Kreisvereinigung überlegt sich Corona-konforme Alternativen zu den klassischen Schützenfesten
Das Motto: Wir halten in Kehdingen zusammen

Die Umzüge in den Kehdinger Gemeinden werden den Bürgern fehlen
8Bilder
  • Die Umzüge in den Kehdinger Gemeinden werden den Bürgern fehlen
  • Foto: ig
  • hochgeladen von Dirk Ludewig

ig. Kehdingen. Bunte Lichter, schrille Fahrgeschäfte, jede Menge Leckereien, Vogelstechen, Königsschießen, Kinderfeste - das alles sorgt beim Schützenfest für die richtige Stimmung! Nicht zu vergessen: Die Festumzüge durch von den Anwohnern in liebevoller Arbeit geschmückten Straßen. Wegen der Corona-Pandemie stehen aber auch in diesem Jahr die Schützenfeste in Kehdingen auf der Kippe. "Ein Schützenfest abzusagen, fällt keinem Verein leicht, ist aber in letzter Konsequenz auf Grund der aktuellen Lage nicht zu vermeiden", sagt Bernd Tietje. Der Bürgermeister von Wischhafen ist Kreisschützenmeister der traditionellen "Schützenvereinigung Kehdingen".

"Wir haben uns mit den 14 Mitgliedsvereinen in mehreren Video-Konferenzen abgestimmt und sind alle der Meinung, dass ein normales Schützenfest unter den aktuellen Bedingungen nicht möglich ist. Das ist bedauerlich für die Vereine und Schausteller, aber auch für die Bevölkerung. Denn die Schützenfeste sind doch auch Orte der Begegnung und des Wiedersehens mit Freunden und Bekannten sowie Orte der Geselligkeit und Gemeinschaft."

Aktives Vereinsleben trotz Corona

Die Kehdinger Schützenvereine lassen sich aber nicht unterkriegen, sind kreativ geworden und haben sich Gedanken gemacht, wie sie trotz Corona das Vereinsleben aktiv halten können. Konkret: Anstelle der Schützenfeste könnten – in Abstimmung mit den aktuellen Corona-Regeln – kleinere Events ins Leben gerufen werden. Zum Beispiel: Outdoor-Veranstaltungen, virtuelle Angebote oder kleine Kinderfeste. Vielleicht auch ein witziger Schützen-Biathlon. Kurzum: kleine Feste in abgespeckter Form. Jungschützen aus benachbarten Orten hätten "das ja schon vorgemacht", so Olaf Vorrath, Präsident des Drochtersener Schützenvereins. Denkbar sei auch, das Kreiswettschießen auf mehrere Vereine zu verteilen. Hygiene-Konzepte für die Schützenhallen würden ja auch schon vorliegen – oder sind in der Erarbeitung.
"Wir versuchen als Vereine, unseren Beitrag in der Krise zu leisten. Den Menschen Mut zu machen und Perspektiven für die Zeit nach der Pandemie aufzuzeigen", stellt Tietje heraus. "Sobald es die Lage es erlaubt, werden wir verantwortungsvoll für Zusammenkünfte sorgen." Denn das Zwischenmenschliche und Soziale sei das Herzstück eines jeden Schützenvereines. 

Schausteller und Wirte einbinden

Eingebunden werden in mögliche Aktivitäten dann auch die Schausteller und Wirte. "Schausteller, Wirte und Imbissbetreiber haben seit über einem Jahr keine Einnahmen. Ihnen wurde ja quasi die Geschäftsgrundlage entzogen", betont Björn Zühlke, Präsident des Schützenvereins Schüttdamm-Isensee. Diese Berufsgruppen würden Hilfe benötigen. "Ansonsten bleiben Kinderkarussell, Autoscooter und Würstchenbude für immer eingemottet." Und: "Sie waren immer für uns da. Jetzt sind wir für sie da. Unser Motto ist denn auch: Wir halten zusammen."

Olli Deutsch, der auf den Schützenfesten mit seinen Schausteller-Betrieben vertreten ist, freut sich über das Engagement der Kreisvereinigung. Sein Credo: "Jede kleine Aktivität hilft uns." Normale Festivitäten seien ja nicht möglich. Angebote unter freiem Himmel würden zwar nicht Schützenfeste ersetzen, aber doch der Branche helfen. Er sei bei der Organisation gern dabei, so der Schausteller aus Hamelwörden, genannt auch der "Burger-Meister". Auch von Lars Luttkau, der mit seinen Fischspezialitäten die Schützenfestbesucher erfreut, gibt es Beifall: "Die Ideen finde ich richtig gut. Auch dass die Schützen an uns denken."
Was die Kreisvereinigung glücklich macht: "Trotz Corona gibt es keine Austritte aus den Vereinen", so der Drochtersener Präses Olaf Vorrath. "Wir bedanken uns schon jetzt bei den Mitgliedern, dass sie uns die Treue halten." Schließlich verbinde ja alle Schützenvereine die Hoffnung, dass sie im kommenden Jahr ganz normale Schützenfest feiern können.

Die Kreisvereinigung Kehdingen

Wie in benachbarten Schützenkreisen wurde auch im Kreis Kehdingen in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg über eine Vereinigung aller Kehdinger Schützenvereine nachgedacht. Nach langen Verhandlungen wurde 1925 die "Kreisvereinigung Kehdingen" gegründet. Hauptziel: Das Schießen auf der Scheibe im gegenseitigen Wettstreit zu fördern und sich gegenseitig Beistand leisten. Der Vereinigung gehören aktuell 14 Vereine an:

  • Schützenverein Assel
  • Baljer Schützengesellschaft
  • Schützenverein Bützfleth
  • Schützenverein Dornbusch
  • Schützenverein Drochtersen
  • Freiburger Schützengilde
  • Schützenverein "Jägerlust" Hamelwördenermoor
  • Schützenverein Hüll
  • Schützenverein Schüttdamm-Isensee
  • Schützengruppe der freiwilligen Feuerwehr Krummendeich
  • Schützenverein Neulandermoor
  • MTSV Oederquart
  • Wischhafener Schützenverein
  • Schützenverein "Eichel" Wolfsbruch
Autor:

Dirk Ludewig aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen