++ EILMELDUNG ++

Nach der Entscheidung für das neue Aldi-Zentrallager: Strafanzeige gegen Gemeinde Stelle

Tipps von Jugendamt und Erziehungsberatung
Gewaltfrei durch den Lockdown

Weihnachtsstress, Corona und Lockdown: Bei vielen Eltern liegen die Nerven blank
  • Weihnachtsstress, Corona und Lockdown: Bei vielen Eltern liegen die Nerven blank
  • Foto: Fotolia/Olly
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Landkreis Harburg. Die meisten Familien sind von Kita- und Schulschließungen, Quarantäne, Home-Office, Kurzarbeit oder Jobverlust betroffen. Gerade bei Alleinerziehenden und in Familien, die zuvor schon viele Sorgen und Nöte wie knappe finanzielle Mittel, körperliche oder psychische Erkrankungen haben oder von Gewalt betroffen sind, wirkt sich die Coronasituation doppelt belastend aus. Kommen Faktoren wie Kurzarbeit, Quarantäne, Home Schooling und der Wegfall der Freizeitaktivitäten der Kinder hinzu, spannt sich die häusliche Situation stark an.

Das merken besonders die Mitarbeiter der Erziehungsberatung und im Sozialen Dienst der Abteilung Jugend und Familie des Landkreises Harburg. „Wir haben vermehrt Anrufe von Eltern, die ein verändertes Verhalten bei ihren Kindern feststellen. Manchmal sind sie mit den Nerven richtig am Ende und fragen sich, wie sie damit umgehen sollen“, berichtet Katrin Richter-Fuss, Leiterin der Abteilung Jugend und Familie.
Während manche Kinder in dieser Situation anhänglich werden und beispielsweise wieder bei den Eltern schlafen möchten, zeigen andere eher provozierendes Verhalten und Wutanfälle. Dabei übertreten sie auch Verbote und akzeptieren Grenzen wie Kontaktbeschränkungen nicht.

Ein gelassener Umgang mit all dem sei für Eltern und Erziehende eine tägliche, manchmal nur schwer zu bewältigende Herausforderung. Das sei auch ganz normal. Konflikte zwischen Eltern und Kindern gehörten zum Familienalltag dazu.

Unter www.familienunterdruck.de geben Kurzfilme für Eltern und Kinder Antworten auf Fragen wie „Was kann ich tun, wenn mein Kind Angst hat?“, „Wie kann ich selbst – trotz Stress und Unsicherheit – positiv bleiben und den Familienalltag am besten gestalten?“ und „Was hilft, wenn die Nerven blank liegen?“.

Beratung und Unterstützung finden Eltern und Erziehende beim Landkreis Harburg in der Erziehungsberatung – Psychologische und sozialpädagogische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern, in Buchholz, Tel. 04181-969393 und in Winsen, Tel. 04171-6939290, E-Mail: erziehungsberatung@lkharburg.de sowie bei der Abteilung Jugend und Familie (Sozialer Dienst), Tel. 04171-693480 (Geschäftszimmer, montags bis freitags erreichbar), E-Mail: jugend+familie@lkharburg.de.

Tipps für einen gelassenen Umgang mit dem Dauerstress:

  • Eltern dürfen ohne schlechtes Gewissen sagen, dass sie sauer, wütend und vielleicht auch erschöpft sind.
  • Kurz durchatmen, bevor weitere Absprachen mit den Kindern erfolgen.
  • Den Raum verlassen oder an die frische Luft gehen, bevor verletzende Dinge gesagt werden oder der Streit körperlich eskaliert.
  • Es müssen nicht immer sofort Lösungen gefunden werden.
  • Eltern können auch später über die Situation mit ihren Kindern sprechen, wenn sich alle beruhigt haben.
  • Kinder und Jugendliche haben ebenfalls das Recht, angespannte Situationen zu verlassen und sich auf ihre Weise zu beruhigen. Da kann es helfen, Musik zu hören oder nach draußen zu gehen.
  • Ist eine Situation eskaliert, sollten sich Eltern Hilfe holen und sich trauen darüber zu reden – auch mit den betroffenen Kindern.
Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

Aktuelle Geschichten vom Tag!

Panorama
Winsens Bürgermeister Andrè Wiese   Foto: Stadt Winsen
3 Bilder

Bürgermeister geben Sozialministerium die Schulnote 6

Winsens Bürgermeister André Wiese redet Klartext gegen das Sozialministerium thl. Winsen. "Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen über so viel Inkompetenz", sagt Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU) und fügt hinzu: "Die Leistung des Niedersächsischen Sozialministeriums zur Information der über 80-Jährigen zu den bevorstehenden Impfungen ist in Schulnoten eine glatte Sechs!" Ein Bürgermeister redet Klartext. Auslöser ist die Aussage des Ministeriums, dass man dort, um alle...

Panorama

+++update+++ Detaillierte Corona-Zahlen vom 19. Januar
Landkreis Harburg: Inzidenzwert und aktive Fälle steigen wieder leicht an und wieder ist jemand verstorben

(sv). Nach dem Rückgang der vergangenen Tage ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Harburg wieder leicht gestiegen: Zurzeit sind 197 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - das sind 23 mehr als am Montag. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.549 Menschen an Corona erkrankt (plus 40), 3.292 Personen (plus 16) haben die Krankheit überwunden. Eine weitere Person ist mit oder am COVID-19-Virus verstorben, die Gesamtzahl der Toten...

Service

Im Vergleich zu Weihnachten nur noch halb so viele akute Corona-Fälle
Erfolg der Corona-Beschränkungen? Zahlen im Landkreis Stade sinken

jd. Stade. Zeigen die im Dezember erfolgten Verschärfungen der Corona-Beschränkungen erste Wirkung im Landkreis Stade? Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Dienstag auf 67,0 gefallen. In den vergangenen zehn Tagen lag dieser Inzidenzwert zunächst im 80er-Bereich und dann im 70er-Bereich. Einen Tiefstand weist auch die Zahl der aktuell Infizierten auf. Derzeit sind es lediglich 161 Personen, die der Landkreis als "aktuell Erkrankte" meldet. Dabei handelt es sich um diejenigen Menschen,...

Panorama
Mario und Michelle Kummer mit ihrem Fahrzeug-Oldie "Flocke"
7 Bilder

Mario Kummer und Tochter Michelle bereiten sich auf die Baltic Sea Circle Tour vor
Einmal zum Nordkap und um die Ostsee herum

sla. Apensen. "Flocke for future" ist momentan das Motto von Versicherungsfachwirt Mario Kummer (46) und Tochter Michelle (18) aus Apensen. Flocke heißt ihr zwanzig Jahre alter Toyota Landcruiser, mit dem sie zu einem großen Abenteuer starten wollen: die Baltic Sea Circle Rallye über 7.500 Kilometer um die Ostsee und durch zehn Länder. Über den Offroad-Verein "ORC Heidefüchse" kennen die Apensener die gleichgesinnten Offroad-Fans, das Ehepaar Axel und Katrin Haupt aus Meckelfeld und Thorsten...

Politik
Seit November 2020 in Betrieb: die Kita Kinderwelt an der Klaus-Groth-Straße
2 Bilder

Investition in Kinderbetreuung
Stadt Buchholz plant drei neue Kitas

os. Buchholz. Durch die Neueinrichtung der Kitas Kneipp-Zwerge in Dibbersen und Ole Wisch am Buenser Weg sowie die Erweiterung der Kita Kinderwelt hat die Stadt Buchholz im vergangenen Jahr insgesamt 81 Krippen- und 106 Elementarbetreuungsplätze geschaffen. Die Anstrengungen, für jedes Kind einen Betreuungsplatz vorzuhalten - dieser steht den Eltern gesetzlich zu -, sollen in den kommenden Jahren intensiviert werden. Das sieht die sogenannte erste "Fortschreibung des Maßnahmenplans zum Ausbau...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen