Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schützenfest in Burweg: "Schatz, wir haben genug Getränke für zwei Partys!"

Wann? 22.07.2018 bis 24.07.2018

Wo? Festplatz, Dorfstraße, 21709 Burweg DE
Schützenkönig Burkhard Borchers und seine Frau Iwona (Foto: Borchers)
 
Der scheidende Hofstaat (Foto: Schützenverein)
Burweg: Festplatz |

Burkhard Borchers Entscheidung, König zu werden, hatte auch praktische Gründe

sb. Burweg. Er ist ein Wiederholungstäter: Burkhard Borchers (58) aus Burweg war bereits im Jahr 2003 Schützenkönig seines Vereins. Im vergangenen Sommer schoss er an der Königsscheibe erneut die beste Zehn.

"Warum ich noch mal König werden wollte?", fragt er. "Das lag an einer Wette, die ich mit meinem Schützenkameraden Martin Hagenah geschlossen hatte." Dieser hatte bei einem Fest verkündet, er wolle Schützenkönig in Burweg werden. Da hielt Burkhard Borchers gegen. "Aber erst nach mir", habe er seinem Kameraden gekontert und diesen dann tatsächlich an der Königsscheibe ausgestochen. Den Segen seiner Frau Iwona hatte sich Burkhard Borchers übrigens vorher geholt. Diese fand die Idee sogar ganz praktisch. "Ich war in 2016 Schützenkönigin geworden. Für meine Abholung beim Festumzug am Samstag hatte ich reichlich Getränke gekauft - genug, damit mein Mann als neuer König am Sonntag auch noch Gäste bewirten konnte", erzählt sie.

Auch sein zweites Regentenjahr sei sehr schön gewesen, sagt Burkhard Borchers. Besonders werde es immer durch die vielen netten Leute, die die Majestät begleiten und die man auf Festen trifft. "Terminstress hat man als Schützenkönig von Burweg nicht", erzählt er. "Wir haben im Verein schon vor Jahren das Repertoire auf fünf Feste bei befreundeten Vereinen beschränkt." So machte der Würdenträger Besuche in Großenwörden, Neuland, Oldendorf, Brobergen und Blumenthal. Seinen eigenen Königsball feierte er im Oktober in Dieckmanns Gasthof. "Das Fest war gut besucht und stimmungsvoll."

In den Schützenverein Burweg trat Burkhard Borchers bereits mit 18 Jahren ein. Schon seine Eltern waren aktive Schützen - "und auf dem Dorf ist es einfach üblich, Mitglied im Schützenverein, im Sportverein und bei der Feuerwehr zu sein", sagt er. Früher sei er ein aktiver Sportschütze gewesen, hätte an der Sommer- und an der Winterrunde teilgenommen. Aus beruflichen Gründen klappe das leider nicht mehr. Burkhard Borchers arbeitet bei Airbus in Stade und ist für seine Firma viel unterwegs. Zudem spielt er Fußball beim SV Burweg in der Ü40-Herrenmannschaft und hat einen Jagdschein. Ein eigenes Revier hat er zwar nicht. "In der Saison werde ich jedoch von Jagdkollegen eingeladen", sagt er.


Das Programm des Schützenfestes

Freitag, 20. Juli
20 Uhr: Kranzbinden in der Schützenhalle. Es gibt 30 Liter Freibier. Alle Mitglieder und Einwohner sind zu diesem lustigen Beisammensein von jung und alt herzlich eingeladen

Samstag, 21. Juli
10 Uhr:
Treffen der Mitglieder und Kinder bei der Schützenhalle zum Abholen der Könige. Abmarsch pünktlich um 10.15 Uhr. Umzug durch den Ort mit dem "Blasmusikexpress". Anschließend Kaffee und Kuchen, Karussellfahren und vieles mehr
14 bis 17 Uhr: Königsschießen
14 bis 18 Uhr: Schießen auf allen Ständen. Der erste Preis bei der Glücksscheibe sind 50 Euro in bar. Losverkauf
15 bis 17 Uhr: Kinderspaß mit Glücksrad, Kinderschminken, Hüpfburg, Kinder-Triathlon und vielem mehr
20 Uhr: Tanz in der Schützenhalle

Sonntag, 22. Juli
10.45 Uhr: Proklamation der neuen Könige. Umzug zum Abholen der neuen Könige mit dem "Blasmusikexpress" und dem Stader Spielmannszug "Die Ehemaligen". Anschließend Kaffee und Kuchen mit dem "Blasmusikexpress" in der Schützenhalle
12 bis 16 Uhr: Losverkauf mit anschließender Preisverteilung
14.30 bis 18 Uhr: Schießen auf allen Ständen. Der erste Preis bei der Glücksscheibe sind 50 Euro in bar. Losverkauf
15 bis 16.30 Uhr: Kinderspaß mit Glücksrad, Spielmobil, Kinder-Triathlon und vielem mehr
20 Uhr: Tanz in der Schützenhalle. Ausklang des Schützenfestes