alt-text

++ A K T U E L L ++

199 Werftmitarbeitern droht die Kündigung

Die Mittagsruhe bleibt: Rat der Gemeinde Rosengarten stimmt gegen Abschaffung der zweistündigen Ruhezeit

Privatleute müssen auch weiterhin in der Zeit von 13 bis 15 Uhr den Rasenmäher stehen lassen
  • Privatleute müssen auch weiterhin in der Zeit von 13 bis 15 Uhr den Rasenmäher stehen lassen
  • Foto: archiv / Hauert
  • hochgeladen von Anke Settekorn

Das könnte Sie auch interessieren:

Blaulicht

Vom Balkon in die Tiefe gefallen
Junger Mann stürzt in den Tod

tk. Buxtehude. Ein junger Mann (21) ist bei einem tragischen Unglück am Samstagmorgen gegen 6 Uhr in Buxtehude ums Leben gekommen. Er war während einer Feier zum Rauchen auf den Balkon gegangen und vom sechsten Stock in die Tiefe gestürzt. Wie es zu diesem Drama kam, ist unbekannt. Die Polizei geht nach ihren Ermittlungen von einem Unglücksfall aus. ++Update++ Seevetal: Das Ende einer Verfolgungsjagd

Panorama
Die Küche hat schon bessere Tage gesehen
2 Bilder

Bewohner müssen selber putzen - manche weigern sich beharrlich
Ekel-Unterkunft: Lässt sich das Dreck-Problem lösen?

tk. Buxtehude. Das Video aus den Räumen der Container-Unterkunft für Geflüchtete am Bahnhof in Neukloster, das der Redaktion zur Verfügung gestellt wurde, zeigt drastische Bilder: Verdreckte Küche, Toilette und Duschen in einem Zustand, der schlichtweg eklig ist. Hat die Stadt dort etwas vernachlässigt? "Nirgendwo sonst in unseren Unterkünften haben wir ein solches Problem", sagt Holger Ullenboom, dessen Fachgruppe Wohnen und Soziales dafür zuständig ist. Diese katastrophale Situation betreffe...

Sport
Dirk Leun und der Co-Trainer Adrian Fuladdjusch erwarten ein schweres Spiel in der Halle Nord

Buxtehude empfängt SV Union Halle-Neustadt
BSV trifft auf "Danish Dynamite"

nw/tk. Buxtehude. Nach dem erfolgreichen Saisonstart gegen Sachsen Zwickau (32:25) wartet eine Woche später die nächste schwere Aufgabe auf die Handball-Bundesliga-Frauen des Buxtehuder SV. Zum zweiten Heimspiel kommen die „Wildcats“ der SV Union Halle-Neustadt in die Halle Nord – und zwar „mit ganz breiter Brust und sehr viel Selbstvertrauen“, wie BSV-Trainer Dirk Leun prognostiziert. Anpfiff ist am Sonntag, 19. September, um 15 Uhr. Das Spiel wird live übertragen auf sportdeutschland.tv. Mit...

Panorama
4 Bilder

Corona-Zahlen am 16. September
Inzidenz sinkt auf 85,9 im Landkreis Harburg

(sv). Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg ist am heutigen Donnerstag, 16. September, wieder auf 85,9 (Vortag: 95,7) gesunken. Der Landkreis meldet heute 352 aktive Fälle (+9) und 220 Corona-Fälle in den letzten sieben Tagen (+25). Die Hospitalisierungsinzidenz steigt leicht auf 4,7 (+0,1). Die Intensivbettenbelegung sinkt auf 5,5 Prozent (-0,2 Prozent). Seit Ausbruch der Pandemie verzeichnete der Landkreis insgesamt 7.667 Corona-Fälle (+19). Davon sind bislang insgesamt 7.201 Personen wieder...

Panorama

Alarmierende Corona-Zahlen
Deshalb sind die Inzidenzwerte in Tostedt so hoch

bim. Tostedt. Warum sind die Corona-Zahlen in der Samtgemeinde Tostedt so viel höher als in anderen Kommunen im Landkreis Harburg? Das wollen viele WOCHENBLATT-Leser wissen. Der Inzidenzwert in Tostedt lag am gestrigen Dienstag, 14. September, bei 332,5 (Vortag: 291,4). 89 Fälle wurden dort in den vergangenen sieben Tagen registriert. Wie der Landkreis jetzt auf WOCHENBLATT-Anfrage mitteilt, sind die hohen Werte auf "eine christliche Religionsgemeinschaft mit mehreren Großfamilien mit vielen...

Blaulicht
Der "Maskenmann", der verurteilte Kindermörder Martin Ney, 2013 vor dem Stader Landgericht

Der Kindermörder wurde in Frankreich vernommen
Der "Maskenmann" ist wieder zurück in Deutschland

tk. Stade. Der vom Landgericht Stade wegen dreifachen Kindesmordes verurteile Martin Ney ist zurück in Deutschland und sitzt wieder in der JVA Celle ein. Der als "Maskenmann" berüchtigte Mörder und Kinderschänder wurde im Januar nach Frankreich ausgeliefert, weil er verdächtigt wird, auch dort ein Kind getötet zu haben. Wie die Zeitung "Ouest France" zuerst berichtete, kann ihm der Ermittlungsrichter in Nantes diese Tat aber nicht nachweisen, so dass die fristgerechte Überstellung zurück nach...

Blaulicht
Katze "Alfi" wurde von einem Luftgewehrschützen angeschossen
3 Bilder

In Wenzendorf
Fiese Attacke auf Katzendame "Alfi"

bim. Wenzendorf. War es ein fieser Katzenhasser, der aus dem Hinterhalt auf wehrlose Vierbeiner schießt? Oder hat ein Sportschütze in dem Wohngebiet mit seinem Luftgewehr übers Ziel hinausgeschossen? Katze "Alfi" wurde am Samstag, 4. September, gegen 14 Uhr im Bereich des Wennerstorfer Kirchwegs im Wenzendorfer Ortsteil Dierstorf-Heide von einem Luftgewehr ins Bein geschossen und schwer verletzt. Ihre Halter Melanie und Kay Lorenzen hoffen, dass der Tierquäler gefasst wird. Freigängerin und...

as. Nenndorf. Mittags bleibt es ruhig in der Gemeinde Rosengarten: Sie ist eine der letzten Gemeinden im Landkreis, in der mittags eine Ruhezeit von 13 bis 15 Uhr gilt. Wie berichtet, hatte die Verwaltung angeregt, die Ruhezeit abzuschaffen, um eine Gleichbehandlung von Bürgern und dem Gewerbe, dem lärmende Arbeiten auch in der Ruhezeit erlaubt sind, zu schaffen. Der Fachausschuss im Mai war dem Vorschlag gefolgt, der Rat entschied sich nach lebhafter Diskussion dagegen.
Das Thema wurde intensiv in den Fraktionen diskutiert, und auch viele Bürger nahmen Anteil am Thema. „Die Aufhebung der Ruhezeit führt zu einer Verminderung der Lebensqualität“, sagte einer der anwesenden Bürger. „Inwieweit wurden überhaupt Kompromisse diskutiert?“, fragte ein anderer.
„Die Ruhebedürftigkeit unserer Mitbürger ist für uns ein hohes Gut“, sagte Klaus-Wilfried Kienert (SPD). Die zweistündige Pause sei absolut sinnvoll, vorher und nachher sei noch genug Zeit, Lärm zu machen. „Wir wollen die wertvolle Ruhezeit erhalten und uns nicht nach den anderen Gemeinden richten“, sagte Volkmar Block (Grüne). „Wir sollten der Hektik im Alltag durch Entschleunigung entgegenwirken“, ergänzte Parteikollege Thies Ockelmann. Block kritisierte, dass der Anstoß zur Abschaffung aus der Verwaltung und nicht aus der Politik erfolgt sei. „Auch der Bürgermeister hat das Recht, als Ratsmitglied Vorgaben vorzuschlagen“, entgegnete Bürgermeister Dirk Seidler. Zudem sei es für die Verwaltung schwierig, Beschwerden über Lärm zu überprüfen, das Personal reiche dafür nicht aus, sagte Seidler.
„Die Verwaltung muss die Einhaltung der Mittagsruhe sicherstellen und nicht für ihre Abschaffung sorgen. Das Schutzgut Ruhe ist wertvoll!“, sprach sich Jürgen Grützmacher (CDU) gegen die Abschaffung aus. Auch die SPD ließ das Argument nicht gelten. Personal zur Überprüfung sei nicht notwendig, die Verordnung ließe sich durch nachbarschaftliche Gespräche regeln, so Kienert. Dass Nachbarn einander auf die Ruhezeit hinweisen, sei nicht mehr die Regel, widersprach ein Verwaltungsmitarbeiter. „Immer häufiger rufen sie stattdessen im Rathaus oder bei der Polizei an, um ihre Nachbarn anzuzeigen.“
Für die Abschaffung der Mittagsruhe setzten sich die CDU und die AfD ein.
„Die Frage ist doch, ob es den Bürgern hilft, an der Ruhe festzuhalten“, sagte Maximilian Leroux (CDU). Der Christdemokrat verwies auf flexible Arbeitszeiten und das damit verbundene Bedürfnis nach flexiblen Regelungen für Arbeiten an Haus und Garten. Insbesondere für Schichtarbeiter sei es schwer, die Ruhezeiten einzuhalten, sagte Charlotte Gutzeit (AfD). „Auch wenn einem samstags elf Stunden zur Verfügung stehen, ist das zu knapp. Wer montags bis freitags arbeitet, hat samstags auch noch viele andere Sachen als das Rasenmähen zu erledigen“, erklärte Gutzeit.
Mit 15 Gegenstimmen, 9 Fürstimmen und 5 Enthaltungen wurde der Vorschlag der Verwaltung vom Gemeinderat abgelehnt. „Wir sind froh, dass die Mittagsruhe bleibt“, sagte ein Bürger erleichtert.
• Wie gehabt gilt in der Gemeinde montags bis samstags eine Ruhezeit von 13 bis 15 Uhr. Die Nachtruhe gilt von 20 bis 7 Uhr. Sonn- und Feiertage bleiben Ruhetage.

Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen