Verwaltung des Geestdorfes hat neue Adresse
Neues Rathaus in Hammah

Hammahs Bürgermeister Stefan Holst in seinem neuen Büro
5Bilder
  • Hammahs Bürgermeister Stefan Holst in seinem neuen Büro
  • Foto: sb
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

sb. Hammah. Die Umzugskartons mussten nicht weit getragen werden: Seit Mitte August ist das Rathaus in Hammah nicht mehr in der Bahnhofstraße 49, sondern ein Haus weiter im ehemaligen Kreissparkassengebäude, Bahnhofstraße 51, zu finden.

"Als die Sparkasse uns mitteilte, dass sie ihre Filiale in Hammah schließt und nur den SB-Bereich aufrechterhält, hat die Gemeinde das ortsbildprägende Gebäude gekauft", erzählt Ortsbürgermeister Stefan Holst. Er sitzt in seinem neuen Büro an einem soliden alten Schreibtisch, an dem schon seine Vorgänger Rainer Jürgens und Johann Breuer (†2018) ihre Amtsgeschäfte erledigten. "Was noch gut erhalten war, haben wir mitgenommen. Auch einige Möbel aus dem inzwischen geschlossenen Landhaus sind hier zu finden." Ebenfalls ein Relikt: der ehemalige Sparkassentresor im Untergeschoss des Gebäudes. "Da liegen unsere Akten mehr als sicher", sagt Samtgemeinde-Bürgermeister Holger Falcke und lacht.

Auch ein kleines Sitzungszimmer hat am neuen Standort der Gemeindeverwaltung Platz. Hier können u.a. Ausschuss-Sitzungen abgehalten werden. Im Gemeindebüro im Eingangsbereich sorgt Verwaltungsfachangestellte Janina Sylvester für einen freundlichen Empfang und reibungslose Abläufe.
Bevor die Rathausmitarbeiter umziehen konnten, waren im ehemaligen Sparkassengebäude die Handwerker fleißig. Unter anderem wurden Wände gezogen und ein Empfangstresen gebaut, neue EDV-Kabel verlegt, Bodenbeläge ausgetauscht, Malerarbeiten durchgeführt sowie Küche und WC erneuert.

Am alten Standort des Rathauses verbleibt die Gemeindebücherei. Ansonsten gibt es verschiedene Nutzungsmöglichkeiten, die demnächst im Rat erörtert werden sollen. Schon jetzt wird dort ein Raum von örtlichen Vereinen und Institutionen, z.B. den Landfrauen, für ihre Veranstaltungen und Treffen genutzt. Bürgermeister Stefan Holst könnte sich dort sehr gut ein Bildungs- und Bürgerhaus vorstellen. "Aber ich bin auch offen für andere spannende Ideen", sagt er.

Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen