Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Trunkenheit am Steuer

(as). Trotz Alkoholkonsums setzten sich auch an diesem Wochenende wieder einige Landkreis-Bewohner hinters Steuer:
Ein 49jähriger Garlstorfer wurde am Samstagvormittag in seinem Heimatdorf kontrolliert und muss aufgrund der gemessenen 0,58 Promille mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro
und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Gegen einen Marschachter (59) wurde aufgrund der am Samstagabend gegen 22.40 Uhr festgestellten 1,88 Promille ebenso ein Strafverfahren eröffnet wie gegen einen Elbstorfer (18), der kurz vor Fahrtbeginn einen Joint geraucht hatte und am Sonntag kurz nach 01:00 Uhr kontrolliert wurde. In
beiden Fällen wurden die Fahrer auf der Elbuferstraße in der Elbmarsch angehalten und werden nun wohl längere Zeit ohne ihren Führerschein auskommen müssen.
Seinen Schutzengel dabei hatte der Fahrer eines Citroen Berlingo Samstag Nacht gegen Mitternacht auf der K31 (Richtung Appelbeck) in Appel. Der 28-Jährige war zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge kollidierte der Pkw mit einem Gartenzaun und überschlug sich. Der Fahrer und sein Beifahrer (31) blieben dennoch unverletzt. Am Pkw entstand ein Totalschaden, der Gesamtschaden wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt. Beim Pusten erreichte der Fahrer eine Wert von 1,08 Promille, zudem schien er unter Drogeneinfluss zu stehen. Ihm wurde für das Strafverfahren eine
Blutprobe entnommen.