Kochen mit Politikern
Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast zu Besuch auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Dr. Moritz Geuther (v. li.), Leiter des Museumsbauernhofes, Carina Meyer, Geschäftsführerin des Kiekebergmuseums, Museumsdirektor Stefan Zimmermann, Landrat Rainer Rempe, Mitarbeiterin Tanja Spitowski, Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast, Landtagsabgeordneter Heiner Schönecke, Mitarbeiter Phillipp Brückner, Stiftungsratsvorsitzende Sybille Kahnenbley und Kirstin Schwarz vom Amt für regionale Landesentwicklung
2Bilder
  • Dr. Moritz Geuther (v. li.), Leiter des Museumsbauernhofes, Carina Meyer, Geschäftsführerin des Kiekebergmuseums, Museumsdirektor Stefan Zimmermann, Landrat Rainer Rempe, Mitarbeiterin Tanja Spitowski, Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast, Landtagsabgeordneter Heiner Schönecke, Mitarbeiter Phillipp Brückner, Stiftungsratsvorsitzende Sybille Kahnenbley und Kirstin Schwarz vom Amt für regionale Landesentwicklung
  • Foto: lm
  • hochgeladen von Lennart Möller

Hoher Besuch für den Museumsbauernhof in Wennerstorf: Am vergangenen Donnerstag war die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) zu Gast bei der Außenstelle des Freilichtmuseums am Kiekeberg. Hier besichtigte sie die Anlage und kochte gemeinsam mit dem CDU-Landtagsabgeordneten Heiner Schönecke und Landrat Rainer Rempe in der Verarbeitungsküche des Museumsbauernhofes. Der Kartoffelauflauf wurde nach einem Rundgang über das Museumsgelände gemeinsam mit den Vertretern des Kiekebergmuseums und den Mitarbeitern des Hofes verköstigt.

Diese befindet sich im ehemaligen Schweinestall des Bauernhofes, der seit 1999 als Lagerraum für Obst, Gemüse und Kräuter genutzt wurde. Von April bis August 2021 erfolgte der Umbau zu einer Küche nach aktuell geltenden Standards. Dabei wurden die Wasser- und Elektroinstallationen sowie die Abflüsse erneuert, das Gebäude wurde neu gedämmt und eine Entlüftungsanlage wurde installiert.

Die Verarbeitungsküche bietet für Mitarbeiter mit Behinderung von der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg saisonal unabhängige Arbeitsplätze. Insgesamt sind 16 Mitarbeiter mit Behinderung auf dem dem Museumsbauernhof Wennerstorf beschäftigt.

Um den Umbau der Verarbeitungsküche zu finanzieren, wurde eine Fördersumme in Höhe von 217.000 Euro bewilligt. 158.000 Euro wurden durch die Zuwendung zur integrierten ländlichen Entwicklung (ZILE) vom Amt für regionale Landesentwicklung finanziert, die restlichen 59.000 Euro übernahm der Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg selbst.

Landrat Rainer Rempe interessierte sich besonders für die Arbeit in der neu gestalteten Küche und erkundigte sich bei den anwesenden Mitarbeitern der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg, welche Speisen sie am liebsten zubereiten. Man sei experimentierfreudig und hätte Spaß an allen Gerichten, so die Mitarbeiter.

"Der Museumsbauernhof verbindet Museumsarbeit, ökologische Landwirtschaft und die soziale Integration - besser kann man es nicht machen", erklärte Otte-Kinast.

Dr. Moritz Geuther (v. li.), Leiter des Museumsbauernhofes, Carina Meyer, Geschäftsführerin des Kiekebergmuseums, Museumsdirektor Stefan Zimmermann, Landrat Rainer Rempe, Mitarbeiterin Tanja Spitowski, Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast, Landtagsabgeordneter Heiner Schönecke, Mitarbeiter Phillipp Brückner, Stiftungsratsvorsitzende Sybille Kahnenbley und Kirstin Schwarz vom Amt für regionale Landesentwicklung
Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kienast (CDU) bereitet gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Heiner Schönecke (CDU, li.) und Landrat Rainer Rempe Kartoffelauflauf in der Verarbeitungsküche des Museumsbauernhofes zu
Autor:

Lennart Möller aus Rosengarten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.