++ Neueste Meldung ++

Tankstellenräuber gesucht?

Mein Leben ohne Plastik II: Versuch von WOCHENBLATT-Redakteurin Anke Settekorn

2Bilder

2. Teil: Bewusst einkaufen


(as).
Einkaufen ohne Plastik - geht das überhaupt? Einen ersten Versuch habe ich beim Käsestand auf dem Markt gestartet. Anstandslos hat mir die Verkäuferin den Käse unverpackt in meine mitgebrachte Dose gelegt. Geht doch! Allerdings war der Käse vom Stand deutlich teurer als die eingeschweißte Version aus dem Supermarkt.
Jetzt ist der Wocheneinkauf dran: Langsam schiebe ich meinen Einkaufswagen durch den Supermarkt, studiere dabei meine Liste. Säfte in Mehrwegflaschen aus Glas wandern in meinen Einkaufswagen, ebenso Milch und Joghurt - alles problemlos in der Mehrwegvariante aus Glas erhältlich.
Kohl, Salat, Pilze, Äpfel, Birnen oder Kiwis - viel Obst und Gemüse gibt es bereits unverpackt. Zwar hat der Supermarkt die gängigen Plastiktütchen neben dem Obstregal bereitgestellt, aber es werden auch Papiertüten angeboten. Da ich mir nicht sicher bin, ob die Papiertüten wirklich besser als die Plastiktüten sind, verzichte ich auch darauf und lege das Gemüse so in den Wagen.
Auch auf Süßigkeiten verzichte ich vorerst, da ich hier auf den ersten Blick keine Verpackung ohne Plastik-Anteil entdecken kann.
Nächste Station: Nudeln. Ich traue meinen Augen nicht. Meterlange Regale, zig Sorten und Marken, aber egal ob Schleifchen, Spirelli oder Spaghetti: alles ist in Plastik verpackt. Wohl gibt es Nudeln auch im Pappkarton, aber jeder dieser Kartons hat ein Sichtfenster aus Plastik. Reicht nicht die Abbildung auf der Packung? Wieso muss man unbedingt in den Karton schauen können? frage ich mich und suche weiter. Schließlich entdecke ich zwei Verpackungen ohne Sichtfenster: Lasagne-Platten und Canneloni gibt es ohne Kunststoff. Gut, dann gibt es eben Canneloni zum Mittag. Aber mir lässt das keine Ruhe: Anschließend besuche ich einen Bio-Supermarkt. Hier gibt es doch bestimmt Nudeln ohne Plastik-Verpackung? Fehlanzeige. Ebenfalls alles in Plastik oder mit Sichtfenster.
Fazit meines Wocheneinkaufs: Ich habe nicht mehr bezahlt als sonst, allerdings habe ich auch weniger Produkte in meinem Einkaufswagen. Dafür habe ich mir bei jedem einzelnen Lebensmittel Gedanken um den Sinn und Unsinn der Kunststoff-Verpackungen gemacht.

Wie geht das Experiment weiter? Wie sieht es mit dem Plastikverzicht in Küche und Co. aus? Unter www.kreiszeitung-wochenblatt.de/panorama/ werde ich regelmäßig von meinen Erfahrungen berichten.

Lesen Sie auch:

Mein Leben ohne Plastik: 1. Teil: Bambusfasern auf der Zunge
Mein Leben ohne Plastik: 3. Teil:Kaffee lieber im Becher als im Gesicht
Mein Leben ohne Plastik: 4. Teil: In die Plastikfalle getappt
Mein Leben ohne Plastik: 5. Teil: Es geht nicht ohne Kompromisse

Immer mehr Verpackungen Welche Tüte ist die Beste?

Selbstverpflichtung von Handel und Herstellern: Neue Kennzeichnung für Einweg-Flaschen

"Wir vergiften uns gleich mit" - Nicht nur Tüten, sondern auch Kosmetikprodukte sorgen für Müll im Meer

Sie gibt Plastikmüll (fast) keine Chance - Alexandra Miemczyk hat ihren Verpackungsmüll drastisch reduziert

Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

Service

Zahl der akut Infizierten fällt unter 100er-Marke
Corona im Landkreis Stade: Zehn Fälle pro Tag bedeuten eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade pendelt sich auf relativ niedrigem Niveau ein: Einige Tage lag der Inzidenzwert, bezogen auf die neuen Fälle innerhalb der vergangen sieben Tage (umgerechnet auf 100.000 Einwohner), über dem "Richtwert" von 35, jetzt ist er wieder unter diese Marke gefallen. Aktuell beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 24,9 (Stand 24.2.). Allerdings sind diese Schwankungen beim Inzidenzwert nicht ungewöhnlich. Bereits 20 zusätzliche Fälle in der Woche...

Panorama
Winsen hat mit 99,4 den höchsten Inzidenzwert, Hanstedt verzeichnet weiterhin die geringste Inzidenz

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Erneuter Corona-Todesfall in Seevetal

as. Landkreis Harburg. Im Landkreis Harburg ist ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden. Nach WOCHENBLATT-Informationen stammte die Tote aus Seevetal. Die Inzidenz liegt im Landkreis Harburg am Donnerstag, 25. Februar, mit 62,1 wieder etwas niedriger als am Mittwoch (66,4). Der Kreis meldet 189 aktive Fälle.  Mit 6,8 hat Hanstedt weiterhin den niedrigsten - und den einzigen einstelligen -  Inzidenzwert im Landkreis. Knapp unter einer Inzidenz von 100 liegt...

Panorama
Junge Bäume bereichern an vielen Stellen das Stadtbild

Klimataugliche Bäume gepflanzt
Stade setzt auf zukunftsfähige und robuste Baumarten

jd. Stade. Oft wird nur darüber berichtet, wenn Bäume gefällt werden. In der vergangenen Pflanzsaison hat die Stadt Stade aber jede Menge neuer Bäume gepflanzt. Insgesamt 138 junge Bäumchen sorgen künftig für mehr Grün im Stadtbild und für ein besseres (Mikro-)Klima. Sie sind Ersatz für Bäume, die im Winter 2019/20 gefällt werden mussten, weil sie morsch oder von Pilzen befallen waren. Nach der Baumschutzsatzung hätten lediglich 82 neue Bäume gepflanzt werden müssen. Dass die Stadt fast 70...

Politik
Blick auf die Betonkonstruktion der 780 Meter langen Decatur-Brücke. 
Das Bauwerk ist in die Jahre gekommen

Liste der Gemeindeverwaltung Seevetal
So viel hat die Decatur-Brücke seit 2010 gekostet

ts. Maschen. Annährend drei Millionen Euro haben die Bauwerksunterhaltung der Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof Maschen und die damit verbundenen Gerichtskosten in den Jahren 2010 bis 2021 gekostet. Die Seevetaler Gemeindeverwaltung hat die Kosten, gegliedert nach Jahren und Art der Leistungen, den Fraktionen des Gemeinderats im nicht-öffentlichen Verwaltungsausschuss in einer Auflistung zusammengefasst, die dem WOCHENBLATT vorliegt. Das Zahlenwerk geht auf eine Anfrage der Fraktion Freie...

Politik
Muss mittelfristig erneuert werden: die Brücke an der Bendestorfer Straße über die Bahnlinie Bremen-Hamburg

Brücke mit Konstruktionsfehlern
Neubauplanung für Buchholzer Eisenbahnbrücke

os. Buchholz. Dass die Brücke an der Bendestorfer Straße über der Bahnstrecke Bremen-Hamburg mittelfristig ersetzt werden muss, steht seit vergangenem Jahr fest. Die halbseitige Sperrung des Bauwerks aus dem Jahr 1955 am Mittwoch, 24. Februar (das WOCHENBLATT berichtete), hat mit der Planung allerdings nichts zu tun. Dabei handelt es sich um eine Überprüfung, die routinemäßig regelmäßig durchgeführt wird. Wie berichtet, hatte eine Kontrolle der Brücke durch ein Ingenieurbüro aus Hannover im...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen