Nele Zöhner und Schäferhündin Bluna sind erfolgreich im Gebrauchshundesport
Haustier als Sportkamerad

Nele Zöhner mit ihrer Schäferhündin Bluna
3Bilder
  • Nele Zöhner mit ihrer Schäferhündin Bluna
  • Foto: lt
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Breitenwisch. Sie sind ein eingespieltes Team: Nele Zöhner (17) und ihre schwarze Schäferhündin "Bluna von der Breitenwischer Straße". Zusammen haben die beiden kürzlich an der Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaft des Vereins für Deutsche Schäferhunde in Philippstal (Hessen) teilgenommen und dort unter 54 Teilnehmern den siebten Platz belegt.
Vor rund dreieinhalb Jahren kam die hübsche Vierbeinerin als Welpe zu Nele. "Seit ich denken kann, liebe ich Schäferhunde abgöttisch und habe mir immer einen eigenen gewünscht", sagt die Gymnasiastin aus Breitenwisch (Gemeinde Himmelpforten). Als dann ihr Nachbar und Schäferhundzüchter Heiko Fick Welpen abzugeben hatte, konnte Nele ihre Mutter überzeugen, ein neues Familienmitglied aufzunehmen. Seitdem verbringt Nele jede freie Minute mit Bluna.
Das Training für den Hundesport begann, als Bluna sechs Monate alt war. Inzwischen sind Nele und Bluna, die zur Landesgruppe Waterkant (Hemmoor) gehören, mindestens zwei Mal - manchmal auch bis zu sechs Mal - wöchentlich auf dem Hundeplatz oder in freier Natur und üben die Hauptdisziplinen Fährten finden, Unterordnung und Schutzdienst. Unter anderem muss Bluna in der Lage sein, 20 Minuten ruhig an einem Ort zu liegen, ohne ihr Frauchen sehen zu können. Auch das Springen über Hindernisse und das Apportieren gehören zu den Prüfungsanforderungen.
Dass Nele sich mit ihren 17 Jahren so für den Hundesport engagiert und so erfolgreich ist, sei leider die Ausnahme, sagt Züchter Heiko Fick, der Nele beim Training unterstützt. Wie in vielen anderen Vereinen auch, fehle der Nachwuchs. Zudem seien Übungsplätze im Landkreis Stade schwer zu finden. Fick wünscht sich, dass der ein oder andere Sportverein es zulässt, mit Hunden auf Sportplätzen oder in Stadien die Wettkampfsituation zu üben.
Für Nele und Bluna steht der nächste Wettkampf im August an. Dann nehmen die beiden an einem Landesgruppenentscheid teil. Neles Hoffnung: die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im September in Halle. Das WOCHENBLATT drückt die Daumen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.