Neue Stader Wochenblatt - Blaulicht

Beiträge zur Rubrik Blaulicht

Volker K. (blaues Hemd) beim Prozessauftakt im November vergangenen Jahres im Gespräch mit seinen beiden Anwälten Foto: thl

Prozess um Mord in Winsen
"Heimtücke, kein Affekt"

Staatsanwaltschaft will Volker K. aus Winsen lebenslang hinter Gitter bringen thl. Lüneburg/Winsen. Volker K. (48) aus Winsen soll lebenslang hinter Gitter. Das will zumindest der Staatsanwalt und hat mit seinem Plädoyer einen entsprechenden Antrag gestellt. Wie das WOCHENBLATT mehrfach berichtete, muss sich K. vor der 4. Großen Strafkammer am Lüneburger Landgericht verantworten, weil er am 27. Mai vergangenen Jahres seine von ihm getrennt lebende Ehefrau Doreen (40) in deren Haus in der...

  • Winsen
  • 24.05.19
In diesem Haus in Wischhafen hat sich das tödliche Drama abgespielt

Nach Mord an Ehefrau in Wischhafen
Auto des Täters wurde gefunden

tk. Wischhafen. Wie geht es nach dem Mord an Kathrin B. (31) in Wischhafen jetzt mit den Ermittlungen weiter? Ihr Mann Jens B. (52) hatte die Frau und ihren Hund in der Nacht zu Samstag erschossen. Am Montag wurde der Täter tot in Norderstedt gefunden. Er hatte sich das Leben genommen (das WOCHENBLATT berichtete). Inzwischen hat die Polizei auch den Wagen aufgespürt, mit dem Jens B. aus Wischhafen geflüchtet war. Der amerikanische Geländewagen wurde von einem Zeugen in Herzhorn, in der Nähe...

  • Stade
  • 24.05.19

Seniorin in Stade bestohlen
Mann klaut Tasche aus Gehwagen

jab. Stade. Am Vormittag des vergangenen Dienstags wurde gegen 9.40 Uhr einer Seniorin die Handtasche gestohlen. Der Täter entwendete die Tasche aus dem Gehwagen der Frau und lief davon. Als er zwei Zeugen bemerkte, ließ er die Tasche fallen und flüchtete. Kurz darauf griff die Polizei, die den Mann aus einem anderen Verfahren kannte, ihn in der Nähe des Tatortes auf. Nach ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der 29-Jährige wieder freigelassen. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an. Die...

  • Stade
  • 23.05.19

Einbruch am helllichten Tag
Einbrecher in Stade und Mittelnkirchen unterwegs

jab. Mittelnkirchen/Stade. Gleich zwei mal brachen bisher unbekannte Täter in Wohnungen am vergangenen Montag in Mittelnkirchen und Stade ein. In der Straße "Kirschhoff" in Mittelnkirchen hebelten die Langfinger eine Terrassentür auf, stiegen in das Einfamilienhaus ein und durchsuchten es nach Wertsachen. Was genau gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Der angerichtete Schaden wird aber auf mehrere 100 Euro geschätzt. • Hinweise an die Polizei telefonisch unter 04142-811980 In Stade...

  • Stade
  • 23.05.19

Unfall auf der B73 in Stade
Autofahrerin kollidiert mit einem Sattelzug

tk. Stade. Eine Autofahrerin (76) aus Jork ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in Stade auf der B73 schwer verletzt worden. Zwischen den Ausfahrten Harburger und Harsefelder Straße kam die Seniorin aus ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Sie prallte gegen einen Scania-Sattelzug, der mit 21 Tonnen Bananen beladen war. Der Fahrer  (50) aus Polen hatte keine Chance, noch auszuweichen oder zu bremsen. Die 76-Jährige wurde von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit. Mit schweren...

  • Stade
  • 23.05.19
Volker K. (blaues Hemd) beim Prozessauftakt im Februar im Gespräch mit seinen beiden Anwälten  Foto: thl

Plädoyer im Prozess um Mord in Winsen
Lebenslänglich gefordert

thl. Lüneburg. In dem Prozess vor dem Lüneburger Landgericht gegen Volker K. (48), der im Mai vergangenen Jahres in Winsen seine von ihm getrennt lebende Ehefrau Doreen (40) erstochen hat, hat der Staatsanwalt am Dienstagvormittag eine lebenslange Freiheitsstrafe gefordert. Der Anklagevertreter unterstrich die Heimtücke der Tat und schenkte der Einlassung des Angeklagten, er sei von seiner Frau angegriffen worden, keinen Glauben. Auch sehe er keine Affekthandlung, hieß es weiter. Mehr zu dem...

  • Winsen
  • 21.05.19

Mord in Wischhafen: Polizei sucht den getrenntlebenden Ehemann
31-jährige Frau und ihr Hund getötet

UPDATE Täter erschießt sich selbst. Die aktuelle Entwicklung lesen Sie hier tk. Wischhafen. Nachdem die Feuerwehr am Samstag gegen 17 Uhr die Wohnung einer 31-jährigen Frau in Wischhafen geöffnet hatte, machten die Beamten eine grausame Entdeckung: Die Bewohnerin war tot, der Notarzt konnte ihr nicht mehr helfen und die Gesamtsituation ließ kaum einen Zweifel zu: Die 31-jährige wurde getötet. Auch ihr Hund lag tot in der Wohnung. Ein Verdacht, der sich durch die Arbeit der Spurensicherung...

  • Stade
  • 19.05.19

Heiko V. soll via Webcam bei Taten zugeschaut haben
Kindesmissbrauch von Lügde: Stader wird angeklagt

jd. Stade/Lügde. Der massenhafte sexuelle Missbrauch von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde (Nordrhein-Westfalen) hat bundesweit für Entsetzen gesorgt. Jetzt ist von der Staatsanwaltschaft Anklage gegen den mutmaßlichen Haupttäter,  den Dauercamper Andreas V. (56), und einen weiteren Beschuldigten, den 49-jährigen Heiko V. aus Stade, erhoben worden. "Die Jugendschutzkammer des Landgerichts Detmold wird prüfen, ob es die Anklagen zur Hauptverhandlung zulässt", erklärte...

  • Stade
  • 18.05.19
Der Weißrusse Dzmitryi K., hier mit seinen beiden Anwälten,  soll mit einem noch unbekannten Komplizen im Dezember 2010 den Raubüberfall auf den dabei verstorbenen Gerd Hennig begangen haben

Tödlicher Raubüberfall auf Zaunbau-Unternehmer: Mittäter Alexander V. sagt im Prozess gegen Weißrussen aus
Zähe Zeugenbefragung im "Zaunkönig"-Fall

lt. Stade. Kann oder will sich Alexander V. (44) nicht mehr erinnern? Diese Frage stellte sich bei der Befragung des Schweißers aus Oldendorf, der am vergangenen Dienstag vor dem Stader Landgericht aussagte. V. ist ein wichtiger Zeuge im Prozess wegen Mordes in Tateinheit mit Raub gegen den Weißrussen Dzmitryi K. (32), der im Dezember 2010 gemeinsam mit einem Komplizen in das Haus des als "Zaunkönig" bekannten Unternehmers Gerd Hennig († 50) in Oldendorf eingedrungen sein soll. Bei dem brutalen...

  • Stade
  • 17.05.19

Dreister Diebstahl in Stade
Falsche Wasserableser stehlen Seniorin Geld

tk. Stade. Zwei falsche Wasserableser haben am Mittwochnachmittag einer Seniorin in Stade mehrere Hundert Euro gestohlen. Die beiden Männer standen gegen 14 Uhr vor dem Haus der alleinstehenden Dame an der Brinkstraße. Sie erklärten, dass sie im Bad das Wasser andrehen und dann den Zähler ablesen müssen. Auf den "Ausweis" hatte die Seniorin nur einen flüchtigen Blick geworfen. Die beiden Täter telefonierten zwischendurch und verließen nach 20 Minuten das Haus. Anschließend stellte die Frau...

  • Stade
  • 16.05.19

Erfolgreiche Ermittlungen der Polizei in Stade
Bei zwei Hausdurchsuchungen Drogen gefunden

tk. Stade. Bei zwei Wohnungsdurchsuchungen in Stade hat die Polizei Drogen und Bargeld, mutmaßlich aus Drogengeschäften, sichergestellt. Es wird gegen drei Männer im Alter von 40, 43 und 63 Jahren ermittelt. In der Wohnung des 63-Jährigen fanden die Beamten mehrere Hundert Gramm Marihuana, Haschisch und Geld. In der zweiten Wohnung wurde eine laut Polizei "nicht unerhebliche Menge Kokain" gefunden. Außerdem auch Geld.  Die drei Männer wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen und...

  • Stade
  • 15.05.19

Havarie auf der Elbe
Einsatz geht für Geschädigte glimpflich aus

jab. Altes Land. Ein manövrier-unfähiges Motorboot löste am vergangen Wochenende um kurz nach 22 Uhr einen Einsatz der DLRG und Feuerwehr aus. Bei starkem Seegang und nur am Notanker befestigt, trieb das ca. fünf Meter lange Boot mit vier Personen an Bord auf der Elbe. Vom Lühe-Anleger rückten die Rettungskräfte mit drei Booten in Richtung Lühemündung aus. Vor Ort wurde das Boot mit Motorschaden auf den Haken genommen und in die Lühe zum Anleger geschleppt. Verletzt wurde niemand. Im...

  • Lühe
  • 14.05.19
Dzmitryi K. mit seinen Anwälten Mindaugas Jacinevicius aus Berlin und Michael Helwig aus Rotenburg (v.li.)  Foto: jd

Tödlicher Raubüberfall auf Zaunbau-Unternehmer: Prozess am Landgericht Stade hat begonnen
Weißrusse steht wegen Mordes vor Gericht

jd. Stade. Der lange Arm des Gesetzes reicht weit. - Eine Binsenweisheit, die im Mordfall Gerd Hennig ("Zaunkönig-Mord") aber durchaus zutreffend ist. In diesem Fall reichte der lange Arm der Justiz sogar bis an die Ostgrenze der EU. Dort, am Grenzübergang zwischen Weißrussland und Litauen wurde im Herbst 2018 einer der beiden mutmaßlichen Täter ergriffen, die sich noch auf freiem Fuß befanden. Jetzt muss sich der weißrussische Staatsbürger Dzmitryi K. (32) vor dem Landgericht Stade wegen...

  • Stade
  • 14.05.19
Das Feuer auf dem Recycling-Hof ist vermutlich durch Selbstentzündung entstanden

Mitarbeiter verhindern Schlimmes
Feuer auf Recycling-Hof in Düdenbüttel

lt. Düdenbüttel. Dank des beherzten Eingreifens einiger Mitarbeiter ging der Brand auf dem Betriebsgelände eines Recycling-Hofs in Düdenbüttel am Montagmittag glimpflich aus. Gegen 12.50 Uhr wurde ein Feuer in einem Bereich entdeckt, in dem Altholz und Bauschutt gelagert werden. Die Feuerwehr geht davon aus, dass der Brand durch Selbstentzündung entstanden ist. Die Mitarbeiter des Betriebs setzten unverzüglich einen Notruf ab und bemühten sich,  das Feuer einzudämmen.Die brennende Masse wurde...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 14.05.19

Auf der B73 in 70er-Zone in Stade geblitzt
Raser war mit 184 Stundenkilometern unterwegs

tk. Stade. Bei einer Radarkontrolle in Stade auf der B73 in einer Tempo-70-Zone wurden am Samstag 189 Autofahrer geblitzt, die zu schnell waren. Spitzenreiter war der Fahrer eines Mercedes SUV, der mit 184 km/h unterwegs war. Ein VW-Bus-Fahrer brachte es auf 133 Sachen. Das führte zu drei bzw. zwei Monaten Fahrverbot. Insgesamt bekamen 33 Verkehrsteilnehmer Punkte in Flensburg.

  • Stade
  • 13.05.19
Das Boot der DLRG nimmt Kurs auf den Kreuzfahrtriesen Foto: DLRG Stade
2 Bilder

Wieder Einsatz auf der Elbe
DLRG und Feuerwehr holen Herzinfarkt-Patientin von Kreuzfahrtschiff

jab. Stade. Bereits zum zweiten Mal kam es binnen weniger Tage auf der Elbe zu einem Notfall auf einem Kreuzfahrtschiff. Der Grund diesmal: Verdacht auf Herzinfarkt. Während der Fahrt mit dem Kreuzfahrtriesen MEIN SCHIFF 5 von Hamburg in Richtung Southampton alamierten die Mitarbeiter die Stader Rettungskräfte - unklarer medizinischer Notfall lautete die Meldung. Keine 15 Minuten später rückten die Rettungskräfte mitsamt eines Notarztes mit dem DLRG-Motorrettungsboot zum Ozeanriesen aus....

  • Stade
  • 11.05.19
Ein Zwerg neben einem Riesen: Das Boot der Wasserretter neben der "AIDAluna" Fotos: Knut Hauschild/DLRG Stadr
3 Bilder

Einsatz für DLRG und Feuerwehr Stade auf der Elbe
Rettung von der "AIDAluna"

Feuerwehr und DLRG Stade übernehmen Verletzten von fahrendem Kreuzfahrtriesen tk. Stade. Die Traumreise mit dem Kreuzfahrtriesen "AIDAluna" hatte gerade erst in Hamburg begonnen, als sie für den Rentner Peter F. (74) schon zu Ende war. In Höhe von Blankenese stürzte er eine Treppe herunter und verletzte sich dabei schwer. "Wir hatten die Reise ganz spontan zu unserer Petersilienhochzeit geplant", sagt seine Frau Kathrin. Der Bordarzt entschied nach dem Unglück: Der Senior muss sofort in ein...

  • Stade
  • 10.05.19
Der angeklagte Albaner soll seine älteste Tochter über mehrere Jahre schwer sexuell missbraucht und misshandelt haben

Prozess vor dem Landgericht gegen Familienvater aus Stade
Tochter über Jahre missbraucht?

lt. Stade. Ein 42-jähriger Familienvater aus Stade soll seine älteste Tochter zwischen deren 13. und 17. Lebensjahr (2014 bis 2018) mehrfach schwer sexuell missbraucht und vergewaltigt sowie misshandelt haben. Ihm wird u.a. Missbrauch von Schutzbefohlenen und Beischlaf unter Verwandten vorgeworfen. Jetzt hat der Prozess gegen den Koch mit albanischen Wurzeln vor dem Landgericht Stade begonnen. Der Angeklagte bestreitet die Taten. Laut Anklageschrift soll der dreifache Familienvater seine...

  • Stade
  • 10.05.19

Einbruch in ein Büro
Täter hebelten Terrassentür in Stade auf

jab. Stade Bisher unbekannte Täter sind in ein Bürogebäude in Stade eingebrochen. Irgendwann im Zeitraum zwischen Samstagmittag, 11.30 Uhr, und Montagmorgen, 7 Uhr, hebelten die Langfinger in der Altländer Straße eine Terrassentür auf und drangen in das Gebäude ein. Die Polizei vermutet, dass die Einbrecher bei ihrer Tat gestört wurden und ohne Beute die Flucht ergriffen. Der Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. • Hinweise an die Polizeiinspektion Stade unter der Telefonnummer...

  • Stade
  • 07.05.19
Das Boot der Retter wirkt wie ein Zwerg gegen den Kreuzfahrtriesen "AIDAluna" Foto: "Knut Hauschildt"
2 Bilder

Spektakuläre Rettung von der "AIDAluna"
Stader Feuerwehr und DLRG docken auf der Elbe an Kreuzfahrtriesen an

tk. Stade. In einer spektakulären Rettungsaktion ist am Montagabend ein Passagier des Kreuzfahrtschiffs "AIDAluna" auf der Elbe von der DLRG und der Feuerwehr Stade gerettet worden. Der verletzte Rentner musste nach einem Treppensturz dringend in eine Klinik. Das Besondere an dieser Aktion: Die "AIDAluna" konnte auf der Elbe nicht stoppen, sonst wäre sie manövrierunfähig geworden. Die beiden Boote von Feuerwehr und DLRG mussten daher bei langsamer Fahrt an den Kreuzfahrtriesen andocken, das...

  • Stade
  • 07.05.19

Mann aus Bremervörde könnte in Stade sein
Wer hat Detlef Kubski gesehen?

nw/tk. Stade. Mit einer Öffentlichkeitsfahndung sucht die Bremervörder Polizei nach dem 50-jährigen Detlef Kubski aus Bremervörde und bittet  die Bevölkerung dabei um Mithilfe.  Der Gesuchte ist seit Samstag aus dem Therapie- und Pflegezentrum an der Auestraße in Bremervörde verschwunden.Möglicherweise hat sich der Gesuchte in Richtung Stade abgesetzt. Die Polizei hat in den vergangenen Tagen in Bremervörde intensiv gesucht und dabei einen Hubschrauber überfolgen. Detlef Kubski ist...

  • Stade
  • 07.05.19

Rauchmelder und mutige Mitarbeiter verhindern ein großes Umnglück
Feuer im Altenheim: Matratze im Zimmer einer Seniorin brannte

tk. Oldendorf. Rauchmelder sowie sehr gutes und schnell reagierendes Personal haben der Bewohnerin eines Seniorneheims in Oldendorf am frühen Montagmorgen das Leben gerettet und verhindert, dass ein größeres Unglück geschieht. Im Zimmer der Seniorin im zweiten Stock der Wohnanlage war eine Matratze in Brand geraten. Nach Auskunft der Feuerwehr vermutlich durch das unvorsichtige Hantieren mit einer Zigarette. Oldendorfs Ortsbrandmeister Thorsten Raap lobte die Mitarbeiter als "vorbildlich und...

  • Stade
  • 06.05.19
In der EDV-Zentrale werden fleißig die Registrierkarten 
eingetippt Fotos: sc
2 Bilder

Das DRK-Kreisauskunftsbüro probt den Einsatz an simulierten Einsätzen in Stade
Für den katastrophalen Ernstfall üben

sc. Stade. Das Kreisauskunftsbüro (KAB) im vollen Einsatz: Seit Stunden wütet ein Sturm über dem Landkreis Stade, einen Zug hat es dabei schwer erwischt. Durch umgestürzte Bäume auf den Schienen entgleiste die vollbesetzte Bahn. Die Verletzten warten auf Hilfe durch die herbeieilenden Sanitätseinheiten des Rettungsdienstes und der Katastrophenschutz-Organisation. Eine "Personenauskunftstelle" für Angehörige, die betroffene Familienmitglieder suchen, wird eingerichtet - so lautete das eine...

  • Stade
  • 04.05.19
Oldendorfs Bürgermeister Johann Schlichtmann ärgert sich über Schmierereien am Sportplatz in Oldendorf
5 Bilder

Nach andauernden Sachbeschädigungen in Oldendorf soll die Überwachung ausgeweitet werden
Per Video gegen Vandalen

lt. Oldendorf. Nach mir die Sintflut ist wohl das Motto der Jugendlichen, die sich nach Schulschluss an den Schulzentren in der Region treffen und denen ganz offensichtlich eine sinnvolle Beschäftigung fehlt. Aus Langeweile, Frust und sinnloser Zerstörungswut hinterlassen sie Müll und Zigarettenkippen auf öffentlichen Plätzen, besprühen Wände und Fenster und zeigen keinerlei Respekt vor fremdem Eigentum. Mit solchen Vandalismus-Problemen ist Oldendorfs Bürgermeister Johann Schlichtmann fast...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 03.05.19

Beiträge zu Blaulicht aus