Automatenknacker schlagen erneut zu: Ticketautomat in Hammah gesprengt

Ticketautomaten des Metronom waren auch in den Vorjahren Ziel von Automatenknackern. Dabei waren sie überwiegend im Kreis Harburg aktiv
  • Ticketautomaten des Metronom waren auch in den Vorjahren Ziel von Automatenknackern. Dabei waren sie überwiegend im Kreis Harburg aktiv
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Hammah. Nach Harsefeld nun Hammah: Innerhalb weniger Tage haben Automatenknacker erneut zugeschlagen. Am Bahnhof Hammah wurde in der Nacht zu Dienstag der Fahrkartenautomat gesprengt. Die Explosion ereignete sich gegen 1.30 Uhr. Durch die Wucht der Detonation wurde die Frontabdeckung des Gerätes aufgesprengt, sodass die unbekannten Täter an die Geldkassette herankamen. Erbeutet wurde eine geringe Menge Bargeld. Vor einer Woche hatten die Langfinger in Harsefeld zugeschlagen: Dort war der Ticket-Automat ebenfalls explodiert.

In Hammah hatte ein Anwohner die Detonation gehört. Er beobachtete einen Mann, der sich auf den Bahnschienen in Richtung Stade vom Tatort entfernte.
Die Explosion in Hammah ist der jüngste Fall von Sachbeschädigungen an Fahrkartenautomaten im Elbe-Weser-Dreieck. Allein im Landkreis Stade sind innerhalb von ein paar Wochen fünf Automaten so beschädigt worden, dass eine Reparatur nicht mehr möglich ist. Zweimal erfolgte eine Sprengung, in den anderen Fällen wurden die Geräte mit einer Brechstange aufgehebelt.

Bislang waren die Täter im Kreis Stade nur entlang der EVB-Bahnlinie aktiv. Mit Hammah ist nun auch die Metronom-Strecke betroffen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen