Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Wunder von Himmelpforten

Die St. Marien Kirche Großenwörden

Kirchenführerin Ina Hagenah verrät spannende Heimat-Kirchengeschichte

sb. Himmelpforten. Spannende Geschichte und außergewöhnliche Kunst können Besucher auf einer Kirchentour durch die Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten erleben. Wer hinter die Geheimnisse der Gotteshäuser kommen möchte, bucht am besten bei der Samtgemeinde eine Gruppenradtour mit Kirchen- und Gästeführerin Ina Hagenah.

Gern erzählt sie zum Beispiel die Geschichte vom "Wunder in Himmelpforten". "Nach einem Adventsgottesdienst löschte der Pastor die Kerzen des Adventskranzes auf dem Altar und verließ die Kirche. Als er am nächsten Tag zurückkehrte, stellte er fest, dass der Kranz wohl in Brand geraten, das Feuer jedoch von allein wieder erloschen war. Zurück bliebt nur ein Abdruck auf dem Holz. Es hätte jedoch die ganze Kirche abbrennen können." Ebenfalls ein kleines Wunder in der Kirche Himmelpforten ist eine Laubsägearbeit des Gemeindemitglieds H. Bösch aus dem Jahr 1887. Der Einarmige sägte das komplette Gebet "Vaterunser" in filigraner Feinarbeit aus einer Scheibe Holz.

Eine Besonderheit der Kirche in Oldendorf ist der Zimbelstern an der Orgel. Das außergewöhnliche Effektregister erklingt stets an Weihnachten zum Lied "Oh du fröhliche".
Von außen eher schlicht, von innen strahlend und bunt ist die Kirche in Großenwörden. Herzstücke der Farbenvielfalt sind jeweils ein motivreiches Altar- und ein Pulttuch (Paramente) des Künstlers Raimund Adametz aus Oberndorf. Ergänzt wird es von einem besonderen Taufbecken der dänischen Glaskünstlerin Gitte Graver in den Farben des Regenbogens.

Ina Hagenah absolvierte eine zweijährige Ausbildung zur Kirchenführerin bei der Landeskirche in Hannover. "In dieser Zeit habe ich nicht nur spannende Heimat-Kirchengeschichte gelernt, sondern bin auch in meinem Glauben weiter gekommen", sagt sie. Sie ist Mitglied im Himmelpfortener Kirchenvorstand und aktiv bei der Aktion "Offene Kirche". Von April bis September bietet sie jeden ersten Donnerstag im Monat um 16 Uhr eine plattdeutsche Führung durch die Kirche Himmelpforten an. Nächster Termin ist der 6. September. Zudem kann man mit ihr eine 40 Kilometer lange Kirchen-Radtour buchen.
• Näheres zur Radtour über Martina Wagner vom Standort-Marketing unter ( 04144-2099-108.