Neue Notarin in Himmelpforten

Ines Behrens und Ulrich Kuhnert

Ines Behrens übernimmt ab sofort auf der Stader Geest Beurkundungen vom Immobilienverkauf bis zur Patientenverfügung

sb. Himmelpforten. Ab sofort ist die Himmelpfortener Anwältin Ines Behrens auch als Notarin tätig. Sie wurde im Januar vom Oberlandgericht Celle bestellt. Inzwischen sind in ihrer Kanzlei an der Hauptstraße 47 auch die für den Beruf erforderlichen Utensilien wie Siegelpresse, Stempel und Schmuckumschläge eingetroffen. "Die ersten Urkunden habe ich bereits vorbereitet, jetzt freue ich mich sehr auf die neue Aufgabe", sagt Ines Behrens.
Seit 1848 gab es in Himmelpforten keinen Notar mehr. Für die Beurkundung von Grundstückskaufverträgen, Testamenten, Patientenverfügungen und mehr mussten die Bürger der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten nach Stade fahren. Waren die Kunden nicht mobil, musste ein Notar aus der Kreisstadt anreisen - was stets mit Kosten verbunden war. "Hinzu kommt, dass viele Notarbüros in Stade im Obergeschoss liegen und die Treppenhäuser oft keinen Fahrstuhl haben", erzählt Ines Behrens. "Meine Räumlichkeiten sind barrierefrei und die Himmelpfortener müssen keine weiten Wege zurücklegen, um sich von mir beraten oder etwas beurkunden zu lassen."

Ines Behrens ist Rechtsanwältin sowie Fachanwältin für Arbeitsrecht und für Strafrecht. Seit 2006 bildet sie mit dem Rechtsanwalt Ulrich Kuhnert in Himmelpforten eine Bürogemeinschaft. Gegründet wurde die Anwaltskanzlei von Ulrich Kuhnert bereits im Jahr 1983. Der erfahrene Jurist hat sich u.a. auf Familien- und Erbrecht sowie Verkehrsrecht spezialisiert. Als Stabsoffizier der Reserve kennt er sich zudem im Wehrrecht gut aus. Des Weiteren arbeitet Ulrich Kuhnert als Referent für die Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) und vermittelt angehenden Seniorenbegleitern rechtliches Hintergrundwissen.
Beide Rechtsanwälte schätzen an ihrer täglichen Arbeit den persönlichen Umgang mit den Menschen, die Hilfe suchend zu ihnen kommen. "Gerade im Erstgespräch hören wir viel zu und erfahren oft persönliche Schicksale", sagt Ulrich Kuhnert. "Da ist neben rechtlichem Rat auch ein guter Teil Psychologie gefragt."

Als Fachanwältin für Arbeitsrecht hat Ines Behrens festgestellt, dass der Druck in der Arbeitswelt stetig ansteigt. "Vermehrt bitten mich Mandanten um Rat oder Rechtsbeistand, weil sie im Job gemobbt oder massiv unter Druck gesetzt werden", sagt sie. Dabei ist es sowohl ihr als auch Ulrich Kuhnert wichtig, auf die persönlichen Bedürfnisse der Mandanten einzugehen und für sie die bestmögliche Lösung zu finden. Das geschieht oft auch außergerichtlich.

• Tel. 04144-698300

Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service
Die Grafik zeigt, wie stark die Zahlen in dieser Woche gestiegen sind

Inzidenzwert im Landkreis Stade über 100: Jetzt droht verschärfter Lockdown
Wert in vier Tagen verdoppelt: Höchste Sieben-Tage-Inzidenz in diesem Jahr im Kreis Stade

jd. Stade. Die Corona-Zahlen im Landkreis Stade gehen gerade durch die Decke: Erstmals in diesem Jahr ist die Sieben-Tage-Inzidenz über den Wert von 100 gestiegen. Am Sonntag, 11. April, wird ein Inzidenzwert von 113,0 gemeldet. Zuletzt gab es einen so hohen Wert am 28. Dezember (112,5). Damit hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz innerhalb von nur vier Tagen verdoppelt. Am Mittwoch lag sie noch bei 56,2. Die hohe Sieben-Tage-Inzidenz von 113,0 ist Folge der seit Tagen steigenden Zahl an...

Panorama

Für den 10. April 2021
Corona-Zahlen im Landkreis Harburg

(bim). Am Samstag, 10. April, meldete der Landkreis Harburg keinen weiteren Corona-Toten. Es gab 266 aktive Fälle (-8) und eine Inzidenz von 66,03, am Freitag lag der Inzidenzwert noch bei 55,81. Seit Ausbruch der Pandemie wurden 5.589 (+40) Corona-Fälle im Landkreis gemeldet, davon sind bislang 5.226 (+48) wieder genesen. 553 Personen befinden sich in Quarantäne, davon 266 positiv Getestete. Sechs Menschen werden auf Intensivstationen beatmet. Die aktuellen Corona-Zahlen in den einzelnen...

Wirtschaft
Das Dow-Werk in Stade-Bützfleth

Chemiewerk führt Verkaufsgespräche über Unternehmensteile
Dow Stade: Verkauf wird konkreter

sb/jd. Stade. Die Pläne der Dow in Stade, Teile des Chemiewerks an der Elbe zu verkaufen, werden konkreter. Erste Verhandlungen seien angelaufen, teilt das Unternehmen mit. Betroffen sind Teile der Infrastruktur und des Dienstleistungsbereichs. Verkaufs-Überlegungen für Stade seien Teil einer weltweiten Firmen-Strategie, teilte Firmensprecher Stefan Roth mit. Bereits im Juli 2020 habe Dow global angekündigt, die Nicht-Produktionsbereiche zu überprüfen im Hinblick auf die Möglichkeit, eine...

Sport
Den 31:19-Sieg über Ketsch bejubelte das Luchse-Team euphorisch
2 Bilder

1. Handball-Bundesliga
"Luchse" mit verdientem 31:19-Heimsieg

(cc). Die Hoffnung auf den Klassenverbleib in der 1. Bundesliga lebt: Am Samstagabend hat sich die abstiegsbedrohte Mannschaft der Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten verdient mit 31:19 (Halbzeit: 16:10) Toren in heimischer Nordheidehalle gegen die Kurpfalz Bären aus Ketsch durchgesetzt. Beste Werferin war Kim Berndt mit acht Toren. "Meine Mannschaft hat zu 90 Prozent das umgesetzt, was ich ihr vorgegeben habe. Bis auf unsere kurze Schwächephase in der ersten Halbzeit ist uns ein...

Panorama
Ein Hinweisschild - wie auf dieser Fotomontage - könnte bereits am Eingangstor des Impfzentrums für Klarheit sorgen

Stader Impfzentrum: "Heute nur AstraZeneca im Angebot"
Impfen ist kein Wunschkonzert: Wer umstrittenen Impfstoff nicht will, muss wieder gehen

jd. Stade. "Hier gibt es nur Astra": Hängt solch ein Schild an einer Kneipe, dann weiß jeder Gast, dass nur diese eine Biersorte im Ausschank ist. Ähnlich wie ein Kneipenwirt würde auch Nicole Streitz, Leiterin des Stader Impfzentrums, es gern handhaben. Am Eingang des Impfzentrums könnte dann der Hinweis stehen: "Heute nur AstraZeneca." Damit würde sie sich und ihren Mitarbeitern möglicherweise viel Ärger ersparen, meint Streitz. "Wer draußen das Schild liest und nicht mit AstraZeneca geimpft...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen