Auftakt zum Projekt „Buchholzer Klimaschützer“ / Drittklässler sahen Dokumentarfilm

Organisierten die Filmvorführung für die Klimaschützer (v. li.): 
Jan Bauer, Carsten Reck, Herbert Maliers und Alexa Vetter
  • Organisierten die Filmvorführung für die Klimaschützer (v. li.):
    Jan Bauer, Carsten Reck, Herbert Maliers und Alexa Vetter
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Buchholz. 253 Drittklässler aus Buchholzer Grundschulen sowie die Acht- und Neuntklässler der Förderschule An Boerns Soll besuchten jüngst das Kino Movieplexx in Buchholz, um sich den Dokumentarfilm „Königreich Arktis“ anzuschauen. Die Sondervorstellung bildete den Auftakt zum Projekt „Buchholzer Klimaschützer 2017“.
„Der kindgerechte Dokumentarfilm zeigt in eindrucksvollen Bildern, wie sich die Folgen des Klimawandels auf die Tierwelt der Arktis auswirken“, sagt Herbert Maliers vom Klimaforum Nordheide, der gemeinsam mit Stadtwerke-Vertriebsleiter Jan Bauer das Klimaschützer-Projekt durchführt.
In den nächsten Wochen werden die kleinen Klimaschützer von Herbert Maliers, Grundschullehrer im Ruhestand, im Unterricht besucht. Maliers erklärt ihnen mit Experimenten zum Energie- und Wasserverbrauch anschaulich die Zusammenhänge zwischen ihrem eigenem Verhalten und dessen Auswirkungen auf die Umwelt. Mit eigenen Versuchen, z. B. dem Aufspüren von „Stromfressern“, sollen die Kinder ein Bewusstsein für den Energieverbrauch entwickeln und spielerisch entdecken, wie sie zu Hause und in der Schule zum Klimaschutz beitragen können.
Das Lernprojekt „Buchholzer Klimaschützer 2017“ steht unter Schirmherrschaft von Stadtwerke- Geschäftsführer Dr. Christian Kuhse. Die Organisation übernimmt das Klimaforum Nordheide in Absprache mit der Zukunftswerkstatt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen