Geschäftsführerwechsel im Ginsterhof

Dr. Olaf Kuhnigk ist neuer Geschäftsführer des Ginsterhofs. Er wurde im Rahmen des traditionelles Neujahrsempfangs in sein Amt eingeführt
2Bilder
  • Dr. Olaf Kuhnigk ist neuer Geschäftsführer des Ginsterhofs. Er wurde im Rahmen des traditionelles Neujahrsempfangs in sein Amt eingeführt
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tötensen. "Ich mag komplexe Aufgaben, gemeinsame Herausforderungen und Prozesse zu analysieren und zu optimieren", stellte sich Dr. Olaf Kuhnigk jetzt im Rahmen des Neujahrsempfangs der psychosomatischen Klinik Ginsterhof vor. Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie ist der neue Geschäftsführer der gemeinnützigen Ginsterhof GmbH. Er hat zum Jahresbeginn die Nachfolge von Prof. Dr. Christoph Schmeling-Kludas angetreten, der Ende Juni in den Ruhestand geht.
Und großen Herausforderungen muss sich Dr. Olaf Kuhnigk zusätzlich zu seinen ohnehin fordernden Aufgaben als Geschäftsführer und ärztlicher Direktor stellen: einem ab Ende Januar geltenden neuen Entgeltsystem, der Digitalisierung der Patientenakte sowie dem millionenschweren Erweiterungsbau und der Sanierung des Altbaus des Ginsterhofs. Darauf wies Dr. Christoph Schmeling-Kludas hin. Der 66-Jährige war ab August 2007 im Ginsterhof zunächst Chefarzt der Abteilung Psychosomatik und von Juli 2012 bis Ende 2019 Geschäftsführer und ärztlicher Direktor. Er will sich nach eigenen Worten nun seiner "stufenweisen Ausgliederung" widmen.
Der 49-jährige, gebürtige Dortmunder Dr. Olaf Kuhnigk setzte sich gegen drei Mitbewerber durch, da er nach den Worten seines Vorgängers das Anforderungsprofil in idealer Weise erfülle. Dr. Kuhnigk ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und hat Zusatzqualifikationen im Gesundheitsmanagement (MBA) und im Bereich der Aus- und Weiterbildung (Master of Medical Education). Nach 13-jähriger Tätigkeit für die Medizinische Fakultät der Universität Hamburg und der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) leitete er zuletzt mehrere Jahre chefärztlich die psychiatrische und psychotherapeutische Klinik der Gesundheit Nord am Standort BremenOst.
"Mir ist bewusst, dass ich in große Fußstapfen trete", so Kuhnigk. Ihn hätten die hohe Qualität der therapeutischen Arbeit, das freundliche Miteinander und der wertschätzende Umgang am Ginsterhof davon überzeugt, den Chefarztposten gegen den des Geschäftsführers zu tauschen. Er wünscht sich von seinen neuen Kollegen eine vertrauensvolle, ergebnisorientierte und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Mit fast 90-jähriger Geschichte

Die Evangelisches Krankenhaus Ginsterhof GmbH ist eine Psychosomatische Klinik mit zwei Abteilungen, 140 Betten und 20 Behandlungsplätzen in der Tagesklinik und einer Institutsambulanz. Das Versorgungsspektrum des Krankenhauses umfasst die psychotherapeutische Behandlung psychogener Erkrankungen.
1932 als privates "Sanatorium Ginsterhof" gegründet, ist die Klinik seit 2007 eine gemeinnützige GmbH. Einziger Gesellschafter ist der Verein "Ev. Krankenhaus Ginsterhof e.V.". Die GmbH und der Verein sind Mitglieder in der Diakonie in Niedersachsen.
Aktuell wird mit Förderung des Landes Niedersachsen ein Ersatzneubau mit drei Stationen erstellt, insgesamt werden 22 Betten zusätzlich bereitgestellt. Die Kosten werden voraussichtlich über 17 Millionen Euro betragen. Es ist das größte Bauprojekt im Krankenhaus Ginsterhof seit 60 Jahren. Mit fast 90-jähriger Geschichte Die Evangelisches Krankenhaus Ginsterhof GmbH ist eine Psychosomatische Klinik mit zwei Abteilungen, 140 Betten und 20 Behandlungsplätzen in der Tagesklinik und einer Institutsambulanz. Das Versorgungsspektrum des Krankenhauses umfasst die psychotherapeutische Behandlung psychogener Erkrankungen.
1932 als privates "Sanatorium Ginsterhof" gegründet, ist die Klinik seit 2007 eine gemeinnützige GmbH. Einziger Gesellschafter ist der Verein "Ev. Krankenhaus Ginsterhof e.V.". Die GmbH und der Verein sind Mitglieder in der Diakonie in Niedersachsen.
Aktuell wird mit Förderung des Landes Niedersachsen ein Ersatzneubau mit drei Stationen erstellt, insgesamt werden 22 Betten zusätzlich bereitgestellt. Die Kosten werden voraussichtlich über 17 Millionen Euro betragen. Es ist das größte Bauprojekt im Krankenhaus Ginsterhof seit 60 Jahren.

Dr. Olaf Kuhnigk ist neuer Geschäftsführer des Ginsterhofs. Er wurde im Rahmen des traditionelles Neujahrsempfangs in sein Amt eingeführt
Dr. Olaf Kuhnigk (re.) hat die Geschäftsführung der gemeinnützigen Ginsterhof GmbH von Prof. Dr. Christoph Schmeling-Kludas (li.) übernommen
Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.