Aquarelle von Julius Schütz in Himmelpforten
Die Kunst des Weglassens

Aquarelle in starken Farben stellt Julius Schütz in der Villa von Issendorff aus
  • Aquarelle in starken Farben stellt Julius Schütz in der Villa von Issendorff aus
  • Foto: Julius Schütz
  • hochgeladen von Susanne Böttcher

bo. Himmelpforten. Schon seit Langem interessiert sich Julius Schütz für Kunst, insbesondere für die Malerei. In den vergangenen Jahren hat sich der Hechthausener Künstler hauptsächlich der Aquarellmalerei gewidmet. Seine Vorbilder sind Emil Nolde und Oskar Heller. In seinen Arbeiten versucht er Noldes starke Farbe und Hellers Kunst des Weglassens zu kombinieren. In der Villa von Issendorff stellt Schütz Fantasiebilder und norddeutsche Landschaften aus. An den Wochenenden ist der Künstler anwesend.
Ausstellung bis So., 26.05., in der Villa von Issendorff in Himmelpforten, Poststr. 2; geöffnet Di./Do. von 15.30-18.30 Uhr, Mi. von 10-12 Uhr, Sa./So. 15-18 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen