Social-Media im Amateursport
Kommunikation auf digitalem Weg wird für Vereine immer wichtiger

Jonas Kollmeyer ist einer der verantwortlichen Social-Media-Betreuer des FC Rosengarten
8Bilder
  • Jonas Kollmeyer ist einer der verantwortlichen Social-Media-Betreuer des FC Rosengarten
  • Foto: Mnich
  • hochgeladen von Lennart Möller

(lm). Ein schneller Post bei Instagram oder Facebook über die neuen Zeiten eines Sportkurses, ein kurzer Spielbericht über die Partie der Handballmannschaft am vergangenen Wochenende: Die Kommunikation über die sozialen Medien gehört für fast alle Sportvereine inzwischen zur normalen Pressearbeit dazu. Auch durch die Pandemie ist die Kommunikation über das Internet für Sportvereine noch wichtiger geworden.

Vier Vereine, die in den Landkreisen Harburg und Stade digitale Kommunikation aktiv nutzen, sind der TSV Winsen, der mittlerweile fast 10.000 Follower bei Facebook hat, der FC Rosengarten, dem alleine bei Instagram fast 1.300 Accounts folgen. Dazu Blau-Weiss Buchholz, der vor Kurzem seinen Internet-Auftritt modernisiert hat und wo zahlreiche Sparten einen eigenen Facebook Account haben. Parallel dazu produziert der Verein aber immer noch sein eigenes Print-Magazin. Auch der Buxtehuder SV (BSV) ist online sehr aktiv. Alleine der Account der Bundesliga-Handball-Damen des BSV hat bei Facebook über 5.000 "Likes".

[b]

Blau-Weiss Buchholz

Fast 2.000 Follower hat die Tanzsportabteilung BW Buchholz auf Instagram
  • Fast 2.000 Follower hat die Tanzsportabteilung BW Buchholz auf Instagram
  • Foto: lm
  • hochgeladen von Lennart Möller

[/b]Beim größten Buchholzer Sportverein gelingt der Spagat zwischen digital und analog glänzend. Neben Instagram-Auftritten einzelner Sparten wie etwa der Tanzsport-Abteilung mit zahlreichen Followern bringt der Verein auch regelmäßig ein eigenes Vereinsmagazin als Print-Version heraus. "Der digitale Auftritt wird natürlich immer wichtiger, auch für uns. Darüber erreichen wir die jungen Leute", erklärt BW-Vorsitzender Arno Reglitzky, der besonderen Wert auf das regelmäßige Erscheinen des Vereinsmagazins legt: "Das Print-Magazin ist nachhaltiger. Hier spielt die Verwendung von Bildern eine große Rolle, damit holen wir unsere älteren Mitglieder ab", so Reglitzky weiter.

Setzt auf eine gesunde Mischung: BW-Vorsitzender Arno Reglitzky
  • Setzt auf eine gesunde Mischung: BW-Vorsitzender Arno Reglitzky
  • Foto: os
  • hochgeladen von Lennart Möller

Buxtehuder SV

Dem Handball-Nachwuchs des BSV folgen bei Instagram fast 2.000 Menschen
  • Dem Handball-Nachwuchs des BSV folgen bei Instagram fast 2.000 Menschen
  • Foto: lm
  • hochgeladen von Lennart Möller

Nora Auffarth, Assistentin des Vorstandes beim BSV, ist zuständig für den Internetauftritt des Vereins. "Social Media ist neben der Berichterstattung in der lokalen Presse für Vereine sehr wichtig, gerade um neue Mitglieder zu gewinnen. Und auch die bestehenden Mitglieder fordern diese Online-Präsenz ein", sagt Auffarth. Unterstützung erhält sie bei der Betreuung der Kanäle unter anderem von den Freiwilligendienstleistenden des Vereins.

Der BSV hat als Großsportverein mit 19 Abteilungen zwar einen Hauptaccount, auf dem zahlreiche Updates zu den Sportangeboten gegeben werden, viele Abteilungen organisieren sich jedoch nebenbei auch noch selber und betreiben eigene Seiten.

 Luisa Hinrichs (v. li.), Hannah Zerlaut und Larissa Kroepel betreuen den Instagramkanal "buxtegirlz"
  • Luisa Hinrichs (v. li.), Hannah Zerlaut und Larissa Kroepel betreuen den Instagramkanal "buxtegirlz"
  • Foto: BSV
  • hochgeladen von Lennart Möller

FC Rosengarten

Über 1.000 Follower hat der Hauptkanal des FCR
  • Über 1.000 Follower hat der Hauptkanal des FCR
  • Foto: lm
  • hochgeladen von Lennart Möller

Der FC Rosengarten postet neben den gängigen Plattformen wie Facebook und Instagram auch auf "TikTok". Im vergangenen Jahr ging ein Video der vierten Herren-Mannschaft viral und wurde innerhalb kurzer Zeit über 300.000 Mal angesehen. Ansprechpartner für Marketing und Kommunikation beim FCR ist Jonas Kollmeyer: "Unsere Social-Media-Auftritte sind ein elementarer Bestandteil unserer Kommunikation. Über die verschiedenen Plattformen hinweg wollen wir Kontakt zu unseren Vereinsmitgliedern, Fans und Interessierten halten. Unser Ziel ist es, die verschiedenen Zielgruppen dort anzusprechen, wo sie sich wohl fühlen, und authentische Einblicke in unseren Verein zu bieten", so Kollmeyer.

Kollmeyer betreut den Auftritt des Vereins allerdings nicht alleine: "Die Möglichkeiten zur Kommunikation über Social Media sind grenzenlos und könnten sogar als Fulltimejob ausgeführt werden. Glücklicherweise gibt es bei uns im Verein viele Spieler und Trainer, die extrem motiviert sind und tolle Inhalte produzieren."

Jonas Kollmeyer ist einer der verantwortlichen Social-Media-Betreuer des FC Rosengarten
  • Jonas Kollmeyer ist einer der verantwortlichen Social-Media-Betreuer des FC Rosengarten
  • Foto: Mnich
  • hochgeladen von Lennart Möller

TSV Winsen

Der TSV Winsen informiert bei Instagram regelmäßig über die Fußballabteilung
  • Der TSV Winsen informiert bei Instagram regelmäßig über die Fußballabteilung
  • Foto: lm
  • hochgeladen von Lennart Möller

Deutschlandweite Bekanntheit erlangte schon vor Jahren der Internetauftritt des TSV Winsen. Noch immer erreichen die Posts der TSV-Kicker auf Facebook beinahe 10.000 Menschen. Mittlerweile werden sogar die Spiele der Fußballabteilung live ins Internet gestreamt und sind somit weltweit für jeden verfügbar.

"Eine große Reichweite der Social-Media-Kanäle kann für Sponsoren ein guter Anreiz sein, das Team zu unterstützen", sagt Roland Knöpke, aus der Social-Media-Abteilung des Vereins. Jeder, der sich über einen Verein informieren möchte, suche mittlerweile den Weg über das Internet und oft auch über die sozialen Medien.

"Die Erwartungen unserer - vor allem jüngeren - Vereinsmitglieder an Social Media sind groß. Sie möchten über ihren Verein informiert sein und wissen, wo was stattfindet oder wie ein Spiel ausgegangen ist", so Knöpke weiter. Werden Infos verspätet online gestellt, gibt es häufig Rückfragen. "Das zeigt uns, dass das Interesse immer da ist."

Roland Knöpke gehört zum Social-Media-Team beim TSV Winsen
  • Roland Knöpke gehört zum Social-Media-Team beim TSV Winsen
  • Foto: sporttotal
  • hochgeladen von Lennart Möller
Autor:

Lennart Möller aus Rosengarten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.