Kleine Geste mit großer Botschaft

Zu den zwei Weihnachtsmännern kam ein Weihnachts-Elch
  • Zu den zwei Weihnachtsmännern kam ein Weihnachts-Elch
  • Foto: Cordes
  • hochgeladen von Mitja Schrader

mi. Salzhausen. Zerstörung, Diebstahl, Gewalt - wer im Journalismus arbeitet, kommt um die menschlichen Schattenseiten nicht herum. Umso schöner ist es da, mal eine schöne Geschichte erzählen zu können. Passiert ist sie Angela Cordes aus Salzhausen.
Sie hatte in der Adventszeit nicht nur ihren Garten festlich geschmückt, sondern auch auf einem alten Küchenstuhl vor ihrem Grundstück zwei knuddelige bärtige Stoffweihnachtsmänner mit einer Lichterkette dekoriert - entgegen der Warnungen aller Nachbarn. Man befürchtete, dass die putzigen kleinen Gesellen geklaut werden, der Stuhl zerstört oder die Lichterkette abgerissen wird. Doch der befürchtete Vandalismus blieb aus. Mehr als vier Wochen hielten die beiden rot gekleideten Kumpels treu ihre Stellung an der Straße. Jeden Tag bis kurz vor Weihnachten erfreute sich Angela Cordes am Anblick der kleinen Gesellen. Dann glaubte sie eines Tages, ihren Augen nicht trauen zu können: Auf dem Stuhl in ihrem Garten - mitten zwischen den zwei Weihnachtsmännern - saß plötzlich ein knuffiger Plüsch-Elch mit roter Nase und Weihnachtsmann-Mütze (Foto). Für Angela Cordes ist das eine kleine Geste mit großer Botschaft: „Nicht immer sind alle Menschen schlecht und nicht immer wird alles geklaut und zerstört.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen