Premiere für die Sportler in Rosengarten

Bürgermeister Dirk Seidler (v. li.) und die Vorstände der Sportvereine, Dr. Wolfgang Tank 
(SC Klecken), Bernd Martens (TS Westerhof ), Jens Francke (SC Klecken), Gert Huwald 
(TuS Nenndorf), Andrea Peters (Sportprojekt Rosengarten) sowie Uwe Wolff und Axel Krones 
(beide TV Vahrendorf) begrüßen die Kooperation
  • Bürgermeister Dirk Seidler (v. li.) und die Vorstände der Sportvereine, Dr. Wolfgang Tank
    (SC Klecken), Bernd Martens (TS Westerhof ), Jens Francke (SC Klecken), Gert Huwald
    (TuS Nenndorf), Andrea Peters (Sportprojekt Rosengarten) sowie Uwe Wolff und Axel Krones
    (beide TV Vahrendorf) begrüßen die Kooperation
  • Foto: Krones
  • hochgeladen von Anke Settekorn

Mit der "Gästekarte" schaffen die Sportvereine in Klecken, Nenndorf, Vahrendorf und Westerhof ein übergreifendes Angebot

(as). Das sind ganz neue Wege: Die vier Sportvereine in Rosengarten, SC Klecken, TuS Nenndorf, TV Vahrendorf und Turnerschaft Westerhof, haben jetzt erstmalig in einem Kooperationsvertrag ihre Zusammenarbeit in vielen Sportarten beschlossen. Im Beisein von Bürgermeister Dirk Seidler und Andrea Peters, Leiterin des Sportprojektes "Rosengarten in Bewegung", unterzeichneten die Vorsitzenden der Sportvereine jetzt die Vereinbarung im Rathaus. Peters hatte das vereinsübergreifende Sportangebot maßgeblich vorangetrieben.
Vor allem die Sporttreibenden in Rosengarten sollen von der Kooperation profitieren. Mit einer "Gästekarte" können sie ab Montag, 1. April, Sportangebote, die es in ihrem jeweiligen Stammverein nicht gibt, in den anderen Vereinen nutzen - ohne eine zusätzliche Mitgliedschaft in den anderen Vereinen.
Die Sportvereine informieren auf ihren Homepages über die Bedingungen für die Gästekarte und über sämtlichen Sportarten, die in Rosengarten angeboten werden. Dort können die Mitglieder nachlesen, wo sie wann welche Sportart betreiben können. Zum Mitmachen müssen sie dann lediglich ihre Gästekarte dem Kursleiter vorzeigen. In einem weiteren Schritt soll die Gästekarte zukünftig digital erstellt und verwaltet werden.
"Das ist eine deutliche Verbesserung des Sportangebotes für die Nutzer, aber auch für die Vereine", sind sich die Vorstände einig. Die Zusammenarbeit erleichtert den Vereinen eine optimale Hallennutzung und die Übungsleiter können sich besser vernetzen. Gemeinsam können die Vereine neue Sportangebote schaffen und anbieten. So wie Breakdance und Streetdance, die nach dem Erfolg eines gemeinsamen Workshops jetzt regelmäßig in Rosengarten angeboten werden.

Autor:

Anke Settekorn aus Rosengarten

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen