Demonstration gegen Sperrung des Ehestorfer Heuwegs

Die Anwohner wehren sich mit der Demonstration gegen die Baustellenplanung des Hamburger LSBG
  • Die Anwohner wehren sich mit der Demonstration gegen die Baustellenplanung des Hamburger LSBG
  • Foto: KRones
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Ehestorf. Anwohner des Ehestorfer Heuwegs haben am Mittwochabend gegen die weitere Ausbauplanung des Hamburger Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) für das Jahr 2020 demonstriert. Unter den Augen der Polizei wurde die B73 (Cuxhavener Straße) durch die Fackel tragenden Demonstranten mehrfach für den Verkehr gesperrt. Sie informierten mit Plakaten und Handzetteln über ihre Situation. "Die geplante Verkehrsführung morgens von Norden (Hausbruch) nach Süden (Rosengarten) und nachmittags umgekehrt hat bei allen Beteiligten nur Unverständnis ausgelöst", sagt Ehestorfs Ortsbürgermeister Axel Krones.
Die Anwohner wollen die derzeitigen Pläne stoppen und für 2020 eine ampelgeschaltete Blockverkehrslösung durchsetzen, die allen Bürgern die bekannten Wege zu Arbeitsstätten, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten und Freizeitmöglichkeiten erlaube. Hinzu komme die Wiederaufnahme des ÖPNV.
Nachdem der Ehestorfer Heuweg für die Sanierung im vergangenen Jahr mehrere Monate lang gesperrt war, wurde nach Protesten der Anwohner die stark frequentierte Pendler-Route bei den in diesem Jahr anstehenden Arbeiten für einen einspurigen Verkehr geöffnet. Wegen der Tagesöffnung eines Stollens unter der Fahrbahn ist die Strecke mittlerweile aber auf unbestimmte Zeit voll gesperrt. Bis Frühjahr 2020 soll der erste Bauabschnitt nach LSBG-Planung abgeschlossen sein, dann folgt laut Plan bis November 2020 der zweite Bauabschnitt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.