsweise mit der SPD bezüglich der Ortsentwicklung in Elstorf. Doch auf anderen Gebieten, so der Politiker, käme man mit den Sozialdemokraten nicht zusammen, wie bei der Verabschiedung des Haushaltes für das Jahr 2016.
Seit er volljährig ist, gehört Kanebley der Partei der Christdemokraten an, möglicherweise familiär vorbelastet: Sein Vater Hans-Heinrich sitzt wie er im Neu Wulmstorfer Rat, sein Opa Erich war Bürgermeister in Neu Wulmstorf. „Als kleiner Butschi habe ich oft bei den alten Herren gesessen und mich im Nachhinaien häuftig gefragt, warum damals so gut wie keine Frauen dabei waren.“ Das habe sich zum Glück geändert, sagt Kanebley.
Von der Quotenregelung an sich hält Malte Kanebley, der hauptberuflich eine eigene Werbeagentur führt, aber nichts. „In der Verwaltung wurde kürzlich eine Stelle ausgeschrieben mit dem Zusatz, dass Männer bevorzugt werden.“ Denn in der Neu Wulmstorfer Verwaltung arbeiten mehr Frauen als Männer. „Diese Regelung finde ich nicht gut“, sagt er. „Wer qualifiziert ist, soll die Stelle besetzen, egal ob Mann oder Frau.“
Malte Kanebley ist gern in der Politik unterwegs, für ihn ist sie „ein sehr zeitintensives Hobby.“ Gerade baut er mit seinem Bruder in Elstorf ein Doppelhaus, „das hoffentlich im Mai fertig ist.“ Denn dann kommt auf ihn sein größtes Projekt zu: Im Frühsommer wird er Vater.

Blaulicht

Polizei stoppt autofahrende Handy-Fans
Handy am Ohr und an der Polizeikontrolle vorbeigerauscht

nw/tk. Stade.  "Focus on the Road" heißt die länderübergreifende Aktion der Polizei, bei der unter anderem am Donnerstag Autofahrer getoppt wurden, die mit dem Handy am Ohr unterwegs waren. Wie groß die Ablenkung dabei ist, bewies erfolgreich ein 23-jähriger Autofahrer. Der telefonierte so intensiv, dass er glatt an dem Beamten mit Haltekelle und Warnweste vorbeifuhr. Der Mann wurde nach kurzer Verfolgungsjagd allerdings auch gestoppt. An sechs Stellen fanden Verkehrskontrollen mit dem...

Politik
3 Bilder

Kunstkommission soll mehr als einen Vorschlag vorlegen
CDU begründet ablehnende Haltung zum Konzept für den Kunstpfad

mum. Jesteburg. Selbst in der politischen Sommerpause beschäftigte der Kunstpfad die Jesteburger. Jetzt hat die CDU in einem offenen Brief ihre ablehnende Haltung erklärt. Wie berichtet, haben SPD, Grüne und Karin Neudert (parteilos) grünes Licht für das Konzept von Thomas Kaestle gegeben. Julia Neuhaus (CDU), deren Mutter Heidi Seekamp die für den Kunstpfad verantwortliche Kunstkommission leitet, enthielt sich. CDU und UWG lehnten das Konzept ab. Im kommenden Sommer soll nun der...

Panorama

Corona: Aktuell 57 Erkrankte im Landkreis Harburg

bim. Landkreis Harburg. Der Landkreis Harburg zählte am Donnerstag, 17. September, insgesamt 745 bestätigte Corona-Fälle, 675 Personen gelten als genesen, teilte Landkreis-Sprecher Andres Wulfes am Donnerstag mit. Damit seien aktuell 57 Personen erkrankt. 13 Menschen sind mit oder an COVID-19 gestorben. Die Corona-Zahlen der vergangenen Wochen im Überblick: 14. September 2020: 723 bestätigte Fälle / 670 Genesene / 13 Tote 10. September 2020: 708 bestätigte Fälle / 641 Genesene / 13...

Panorama
Auch dieses Haus steht schon länger leer und soll einem Neubau weichen

Ein weiteres Mehrfamilienhaus steht schon lange leer
Leerstand in Buxtehude hat viele Leser beschäftigt

tk. Buxtehude. Der WOCHENBLATT-Artikel über die leerstehenden Wohnungen, die dem Bund gehören, hat bei Leserinnen und Lesern ein sehr großes Echo gefunden. In Mails und Telefonaten war die Reaktion unisono: "Das geht gar nicht." Ein Buxtehuder hat die Redaktion zudem auf einen weiteren Leerstand hingewiesen. An der Ecke Giselbertstraße/Brüningstraße steht seit längerer Zeit ein Mehrparteienhaus leer, das der Buxtehuder Wohnungsbaugenossenschaft gehört. Auf den ersten Blick wirkt das...

Wirtschaft
Das Viebrockhaus Edition 480 bei Abendstimmung

Einziges Unternehmen mit sieben Mal Bewertung „sehr gut“
Viebrockhaus auch 2020 „Der Fairste Massivhausanbieter“

Zum fünften Mal in Folge hat Viebrockhaus als Testsieger der Focus-Money-Studie „Fairster Massivhausanbieter“ abgeschnitten. Als einziges der 16 untersuchten Unternehmen erhielt der Spezialist für besonders energieeffiziente und wohngesunde Ein- und Mehrfamilienhäuser sieben Mal die Note „sehr gut“ – in allen Einzeldisziplinen und in der Gesamtwertung. „Als einziger Anbieter der Branche verdient sich Viebrockhaus auch in diesem Jahr die Spitzenbewertung“, lautet das Fazit der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen