Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jahrmarkt im Oldendorfer Dorfkern

Wann? 03.10.2018 10:30 Uhr

Wo? Hauptstraße, Hauptstraße, 21726 Oldendorf DEauf Karte anzeigen
Zum Herbstmarkt kommen viele Gäste nach Oldendorf Fotos: sb
 
Beliebt bei jeder Generation: der Autoscooter
Oldendorf: Hauptstraße |

Der Oldendorfer Herbstmarkt fällt in diesem Jahr auf einen Feiertag

sb. Oldendorf. Traditioneller Termin für den Herbstmarkt in Oldendorf ist stets der erste Mittwoch im Oktober. In diesem Jahr ist das ein Feiertag: der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober. Das freut insbesondere Familien, denn sie können den freien Tag für einen ausgiebigen Bummel über die bunte Budenmeile nutzen. "Der Oldendorfer Herbstmarkt ist immer ein besonderer Tag für Oldendorf und zieht auch Bewohner der Nachbargemeinden an", freut sich Marktmeister und Altbürgermeister Georg Hellwege (79).

Für das Marktgeschehen wird die Hauptstraße durch Oldendorf für Autos gesperrt. Die Strecke vom Landgasthof Heins bis zur Straße Lämmerhof wird zur Fußgängerzone, in der die Schausteller ihre Buden und Karussells aufbauen. Offizielle Eröffnung der Veranstaltung ist um 10.30 Uhr durch Bürgermeister Johann Schlichtmann mit geladenen Gästen, darunter Vertreter der Gemeinde- und Samtgemeindeverwaltung, Ratsherren befreundeter Gemeinden, Feuerwehr, Kirche, Vereine und mehr. Nach einem Umtrunk im Landgasthof Heins geht es zum Rundgang mit Wurstanbiss.

"Viele der Schausteller sind uns schon seit vielen Jahren treu, dafür bedanke ich mich sehr herzlich", sagt Georg Hellwege. Und so können sich die Besucher auch in diesem Jahr auf den Autoscooter, Kinderkarussell, Entenangeln, Dosenwerfen, Schieß- und Losbude und vieles mehr freuen. Erstmalig ist in diesem Jahr die Schützengilde Oldendorf auf dem Herbstmarkt mit von der Partie. An ihrem Stand können Kinder unter Anleitung mit einem Lichtpunktgewehr schießen.

Was allen bestimmt gefällt: Am Tag der Deutschen Einheit braucht in der Gemeinde Oldendorf und Umgebung niemand am Herd zu stehen. Denn der Oldendorfer Herbstmarkt bietet zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten an: von Bratwurst und Schaschlik über asiatische Gerichte bis zu Fisch und gebratenen Pilzen. Natürlich werden auch süße Leckereien wie Zuckerwatte, gebrannte Mandeln und Schmalzkuchen feilgeboten.

Oldendorfer Herbstmarkt
Mittwoch, 3. Oktober
ab 10.30 Uhr

Kein Bürgerbus zum Herbstmarkt

(sb). Wegen des Feiertags fährt am Mittwoch, 3. Oktober, kein Bürgerbus zum Oldendorfer Herbstmarkt. Weitere Änderung: Während des Auf- und Abbaus durch die Schausteller kann am Dienstag und Donnerstag, 2. bzw. 4. Oktober, die Haltestelle "Lämmerhof" nicht angefahren werden. Ersatzhaltestellen sind "Schützenstraße" und "Hauptstraße/Kranenburger Straße". 

Die Geschichte des Marktes

(sb). Der Oldendorfer Markt hat eine sehr lange Tradition und zog schon immer unterhaltungsfreudige Bürger aus der ganzen Region an. "Früher gab es am Marktabend auch Tanzveranstaltungen in den Dorfgasthöfen", sagt Marktmeister Georg Hellwege.
Ursprünglich fand der Markt am Sonntag nach dem Martinstag (10. November) statt. Im Jahr 1665 wurde der Termin auf den Mittwoch nach dem Martinstag verlegt. "Hintergrund der Verlegung war, dass am Sonntag extrem viele Auswärtige den Markt besuchten und es nach starkem Alkoholgenuss oft zu Streitigkeiten kam", erzählt Georg Hellwege. "Durch den Mittwoch als Markttag sollte der Trubel etwas eingedämmt werden." Da aber im November häufig schon Schnee fiel und die Schausteller mit ihren Pferdewagen Schwierigkeiten hatten, den Ort zu erreichen, wurde der Markttag vor rund 80 Jahren auf den ersten Mittwoch im Oktober vorgezogen. "Und das ist bis heute so geblieben", sagt Hellwege.