"Die Elbe - Alles im Fluss"
Wanderausstellung im Freiburger Rathaus bleibt länger

bo. Freiburg. Aufgrund der positiven Resonanz verlängert die Samtgemeinde Nordkehdingen die Ausstellung "Die Elbe – Alles im Fluss. Geschichte einer maritimen Landschaft vom Urstromtal zur internationalen Wasserstraße“ bis zum 28. Februar. Die Wanderausstellung zeigt anschaulich in 14 Stationen die Geschichte des Flusses vom Urstromtal um 24.000 vor Christus bis in die heutige Zeit.
An reich bebilderten Schautafeln können Besucher die Wandlung von einem Urstromtal über das Mesolithikum, die Eisenzeit, das Mittelalter, die Frühe Neuzeit bis hin zur heutigen Wasserstraße nachverfolgen. Dabei wird der gesamte Unterelberaum, der sich von Hamburg bis zur Mündung in die Nordsee erstreckt, betrachtet.
Weitere Themen sind der Einfluss der Elbe auf die Menschen und die Entwicklung von Handel und Schiffsverkehr, die Elbvertiefung sowie Gefahren durch Meeresspiegelschwankungen und Sturmfluten.
Zur Ausstellung ist das Buch „Die Unterelbe – Vom Urstromtal bis zur Elbvertiefung“ von Dirk Meier im Onlineshop der Maritimen Landschaft Unterelbe (www.maritime-elbe.de/shop) erhältlich.

  • Ausstellung bis Fr., 28.02., im Rathaus der Samtgemeinde Nordkehdingen in Freiburg, Hauptstr. 31; geöffnet Mo.-Fr. 8.30 bis 12 Uhr, Mo. und Di. auch 14 bis 16 Uhr, Do. 14 bis 17.30 Uhr. 
Autor:

Susanne Böttcher aus Buxtehude

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen