Vandalismus an Engelsskulptur in Himmelpforten

Der "Weihnachtsmann" alias Bürgermeister Bernd Reimers
2Bilder
  • Der "Weihnachtsmann" alias Bürgermeister Bernd Reimers
  • Foto: tp
  • hochgeladen von Thorsten Penz

"Weihnachtsmann" droht mit Rute / Bernd Reimers: "Keine Geschenke zu Weihnachten"

tp. Himmelpforten. "Erschreckend, ich hatte das schon befürchtet!", sagt der Bürgermeister und Christmarkt-Manager von Himmelpforten, Bernd Reimers, nachdem Unbekannte zum zweiten Mal Holz-Skulpturen vor der Villa von Issendorff an der Poststraße beschädigten. Laut Polizei brachen Unbekannte den Flügel des schmucken Holzengels bereits am Wochenende, Samstag und Sonntag, 6. und 7. August, ab. Kein Einzelfall: Bereits am Himmelfahrtstag hatten aller Wahrscheinlichkeit nach angetrunkene Vatertags-Wanderer die lebensgroßen Krippenfiguren im Park hinter der Villa umgestoßen.

Beim jetzigen Schadensfall vermutet Bernd Reimers einen anderen Tathintergrund als Alkohol. Seines Wissens liegt nahe des Holzengels das Versteck eines virtuellen Pokémon Go-Monsters. Reimers, der zur Zeit im Urlaub in Schweden ist, hat seit dem Start des Booms des Spiels Pokémon Go, bei dem vor allem Jugendliche per Smartphone Phantasiewesen an öffentlichen Plätzen jagen, an mehreren Abenden größere Gruppen von bis zu 30 Personen beobachtet. Sie hätten mehrfach Müllberge aus Chipstüten und Fastfood-Verpackungen liegen lassen, die ein Gemeindemitarbeiter wegräumte.

"Wir machen ja viel mit, aber dies geht nun wirklich zu weit!", schimpft Bernd Reimers über den neuerlichen Vandalismus. Bis zum Christkindmarkt im Advent, wo der Bürgermeister ab und zu als Weihnachtsmann auftritt, soll der Schaden behoben sein. Mit den frechen Vandalen will "Santa Bernd" hart ins Gericht gehen: "Wenn ich die erwische, setzt es eine Tracht Prügel mit der Rute. Und die Bescherung fällt in diesem Jahr aus!"

Nach dem Hinweis will der Stader Polizeisprecher Herbert Kreykenbohm die Ermittler anhalten, die Fahndung auf die Pokémon-Fangemeinde in der Region auszuweiten.

Außer dem Engel gingen Dachziegel an einem Unterstand am Marktplatz zu Bruch. Zudem öffneten Unbekannte dort gewaltsam einen Stromkasten. Sachschaden insgesamt: rund 1.000 Euro.

• Zeugenhinweise an Tel. 04144 - 616670 (Polizei Himmelpforten).

Der "Weihnachtsmann" alias Bürgermeister Bernd Reimers
Kaputte Holzskulptur an der Poststraße
Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.