Zehn Jahre Förderverein "1.000 Weihnachtsmänner und ein Christkind"

Haben die Weihnachtsmannsammlung nach Himmelpforten geholt: Ulrich Burfeindt (v. li.), Rolf Wieters, Harald Burfeindt und Meinhard Heinsohn. Es fehlt Frank Wassermann
5Bilder
  • Haben die Weihnachtsmannsammlung nach Himmelpforten geholt: Ulrich Burfeindt (v. li.), Rolf Wieters, Harald Burfeindt und Meinhard Heinsohn. Es fehlt Frank Wassermann
  • Foto: lt
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Himmelpforten. So eine Chance darf sich die Gemeinde Himmelpforten auf keinen Fall entgehen lassen, dachten sich Rolf Wieters und einige seiner Mitstreiter aus der CDU-Fraktion vor genau zehn Jahren und hatten den richtigen Riecher. Damals hatte Reingard Niemann aus Glücksburg in Schleswig-Holstein dem Christkinddorf ihre einzigartige Weihnachtsmann-Sammlung mit rund 1.000 Exponaten angeboten. Doch der Gemeinde war der Preis zu hoch.
"Wir hätten das Geld wohl auch alleine aufgebracht, aber zum Glück kam uns die Kreissparkasse Stade zur Hilfe", sagt Rolf Wieters. Unter der Bedingung, dass sich ein Förderverein gründet, kaufte das Geldinstitut die Sammlung, die bis heute ständig weiter wächst und im so genannten Haus der 1.000 Weihnachtsmänner neben der Villa von Issendorf am Christkindplatz zu bewundern ist.
Die Gründungsmitglieder des Vereins "1.000 Weihnachtsmänner und ein Christkind" holten vor zehn Jahren drei volle Autoladungen inklusive Anhänger aus Glücksburg nach Himmelpforten und brachten die Exponate zunächst privat unter. Bis ein Reeder aus Gräpel das ehemalige Waschhaus neben der Villa von Issendorf nach den Wünschen den Fördervereins umbauen ließ.
Zu sehen sind Weihnachtsmannfiguren (und ein Christkind) aus aller Welt, unter anderem ein Weihnachtsmann aus Kürbisleder aus Uruguay, eine mexikanische Weihnachtsmann-Piñatas aus Pappmaché sowie viele selbstgemachte Zinn-Figuren von Reingard Niemann.
Dank der "Alles-Gute-Stiftung" der Kreissparkasse sind diese jetzt noch besser zu sehen. Gerade wurden neue LED-Leuchten installiert.
Traditionell bringt zudem jeder prominente Gast des Christkindmarktes eine Weihnachtsmann-Figur mit. Neben Lilo Wanders, die bei der Eröffnung dabei sein wird, wird am Samstag, 7. Dezember, der stellvertretende niedersächsische Ministerpräsident und Wirtschaftsminister, Dr. Bernd Althusmann, gegen 16 Uhr in Himmelpforten erwartet.
Wenn es ihre Gesundheit zulässt, will auch Reingard Niemann den Christkindmarkt besuchen, sagt Rolf Wieters. Auch sie schickt regelmäßig neue Figuren nach Himmelpforten. Und freut sich, dass ihre Sammlung im Christkinddorf nicht nur in der Weihnachtszeit so viele Menschen begeistert.
• Von außen können die Exponate täglich angeschaut werden, geöffnet werden die Räume nur zum Christkindmarkt und nach Absprache. www.christkinddorf.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.